Copyright by GuenterDraxler

Archive for Februar 2016|Monthly archive page

STRAFZETTEL UND FORDERUNGEN BEZAHLEN MIT AKZEPTIERT ALS WERT

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Februar 5, 2016 at 7:19 am

VORWORT

Obwohl das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) schon seit Okt. 2007 nicht mehr gültig ist, ignorieren die angeblichen staatlichen Organe (Staats-Unternehmen), wie Ordnungsamt, Polizei und Beauftragte diese (selbst beschlossene) Tatsache und nehmen sich noch immer das Recht heraus, unter Androhung und Benutzung von Gewalt, trotzdem Geldbeträge (auf der Basis des ungültigen OWiG) von den Menschen zu erpressen, was hiermit rechtswidrig und somit illegal und kriminell ist.

Seit Urzeiten gibt es ein „Instrument“ im internationalen Handelsrecht (UCC) / Black’s Law Dictionary, das ermöglicht, Strafzettel, Kreditforderungen und Ähnliches in einen weiter-verkaufbaren Schuldschein umzuwandeln durch die Akzeptanz [der jeweiligen Forderung] als Wert. Der angebliche Schuldner, der z.B. den Strafzettel erhält und somit auch die Forderung (meist Zahlbeleg), wird durch die Akzeptanz als Wert zum Aussteller eines Schuldscheins für die Tilgung der angeblichen Schuld auf der Basis der Belastung seines Strohmann-Kontos (Treuhand-Fond). (siehe auch: Strohmann)

Obwohl ALLE angeblichen Schulden mit der Erschaffung des Strohmann-Kontos bereits bis an das Lebensende eines Menschen beglichen sind, werden für jeden Verwaltungsakt, die meist durch angebliche Gesetze definiert worden sind (Kfz-Steuern, Einkommens- und Gewerbe-Steuern, TÜF/Dekra, Bürgerservice usw.), erzwungene Gebühren, Strafzahlungen und sonstige unrechtmäßig erpresste Geldbeträge eingefordert.

Eine Begleichung der angeblichen Forderungen wäre mit dem folgend beschriebenen Handelsrecht-Instrument durchaus möglich, sofern die Kompetenz des Annehmenden dieser Akzeptanz als Wert ausreichend ist, dieses Instrument erstens zu kennen und danach zweitens anzuerkennen. Ich halte dabei Banken als wesentlich kompetenter, als Verwaltungen, da letzteren ja meistens noch nicht mal bewusst/bekannt ist, dass sie selbst eine Firma sind/waren und somit Handelsrecht normalerweise kennen und danach agieren müssten. Es steckt also eine Menge Erfahrungspotential in der Praktizierung eines solchen Instruments, das jedenfalls eine Option bzw. Chance ist, auch ohne OPPT-Kulanzmitteilung u.ä. zum Ziel zu kommen. Denn jede angebliche Schuld ist ebenso Illusion, wie jeder Geldschein (Scheingeld), jede Zahl auf dem Kontoauszug (Fiat-Money/Giralgeld), Aktienkurs oder Akzeptanz als Wert.

[Anm.: Der Text ist nicht leicht zu lesen, zu verstehen und auch aus dem englisch-amerikanischen ins Deutsche zu übersetzen. Bitte recherchiert selbst, für mögliche Korrekturhilfen bin ich dankbar.]

ACCEPTANCE FOR VALUE | AKZEPTANZ ALS WERT

Acceptance for ValueMillionen von Menschen benutzen jeden Tag den Ausdruck „Akzeptiert als Wert“, ohne zu wissen, was es bedeutet und warum es so mächtig ist. Sie haben das Recht auf persönliche Entscheidungen, die Ihre Handelsangelegenheiten betreffen. Sie können die Kontrolle behalten, oder Sie werden kontrolliert. Die Akzeptanz als Wert ist ein Mittel, diese Kontrolle zu behalten.
Die Akzeptanz als Wert ist ein kommerzielles Recht, das Sie geltend machen können bei Instrumenten, wie Steuerrechnungen und Strafzettel (Violation Ticket*). Es ist eine qualifizierte Zustimmung oder modifizierte Unterschrift auf einem Instrument. Indem man ein Instrument als Wert akzeptiert, wird man der rechtmäßige Inhaber des Instrumentes und kann das Instrument beim Aussteller geltend machen.

Hier 2 Muster für

[DEUTSCHLAND] – links

und für

[ÖSTERREICH] – rechts

Als Befreiungsnummer in DE und AT ist die Sozialversicherungs-Nummer zu verwenden. Der Stempel ist im 45 grd-Winkel über den Bereich der Forderung zu stempeln.

Laut U.C.C. § 3-303, wird ein Instrument herausgegeben oder als Wert übertragen, wenn:

  1. das Instrument herausgegeben oder für eine Leistungszusicherung übertragen wurde, sofern die Zusicherung erbracht worden ist;
  2. der Zahlungsempfänger ein Sicherungsrecht erwirbt oder ein anderes Pfandrecht im Instrument, außer ein durch ein gerichtliches Verfahren erhaltenes Pfandrecht;
  3. das Instrument herausgegeben oder als Zahlung übertragen wurde, oder als Sicherheit für einen vorhergehenden Anspruch gegen eine Person, ungeachtet dessen, ob der Anspruch fällig ist;
  4. das Instrument herausgegeben oder im Austausch für ein Handelspapier übertragen wurde; oder
  5. das Instrument herausgegeben oder im Austausch für das Eingehen einer unwiderruflichen Verpflichtung auf einen Dritten übertragen durch die Person, die das Instrument annimmt.

 

Akzeptanz und Akzeptanz als Wert sind nicht dasselbe. Das Akzeptieren eines Instruments ohne qualifizierte Zustimmung verzichtet auf alle Mängel innerhalb des Instruments, einschließlich des Werts oder fehlender Werte, die Bestandteil sind. Die Annahme eines Instruments als Wert und die Rückgabe ist Benachrichtigung an den Ausstellenden, dass der Begebende den neuen Wert nicht zur Verfügung stellt, sondern den Schuldbrief des Ausstellers in einen bezahlbaren Wert umwandelt, wodurch das Instrument verkäuflich wird.

*Definition: Violation Ticket = Verstoß-Ticket = Strafzettel
Ein Verstoß-Ticket ist ein gewöhnlicher Strafzettel, ausgestellt in der Regel für Straftaten, wie Falschparken und Fahren ohne Versicherung. Die meisten Strafzettel werden von Vollzugsbeamten ausgestellt für Verstöße gegen das Kraftfahrzeuggesetz und Straftaten zur Kfz-Verordnung.
Strafzettel können auch im Rahmen eines Provinzstatuts, das im Strafrecht enthalten ist, ausgestellt werden, wie das Handelsbeförderungsgesetz, Fischereigesetz, Waldgesetz, Alkoholkontroll- und Lizenzierungsgesetz.

The Black’s Law 4th … acceptance is “taking”.

AKZEPTANZ

… Das Annehmen und Empfangen von irgendetwas im Guten und sozusagen die stillschweigende Zustimmung zu einer vorangegangenen Handlung, die abgelehnt oder umgangen wird, wenn diese Akzeptanz nicht gegeben werden würde. Black‘s 4th.

Akzeptanz ist heikel. Niemand ist verpflichtet, Verträge einzugehen, wenn er nicht will. Da es eine Vermutung ist, dass jeder Mensch zuvor ausdrücklich oder stillschweigend zugestimmt hat, ein Bürge für die Vereinigten Staaten zu sein, scheint die bloße Akzeptanz die vorangegangene Handlung anzuerkennen, ob sie tatsächlich existiert oder nicht. Die Vermutung kann abgelehnt oder umgangen werden durch Nicht-Akzeptieren (bzw. -Annehmen) des Angebots. Nicht zu akzeptieren ist ebenso heikel. Wenn die Vermutung der Bürgschaft unwiderlegt stehenbleibt, wird aus Nicht-Akzeptanz Akzeptanz.
Die Akzeptanz legt die Haftung auf den Bürger. Eine Gegendarstellung muss durch Taten, nicht Worte erfolgen. Die Akzeptanz als Wert und Rückgabe als Wert ist eine Widerlegung zur Beseitigung der Vermutung.
Verweigern aus wichtigem Grund ohne Annahmeverweigerung beseitigt nicht die Vermutung, aber es deckt Mängel im Instrument auf. Wird ein Instrument aus wichtigem Grund verweigert, muss es die richtigen Punkte ansprechen oder die Kommunikation wird als eine Annahmeverweigerung angesehen. Es ist eine Option, aber es erfordert mehr Verständnis der Statuten und Vorschriften im Gericht, als die meisten Menschen bereits sind, zu lernen.

AKZEPTANZ ALS WERT = ANGENOMMEN ALS WERT

Das Ausstellen eines Instrumentes ist nicht dasselbe wie Ausstellen eines Instrumentes als Wert. Akzeptieren eines Instruments ist nicht das Gleiche wie das Akzeptieren eines Instruments als Wert. Im Allgemeinen ist der Aussteller eines Instruments derjenige, der die Pflicht hat zu zahlen.
Wenn ein Instrument als Wert ausgegeben wird, scheint es, dass sein Aussteller eigentlich keine berechtigte Person ist, dieses geltend zu machen und sogar nicht einmal rechtmäßiger Inhaber eines anderen vollstreckbaren Instruments sein kann.
Er hat keinen Status, um Zahlung oder Leistung zu fordern, aber indem er ein Instrument als Wert ausgibt, könnte er imstande sein, eine neue Übereinkunft zu eröffnen durch die unqualifizierte Übernahme des Instrumentes durch den Abtretungsempfänger. Wenn der Aussteller veranlassen kann, dass der Abnehmer das Instrument ohne Annahme-Bedingungen übernimmt, verzichtet der Abnehmer auf die Mängel im Instrument, das er annimmt. Der Hauptmangel besteht darin, dass es bei dem Angebot keine Gegenleistung gibt, sich vertraglich zu verpflichten.
Es existiert kein Wert zum Zeitpunkt seiner Ausstellung. Der Aussteller sucht nach einem Abnehmer, um den Wert zur Verfügung zu stellen. Der Aussteller sucht nach einem Abnehmer, um die Gegenleistung für beide Seiten der Transaktion zur Verfügung zu stellen. Durch bloße Annahme (Akzeptanz) des Instruments wird der Abnehmer eine Kulanz-Partei.
Er erwirbt keine Rechte, keine Sicherheiten und keinen Wert für seine Zustimmung, seinen Namen zu verleihen und seine Kreditwürdigkeit für die Transaktion. Er begreift nicht, dass es einen verborgenen Wert im Instrument gibt, den er zu seinem Vorteil verwenden kann, wenn er es für den Wert akzeptiert und es zurückgibt.

Zahlschein Akzeptiert als WertWenn es dem Aussteller gelingt, eine neue Übereinkunft (Zustimmung) mit dem Abnehmer zu erzeugen, könnte er später in der Lage sein, diese Übereinkunft abzuschließen durch eine erzwungene Zahlung oder Inkasso über eine Strafverfolgung in einem Verwaltungsverfahren. Der Aussteller hat Sicherheiten, wenn er das Instrument als Wert ausgibt, die er nicht hätte, wenn er das Instrument nur einfach ausgeben würde. Er hat keine Berechtigung, das Instrument auszugeben, also muss er es als Wert ausgeben.
Er gibt einen subtilen Hinweis durch Ausgabe als Wert, dass der Abnehmer keine gesetzliche Pflicht hat, zu bezahlen oder einen Vertrag abschließen. Wenn der Aussteller berechtigt wäre, das Instrument geltend zu machen, würde sich sein Instrument auf einen vorher existierenden Vertrag im Detail beziehen. Da der vorher existierende Vertrag diesen neuen einfachen Vertrag mutmaßlich unterstützt beim Antrag auf eine Geburtsurkunde oder ein Treueschwur gegenüber den Vereinigten Staaten oder beim Beantragen einer Sozialversicherungsnummer oder beim Antrag auf irgendeine Nummer sonstiger durch die Vereinigten Staaten gewährter Vorteile, muss das neue Instrument als Wert ausgegeben werden.
Wenn er es ausgibt bezugnehmend auf einen nicht existierenden Vertrag als Basis, würde er seine Sicherheiten verlieren. Er würde außerhalb seiner Vollmachtsübertragung handeln. Es scheint, „als Wert“ kann übersetzt werden mit „den Wert bekommen“ oder „Gegenleistung bekommen“. Beispiel: Das Kind sorgte für Aufmerksamkeit, d. h. um Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Mann hat für Geld gearbeitet, d. h. um Geld zu bekommen. Der Aussteller gibt das Instrument als Wert aus, d. h. um den Wert zu erhalten.

UCC 3-303 Offizielle Anmerkung

Der Unterschied zwischen Wert und Gegenleistung im Artikel 3 ist ein sehr feiner. Ob ein Instrument als Wert angenommen wird, ist von Bedeutung für die Frage, ob ein Inhaber ein rechtmäßiger Inhaber ist. Wenn ein Instrument nicht für eine Gegenleistung ausgegeben wird, hat der Aussteller eine Sicherheit auf die Verpflichtung, das Instrument zu bezahlen.

Eine Gegenleistung wird im Paragraph (b) als “jede Gegenleistung definiert, die ausreichend ist, um einen einfachen Vertrag zu stützen.” Die Definition des Werts im Abschnitt 1-201 (44), der für den Artikel 3 nicht gilt, schließt „jede Gegenleistung ein, die ausreichend ist, um einen einfachen Vertrag zu stützen.” Daher, außerhalb des Artikels 3, ist alles, was Gegenleistung ist, auch Wert. Eine andere Regelung gilt im Artikel 3. Paragraph (b) des Abschnitts 3-303 legt fest, dass, wenn ein Instrument als Wert ausgegeben wird, es auch als Gegenleistung ausgegeben wird.

[Anm.: In meinem Verständnis der Sachlage ergibt sich die Möglichkeit, lediglich eine Forderung zu begleichen, die auf einer vorangegangenen Handlung (angebl. Verkehrsdelikt, angebl. Steuerschuld etc.) beruht, andernfalls würde für den Akzeptanzgeber keine (handelsrechtliche) Basis bestehen, mit diesem Instrument irgendetwas entweder „bezahlen“ zu können oder daraus einen handhabbaren Wert zu generieren. Die Verwendung von Wechseln oder Schuldscheinen ist im Alltag eines Kaufmanns/einer Kauffrau nichts Ungewöhnliches, zwischen Kaufleuten von jeher üblich. Hier sind wohl die Parallelen zu finden (das Strohmann-Konto ist hierbei nicht relevant). Ich denke, ein wenig Selbststudium in dieser Thematik würde zum besseren Verständnis durchaus hilfreich sein.]

Übersetzt von Frank (OPPT-INFOs.com).

Hier weitere Stempel-Muster als Vorlage » [PDF]

Quellen:
https://archive.org/stream/WhatDoesAcceptedForValueMean/what-does-accepted-for-value-mean_djvu.txt
http://definitions.uslegal.com/a/acceptance-for-value
https://www.1215.org/lawnotes/lawnotes/a4v.pdf

 

….Bitte um dein Feedback zu deinen Aktivitäten des Strohmannkontos, damit wir alle davon partizipieren, deine Schulden sind bereits bezahlt, Hier mitteilen ……

Vollständiges Impressum

 

5000-Euro-Obergrenze: Bargeld brauch man nicht überwachen, sondern die Verursacher (Banken)……

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Februar 4, 2016 at 12:53 pm

Das Verbot von Bargeldzahlungen über 5000 Euro könnte nur der erste Schritt sein. Schließlich bietet die Abschaffung physischer Zahlungsmittel fantastische neue Überwachungsmöglichkeiten.

Die Bundesregierung möchte das Geld abschaffen, eigentlich zu spät, die meisten Leute haben ja schon heute kaum mehr welches. Gesprochen wird laut einem Bericht der „FAZ“ natürlich zunächst nicht von der Abschaffung, sondern von einer Begrenzung der Barzahlung auf 5000 Euro. Aber es lohnt, den Kontext zu betrachten.

In der SPD wird über die Abschaffung des 500-Euro-Scheins diskutiert. Im Januar in Davos erklärte John Cryan, der Chef der Deutschen Bank, es werde in zehn Jahren kein Bargeld mehr geben, es sei ja schrecklich ineffizient. Was auf den geneigten Verschwörungstheoretiker wirkt wie ein konzertierter Angriff auf das Bargeld, ist in Wahrheit simpler. Aber auch schlimmer: Es handelt sich nämlich um eine Ideologie, also eine Idee von Gesellschaft, deren Anhänger sich gar nicht konspirativ absprechen müssen, um immer wieder ihr Ziel zu proklamieren (ohnehin werden Verschwörung und Ideologie oft verwechselt).

Dahinter verbirgt sich die Ideologie der Kontrolle, genauer: eine Ideologie der automatisierten Kontrolle des Menschen durch Technologie, deren nähere Betrachtung sich lohnt. Eine ganze Denkschule geht davon aus, den Menschen als „Mängelwesen“ zu betrachten, ein Begriff, den der Philosoph Arnold Gehlen mitgeprägt hat. Etwas vereinfacht bedeutet das: Der Mensch schafft und nutzt Technologie, um seine naturgegebenen Mängel auszugleichen.

Hört sich erst mal schnafte an. Aber wenn Technologie immer machtvoller wird, verselbstständigt sich das System und sucht sich immer neue Mängel im Menschen, die unbedingt behoben werden müssen. Einfach, weil es technisch machbar wird. Aus der Begründung der Bundesregierung – Zitat: „die gewachsene Bedrohungslage durch den internationalen Terrorismus“ – wird dann deutlich, dass es sich um einen neuen Aufguss der immer gleichen Story handelt.

„Das Mängelwesen Mensch ist ein übles Geschöpf“

Das Ziel der Abschaffung des Bargelds ist die tausendste Variante der Überzeugung, dass man alle Menschen engmaschig und automatisiert kontrollieren müsse, um Sicherheit gewährleisten zu können. Diese autoritäre Ideologie, Kontrolle durch flächendeckende Überwachung, steht hinter der Radikalität von BND und NSA ebenso wie hinter derVorratsdatenspeicherung. Es geht um eine verstörende und für eine aufgeklärte, offene Gesellschaft unwürdige Haltung. Wer nicht laufend aufs Neue beweist, dass er unschuldig ist, muss als verdächtig, also potenziell schuldig gelten.

Deshalb mündet die Attacke auf das schwer kontrollierbare und überwachbare Bargeld in einer katastrophalen Umkehr der Beweislast: Nur wer einen lückenlos dokumentierten, elektronisch überwachten Zahlungsverkehr vorzeigen kann, kann sich gegenüber dem Staat als Nicht-Terrorist beweisen. Das zugehörige Menschenbild: Das Mängelwesen Mensch ist so ein übles Geschöpf, dass es ohne durchgängig überwachtes Verhaltenskorsett beinahe automatisch ins Verbrechen abgleitet.

Damit diese bittere Ideologie aufrechterhalten werden kann, müssen immer mehr gesellschaftliche Prozesse in die Sphäre der ständigen Überwachbarkeit verschoben werden. Die Kontrollwahnsinnigen ertragen es kaum, die Ausspähpotenziale einer neuen Technologie nichtauszunutzen. Es kommt ihnen widernatürlich vor.

Besonders interessant an der Diskussion um das Bargeld ist, dass sich dabei die gewohnten Fronten verschieben. Leute, die eben noch begeistert für die Vorratsdatenspeicherung argumentiert haben, sehen in der Abschaffung des Bargelds einen Angriff auf ihre persönliche Freiheit. Dabei würde die Schutzbehauptung „Ich habe doch nichts zu verbergen“ hier genauso funktionieren wie dort.

Was würde eine totalitäre Regierung mit den Gelddaten machen?

Die Ideologie der Kontrolle treibt die Begehrlichkeiten einer irrationalen, radikalisierten Sicherheitspolitik immer weiter voran, sie läuft dem technischen Stand hinterher. Jeder neue Anschlag und auch jede neue (egal wie falsche) Geschichte über die Terrorgefahr durch mangelnde Überwachung sät Angst und macht die Bevölkerung empfänglicher für technikgläubige Heilsversprechen. Wenn nur die Technologie genügend Kontrolle ausüben darf, dann lassen sich die Fehler von euch Mängelwesen ausgleichen! Dabei wird unter anderem ignoriert, dass nichts fehleranfälliger ist als menschengemachte Systeme und dass die heutige digital vernetzte Komplexität es schwieriger macht als je zuvor, diese Fehler auch nur zu entdecken, geschweige denn zu begreifen oder zu beseitigen.

Das Gefährliche an der Ideologie der automatisierten Kontrolle ist, dass sie keine natürliche Grenze kennt. Der steuerungswütige Staat und die Sicherheitsapparate werden niemals erklären, dass sie jetzt genug Daten haben. Im Gegenteil, mit jeder neuen Technologie, die neue, verhaltensbeschreibende Datenströme hervorbringt, wird zunächst die Möglichkeit der gesellschaftlichen Kontrolle geschaffen. Im Hintergrund immer drohend die Frage: Was würde eine an die Macht geratene rechtspopulistische Partei mit den Datenströmen tun, die durch die Überwachung aller Geldflüsse entstünde?

Auf die technische Möglichkeit und die rechtliche Umsetzung folgt dann verlässlich der Wunsch, beides auch auszunutzen. Entweder mithilfe des kapitalistischen Großnarrativs „Effizienz“ (wie beim Deutsche-Bank-Chef) oder mit dem Versprechen von mehr Sicherheit. Eine Zahnbürste, die dokumentiert, wie oft und wie gut man sich die Zähne putzt, sehr interessant für die Krankenkasse. Ein Auto, das in Echtzeit analysiert, wie besonnen man fährt, ein vielversprechendes Sparpotenzial für die Versicherung. Oder eben die Abschaffung des Bargelds als Hebel, um den Konsum jedes Einzelnen zu überwachen. Wodurch zum Beispiel möglich würde zu bestimmen, wie viel Alkohol jemand kauft. Die Ideologie der automatisierten Kontrolle der Gesellschaft verspricht Markteffizienz und Sicherheit, sie kommt in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen von Law-and-Order-Rechts über Effizienzradikal-Markthörig bis Staatsgläubig-Links daher. Und sie bringt alle Voraussetzungen für einen technologiegetriebenen Totalitarismus mit.

Die schwer überwachbare Sphäre des Bargelds ist ein baumgroßer Dorn im Auge der Kontrollideologen.

 

.…………..man kann dabei zusehen, oder etwas dagegen tun, besorge Dir dein Off Shore Konto, wo die Banken nicht hinkommen, Hier hast du deine Lösung dazu, anklicken…

Vollständiges Impressum

Bar zahlen künftig nur noch bis 5000 Euro

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Februar 3, 2016 at 1:26 pm

Die Bundesregierung dringt auf ein gemeinsames Limit für Bargeldzahlungen in Europa. Andernfalls erwägt Berlin eine Bargeldgrenze in Deutschland. Ist das der Anfang vom Ende des Bargelds?

Teure Dinge werden die Deutschen bald nicht mehr unbegrenzt in bar bezahlen können. Denn die Bundesregierung ist nach Informationen dieser Zeitung dazu bereit, ein Bargeld-Limit zu setzen: Im Gespräch ist im Bundesfinanzministerium ein Betrag von 5000 Euro. Als aktueller Grund für den Eingriff wird die Bedrohungslage durch den internationalen Terrorismus genannt, vor allem in Form des sogenannten Islamischen Staats (IS). Doch wird schon länger auch aus anderen Gründen über die Einschränkung von Bargeld diskutiert.

Treffen würde ein Verbot großer Bargeldzahlungen in Deutschland unter anderem den Handel. „Wir sehen die Pläne eher kritisch, da ein negatives Signal auf die Verwendung von Bargeld ausgehen könnte“, sagte Ulrich Binnebößel vom Handelsverband Deutschland (HDE). Bargeld werde im Handel nach wie vor uneingeschränkt akzeptiert. „Dies sollte auch solange so bleiben, wie der Kunde die Zahlung mit Noten und Münzen wünscht“, sagte Binnebößel. „Neben Autohandel und Juwelieren sind unter anderem der Möbelhandel, der Cash-und-Carry-Großhandel und bestimmte Textilhändler und Fachgeschäfte im Luxussegment von der geplanten Regelung betroffen.“

Bevölkerung hängt am Bargeld

Auch in der deutschen Bevölkerung zeigen Umfragen eine große Anhänglichkeit zum Bargeld. Im vergangenen Jahr hatten sich in einer Erhebung drei Viertel der Befragten dagegen ausgesprochen, dass Deutschland dem Weg Dänemarks folgt, das Händlern die Annahme von Bargeld künftig freistellt. Der Münchener Volkswirtschaftsprofessor Gerald Mann meinte: „Der ‚Krieg gegen das Bargeld’ nimmt auch in Deutschland an Schärfe zu. Die Interessengemeinschaft aus Politik, Noten- und Geschäftsbanken möchte wohl mittelfristig das Bargeld loswerden. Sichtlich wird eine Salamitaktik angewendet.“

Kritisch äußerte sich zudem Deutschlands oberster Verbraucherschützer, Klaus Müller vom Verbraucherzentrale Bundesverband: „Bargeld ist gelebter Datenschutz. Und der darf nicht aufs Spiel gesetzt werden.“ Sogar die Banken äußerten sich auf Anfrage zurückhaltend zu den Plänen für ein Bargeld-Limit, obwohl ihnen aus einem größeren Kartengeschäft theoretisch zusätzliche Umsätze erwachsen könnten. „Wenn das politisch gewollt ist, sollte es europäisch geregelt werden“, sagte ein Sprecher des Bundesverbands deutscher Banken.

 
Plan der Bundesregierung: Bar zahlen künftig nur noch bis 5000 Euro

Die Bundesbank hat sich bislang allen Versuchen, das Bargeld in Deutschland zurückzudrängen, energisch widersetzt. Bundesbankpräsident Jens Weidmann hatte sich im Gespräch mit dieser Zeitung entsprechend skeptisch zu den Vorstößen geäußert, den 500-Euro-Schein abzuschaffen und eine Obergrenze für Barzahlungen einzuführen. „Glauben Sie, dass kriminelle Handlungen deshalb unterblieben, weil es den 500-Euro-Schein nicht mehr gibt? Inwieweit ein Verbot von größeren Bargeldtransaktionen illegale Aktivitäten unterbindet, ist ebenfalls eine offene Frage“, sagte Weidmann.

Die Welt sei nach den Anschlägen von Paris aber nicht mehr dieselbe wie vorher, heißt es zur Begründung für den Vorstoß im Bundesfinanzministerium. „Sie dürfen ja auch keine größeren Mengen Flüssigkeit mehr in das Flugzeug mitnehmen.“ Im Grunde könne niemand etwas dagegen haben, wenn jemand Geld von der Bank abhebe, um einen schicken Gebrauchtwagen damit zu kaufen. Doch müsse man zur Kenntnis nehmen, dass Bargeld neben Pre-Paid-Karten ein wichtiges Vehikel für Terroristen sei.

Mehr zum Thema

Ist das tatsächlich der Anfang vom Ende des Bargelds? Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) zumindest lobt die Berliner Überlegungen. „Ich finde gut, dass es in diesem Punkt Bewegung gibt“, sagte er dieser Zeitung. Wo die Grenze für Bargeldzahlungen liegen sollte, darüber könne man reden. „Ich habe 3000 Euro ins Gespräch gebracht. Der saarländische Kollege von der CDU hat von 5000 Euro gesprochen, der Bundesfinanzminister sieht es offenbar ähnlich“, hob der SPD-Politiker hervor. Ihm gehe es nicht um die Abschaffung des Bargeldes, sondern um die Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerbetrug im großen Stil. „Von mir aus kann jeder sein Geld bar in den Keller legen. Nur hohe Rechnungen zu begleichen sollte an die Pflicht zur Banküberweisung gekoppelt sein.“

Die SPD fordert schon länger offen die Obergrenze für Barzahlungen von 5000 Euro. „Über dieser Grenze gibt es unseres Erachtens keine plausiblen – legalen – Gründe mehr, ein Geschäft mit Bargeld abwickeln zu wollen“, heißt es in einem Entwurf für ein Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion. Mit einer solchen Obergrenze könnten nicht nur Schwarzgeldgeschäfte und Steuerhinterziehung besser unterbunden werden. Auch Geldwäsche werde erheblich erschwert, weil hohe Summen nur noch über nachvollziehbare Konto- und Bankverbindungen getätigt werden können. Deutschland sei schon für die internationale Organisierte Kriminalität und die Mafia ein beliebtes Ziel. „Alleine in der Bundesrepublik werden schätzungsweise fast 60 Milliarden Euro jährlich gewaschen“, heißt es in dem Papier. In der Unionsfraktion ist man hingegen noch nicht völlig von der Bargeldgrenze überzeugt, auch wenn das Problem der Geldwäsche ernstgenommen wird. Man dürfe die Menschen nicht zu weit gängeln, mahnt der stellvertretende Vorsitzende Ralph Brinkhaus. Die Beschränkung des Bargeldverkehrs wertet er als Einstieg in eine umfassende Kontrolle der Bürger: „Das endet irgendwann im ,Big Brother’.“

Wo das Recht auf Privatheit endet, wird derzeit in Brüssel diskutiert. Viele Mitgliedstaaten haben schon Obergrenzen für Bargeldgeschäfte. Im Vergleich damit wirkt der in Berlin diskutierte Betrag sogar recht hoch. Gleichwohl hat man im Bundesfinanzministerium die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass man sich am Ende auf einen nicht zu niedrigen gemeinsamen Wert verständigen kann. Zumindest hat Italien schon einmal seine Obergrenze erhöht: Begonnen hat Rom mit einer Obergrenze von 1000 Euro, hat dann aber einsehen müssen, dass das zu niedrig ist. Nachdem man den Betrag verdreifacht hat, soll man dort nun sogar 5000 Euro für angemessen halten. Die Europäische Kommission plant allerdings derzeit keine konkreten Vorschläge für neue EU-weite Bargeld-Obergrenzen. Man habe über einen solchen Vorstoß im Rahmen des Aktionsplans gegen die Terrorfinanzierung diskutiert, ihn aber verworfen, hieß es am Dienstag aus der Behörde. Es gebe im Kampf gegen die Terrorfinanzierung wichtigere und effizientere Schritte.

 

….alles nach Salamitaktik, unsere Freiheiten weiter systematisch begrenzt, entweder auswandern oder Alternativen schaffen, Hier klicken zu deinem Off Shore Konto… 

Vollständiges Impressum

Neue Finanzkrise in der EU, deutschen Banken verlieren £ 14,292,610,000.00….

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Februar 3, 2016 at 11:18 am

Neue Finanzkrise eingestellt EU sinken, wie die deutschen Banken verlieren £ 14,292,610,000.00 in 90 Tagen

Europas größte Wirtschaft in frische Chaos heute Abend inmitten von Warnungen in Deutschland tauchte eine neue Finanzkrise könnte die EU zu zerstören.

Deutschland Finanzkrise EU Eurozone Märkte

GETTYDeutsch Bundeskanzlerin Angela Merkel steht vor einer neuen Finanzkrise

Aktien in Deutschland die beiden größten Kreditgeber – Deutsche Bank und Commerzbank – stark zurückgegangen wieder als Panik globalen Märkte ergriffen. Sie haben jetzt ihren gemeinsamen Marktwert von mehr als £ 14Mrd in den vergangenen drei Monaten stürzen gesehen.Deutsche Bank-Aktien fielen um fast vier Prozent bei einem Allzeittief inmitten Unruhen seit den Tiefen der Finanzkrise im Jahr 2009 nicht gesehen zu schließen.Inzwischen Anteile an der Commerzbank, Deutschland zweitgrößter Kreditgeber, fiel sogar noch weiter, indem 4,65 Prozent, in fast zwei-und-ein-halb Jahren auf dem niedrigsten Stand zu schließen.

Die kurzfristige Gesundheit der Wirtschaft, darunter Frankreich, Italien und Spanien, ist abhängig von der anhaltenden Wachstum der deutschen Wirtschaft

Andy Baldwin, Global Financial Services Leader EY

Erst in der vergangenen Woche die Deutsche Bank ein Rekordverluste von £ 5,1 Milliarden – höher als erwartet und genug, um eine neue Welle von verzweifelten Verkaufs zu wecken.Es kam als Anteile an einem anderen Börsen Niederlage am Dienstag stürzte die auch Milliarden aus dem Wert der größten Banken in Großbritannien ausgelöscht. Deutschland ist der viertgrößte Volkswirtschaft der Welt und das Schicksal der Eurozone verlässt sich fast ausschließlich auf seine finanzielle Sicherheit.

GETTYVerzweiflung: Deutsche Bank Finanzvorstand Marcus Schenck meldet Rekordverluste

Die Anteile an der Deutschen Bank fiel

GETTYAktien in Deutschland die beiden größten Kreditgeber – Deutsche Bank und Commerzbank – fiel wieder scharf

Andy Baldwin, EY Global Financial Services Leiter, sagte: „Das Vertrauen der Eurozone auf die deutsche Wirtschaft, durch seine starke Bankensystem gestärkt, desto ausgeprägter ist, als viele erwarten würden.“Die kurze tige Gesundheit der Wirtschaft, darunter Frankreich, Italien und Spanien, ist abhängig von der anhaltenden Wachstum der deutschen Wirtschaft – ein wichtiger Bestandteil davon ist die weitere Stärkung des Bankensektors.“Standard gehoben geschlossen um fast sechs Prozent, Barclays fünf Prozent und Lloyds, HSBC und RBS alle fast vier Prozent.Schweizer Bank UBS sackte auch, fast sieben Prozent fallen, nachdem eine Überraschung Mittelabfluss aus seinem Flaggschiff Vermögensverwaltungsgeschäft berichten.
Der FTSE 100 sah 138 Punkte – ein weiterer 2,28% von seinem Wert gewischt wie BP seinen größten Tagesrückgang seit dem Golf von Mexiko Katastrophe erlitten nach seinem schlechtesten Jahresverlust in mehr als 20 Jahren berichten. Sie kündigte auch Tausende von Stellenstreichungen.Sie machte geltend, seine kostbare Dividende, aber die schwachen Ergebnisse und Aussichten sind wahrscheinlich Druck auf das Unternehmen zu setzen, die dramatisch Kreditaufnahme erhöhen hatte zu.“BP-Dividende ist eine Meile weg von Einnahmen abgedeckt sind und der Markt von selbst, dass dies nicht nachhaltig ist“, sagte Steve Clayton, Leiter des Aktienresearch bei Hargreaves Lansdown. „Sie sind ein Abgrund weg von ihr Bargeld Break-Even-Ölpreis von rund $ 60 Dollar pro Barrel. „Der pan-europäische FTSEurofirst Index sank um 2 Prozent, nach 0,2 Prozent schwächer am Montag geschlossen wird. Der Index ist um 8,5 Prozent in diesem Jahr bisher.Der STOXX Europe 600 Oil & Gas Index fiel um 4,8 Prozent als Brent-Öl mehr als 5 Prozent fiel, schlug durch Sorgen über die Nachfrage und steigende Versorgung. Die Hoffnung auf eine Einigung zwischen der OPEC und Russland zu schneiden blass.

Die Anteile an Reposol, Royal Dutch Shell, Eni und Total fielen alle zwischen vier und fünf Prozent.BHP Billiton fielen um 6,7 Prozent, nachdem Standard & Poors die Bonität des geschnitten und warnte es weiter gesenkt werden könnten, wenn Maßnahmen Bargeldbestände zu stützen wurden nicht gemacht. BHP wird nun erwartet, die Dividende um die Hälfte zu senken.US-Aktien waren ebenfalls niedriger in den Handel am Morgen, mit dem Dow Jones Industrial Average um mehr als 300 Punkte.“Wir haben noch nicht die Korrelation zwischen Öl und Aktien gebrochen, und wir sind noch einen Boden der Ölpreise zu finden“, sagte Jeff Carbone, Mitbegründer von Cornerstone Financial Partners.Carbone sagte Verbraucher Einsparungen von billigen Benzin versagt haben zu höheren Ausgaben zu übersetzen, wie die US-Verbraucher entscheiden sich um Schulden abzuzahlen, anstatt kaufen Big-Ticket-Artikel.

Eine Person Euro bekommen

GETTYDas Schicksal der Eurozone verlässt sich fast ausschließlich auf Deutschland

Angela Merkel

GETTYBundeskanzlerin Angela Merkel die Wirtschaft wird ins Chaos gestürzt werden

Investoren wurden besorgt über eine China-geführten weltweiten Konjunkturabschwächung und dem Tempo der Zinserhöhungen durch die amerikanische Federal Reserve. Der S & P 500 hat mehr als 5 Prozent in diesem Jahr gesunken.Analysten halten auch ein Auge auf die US-Wahl, mit Senator Ted Cruz die republikanische Caucus in Iowa am Montag und Demokraten Hillary Clinton eng Verdrängung Senator Bernie Sanders gewinnen.Scott Clemons, Stratege Chief Investment bei Brown Brothers Harriman in New York, sagte, der Markt wird zur Kenntnis nehmen, wie bestimmte politische Vorschläge während der Kampagne festigen.

 

…man kann dabei zusehen oder reagieren, Geld runter von den Konten, bevor es zu spät ist, Hier  Off Shore Konto eröffnen und sich der Enteignungswelle entziehen…

Vollständiges Impressum

Mietkauf als Rentenerhöhung zur altersgerechten Wohnung….

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Februar 2, 2016 at 2:50 pm

Wir leben in einer konsumorientierten Welt, bei dem die Neuverschuldung immer seltsamere Blüten treibt, nach dem Motto, wer bleibt der zahlt die Zeche am Ende. Jahrzehnte lang haben die deutschen Bundesbürger mühselig ihre Rentenversicherunsgbeiträge entrichtet, welche mittlerweile nicht einmal mehr das Mindesteinkommen abdecken. Zweckentfremdete Entnahmen der Rentenbeiträge siehe die verfehlte Migrantenpolitik, sowie Baumaßnahmen der Unterbringung auf Kosten der zukünftigen Rentner, bringen das Fass vollends zum überlaufen.

Ein Ende der Misere ist nicht in Sicht, im Gegenteil weitere finanzielle Belastungen durch Kfz.Steuer- und Einkommensteuererhöhungen, Enteignungsmaßnahmen durch Pfändung der Konten und Grundbuchämter (2 000 Milliarden) stehen bevor. Mit was für einem Recht nehmen sich die Politiker dies raus, ohne Selbst dafür eine Verantwortung zu übernehmen. Zum Dank dafür werden die eigenen Diäten erhöht und Diejenigen die die Wahrheit verkünden, zum Buhmann abgestempelt. Es gibt allerdings immer Maßnahmen die man ergreifen kann, ohne dieses menschenverachtende System weiter zu unterstützen, nämlich die Seite zu stärken, welche uns allen zugute kommt.

Eine nachgelagerte Finanzierung durch russische, chinesische und anderweitige Investoren, welche hier in Sachwerte investieren wollen in Form eines Mietkaufvertrages mit Kaufoption, durch notariell, vereinbarte lebenslange Renten an die Immobilienverkäufer, ohne Neuverschuldung. Der Erfolg liegt auf der Hand, die zusätzliche Rentenerhöhung (Tilgung) ohne zusätzliche Beitragserhöhungen der Rentenversicherungsträger, führen zur sofortigen Entlastung der Immobilieneigentümer. Wir leben in einer Überalterung, ein Grossteil der Hausbesitzer befinden sich in den nächsten 10-15 Jahren in Häusern, welche schon aufgrund der Wohn und Nutzfläche ein Problem darstellt.

Warum sollte nicht die jüngere Generation die Immobilien weiter bewohnen und dem Hausbesitzer zukünftig ein lebenslanges Nutzungsrecht bzw. (Niessbrauch) einräumen. Somit entsteht keine Zweckentfremdung durch äussere Einflüsse und das zukünftige Leben führt damit wieder zu einem sinnvollen Miteinander. Für jedes hausgemachte Problem gibt es auch eine Lösung dazu, man sollte sich nur nicht ständig vom Konsumzwang beirren lassen. Die meisten älteren Menschen sind nur deshalb so unglücklich, weil sie für sich Selbst keine sinnvolle Aufgabe mehr haben.

Lassen Sie uns innerhalb der nächsten 2-3 Monaten ihr zukünftiges Vorhaben planen, Hier kostenfreies Gespräch mit anschliessender Lösung und Download, ohne Neuverschuldung……  

Vollständiges Impressum

      

%d Bloggern gefällt das: