draxler1

Archive for März 2016|Monthly archive page

Enteignung: Erst die Sparer, dann die Sammler………………

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 30, 2016 at 10:00 am

Mehr Bürokratie sowie massive Eingriffe in das Eigentum von Sammlern und Investoren – das dürften die Konsequenzen des neuen Kulturgutschutzgesetzes sein, zu dem der Kulturausschuss des Bundestags Mitte April erneut Experten anhören will. Wenig wahrscheinlich, dass die Große Koalition noch nennenswerte Änderungen an dem Gesetzesentwurf vornehmen wird. Denn der Haupt-Profiteur ist der Staat.

 

Briefmarken und Münzen scheinen für viele Sachwert-Investoren seit Jahren nicht mehr en vogue zu sein. Dafür interessieren sich offenbar nur mehr introvertierte Sammler, aber keine smarten Anleger. Doch wer sich näher mit der Materie beschäftigt, stellt schnell fest, dass numismatische und philatelistische Raritäten zum Teil atemberaubende Werte repräsentieren.

Vor gut eineinhalb Jahren wurde zum Beispiel die Schweizer Kultbriefmarke »Basler Taube« samt Brief für sage und schreibe über 100 000 Franken (damals über 83 000 Euro) verkauft. In ganz anderen Dimensionen bewegt sich das Auktionsergebnis für die bekannte Preussag-Münzsammlung, die im vergangenen November in London für 6,4 Millionen Pfund (rund 5,01 Millionen Euro) ihren Besitzer wechselte.

Die Politik des wertlosen Geldes, wie sie die EZB seit der Abschaffung der Zinsen betreibt, macht Sachwerte so attraktiv wie nie. Und das rückt eben auch numismatische und philatelistische Schätze wieder in den Fokus. Doch so richtig glücklich scheinen die Sammler und Investoren nicht zu sein. Sie fürchten die Auswirkungen des seit Monaten äußerst kontrovers diskutierten Kulturgutschutzgesetzes (KGSG).

Manche sprechen von einer kalten Enteignung der Sammler und einer Schwächung des deutschen Kunsthandels. Folgt der kalten Enteignung der Sparer (Zinsabschaffung) nun die kalte Enteignung der Sammler (KGSG)? Will der Staat hochwertige Kunst zu Schleuderpreisen aufkaufen – mit dem scheinheiligen Argument, er wolle die Kunst schützen? Und was hat das alles mit dem Terror in Syrien und im Irak zu tun?

 

Noch mehr Bürokratie und Schnüffelei

 

Der Reihe nach: Das bestehende Kulturgutschutzgesetz ist über 60 Jahre alt. Es trat 1955 in Kraft und erlegte den Bundesländern auf, eigene Kulturverzeichnisse zu führen. Mitte vergangenen Jahres legte die für Kultur zuständige Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Monika Grütters (CDU), eine Novelle zum Kulturgutschutzgesetz vor. Der Entwurf fordert zum einen Einfuhr- und Ausfuhrgenehmigungen für Kulturgut auch in EU-Mitgliedsstaaten, zum zweiten will man dadurch sicherstellen, dass keine Hehlerware aus dem Ausland nach Deutschland eingeführt oder aus Deutschland herausgebracht wird.

Kauft zum Beispiel ein Antiquitätenhändler aus einem Nachlass eine Sammlung antiker Münzen auf, so braucht er vom Vorbesitzer Belege, aus denen hervorgeht, dass diese Stücke seinerzeit legal erworben wurden. Das gilt für Münzen ab einem Verkaufswert von 100 Euro pro Stück. Erwirbt ein privater Sammler eine antike Münze, so muss auch er gegebenenfalls nachweisen, dass sie aus einer legalen Quelle stammt. Die Konsequenz: mehr Bürokratie und mehr Schnüffelei. Damit will die Bundesregierung die Terrorfinanzierung durch Antiken aus Syrien und dem Irak bekämpfen, heißt es offiziell.

Um dies zu erreichen, könnten die Kulturschutzbehörden der Länder sogar ohne konkrete Anhaltspunkte Einzelstücke oder ganze Sammlungen auf unabsehbare Zeit beschlagnahmen. Hierzu reiche die Begründung, es bestehe der Verdacht der unerlaubten Einfuhr, sagt der Jurist undNumismatiker Hartmut Kreutzer.

Bundesländer wollen mehr Steuergeld

Zudem geht der neue Entwurf zum KGSG in einem entscheidenden Punkt über das derzeit noch gültige Gesetz aus dem Jahr 1955 hinaus. Bisher darf nationales Kulturgut, das wegen seiner kulturellen Bedeutung in ein entsprechendes Verzeichnis aufgenommen wurde, nur mit Genehmigung des Bundes ausgeführt werden.

 

Dieser geht eine strenge Prüfung voraus. Zuständig hierfür ist der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Nach dem neuen Gesetzesentwurf, der noch in diesem Jahr in Kraft treten soll, darf auch nicht eingetragenes Kulturgut nur mit Genehmigung ausgeführt werden. Das gilt für Werke, die älter als 70 Jahre sind und mehr als 300 000 Euro kosten. Über die Ausfuhrgenehmigung müssen die Behörden der Bundesländer entscheiden.

Kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres forderte der Bundesrat in seiner Stellungnahme zum geplanten KGSG schon mal mehr Steuergeld vom Bund. Begründung: Der bürokratische Aufwandin den Bundesländern werde mit dem neuen Gesetz erheblich steigen.

Davon ist in der Tat auszugehen. Experten schätzen, dass künftig Jahr für Jahr die Ausfuhr von mindestens 30 000 Kunstwerken, Asiatika, Münzen, Briefmarken, Fossilien und anderen Objekten von den Bundesländern zu prüfen ist. Kommen die Prüfer zu dem Schluss, dass es sich um besonders schützenswertes nationales Kulturgut handelt, wird es in das erwähnte Register eingetragen. Dies käme einem faktischen Ausfuhrverbot gleich.

Eine Ausfuhr liege nicht nur bei einem Verkauf vor, sondern sogar bei einem Wohnsitzwechsel des Eigentümers ins Ausland, unterstrich dieser Tage der Frankfurter Rechtsanwalt Professor Dr. Hans-Jürgen Hellwig.

Für Sammler hätte ein solches Ausfuhrverbot ganz praktische Konsequenzen: Sie könnten wertvolle Sammlungen nur noch im Inland verkaufen. Angemessene Preise hingegen sind in der Regel nur dann zu erzielen, wenn die Objekte auch auf den ausländischen Märkten angeboten werden. Nicht von ungefähr stand die Preussag-Münzsammlung in London zum Verkauf.

Die Folgen des Gesetzes dürften darüber hinaus die Händler und Auktionshäuser treffen. Sie könnten einem ausländischen Käufer zum Beispiel die Lieferung von wertvollen Münzen nicht mehr garantieren, weil sie fürchten müssten, dass die Stücke zum »nationalen Kulturgut« deklariert werden könnten, kritisiert Hartmut Kreutzer.

Kunst auf der Flucht

Viele Sammler wollen sich auf dieses Vabanque-Spiel erst gar nicht einlassen und haben in den vergangenen Wochen ganze Wagenladungen mit Kulturgütern in die Nachbarländer gebracht, weilsie fürchten, ihre Objekte könnten unter ein baldiges Ausfuhrverbot fallen.

Der Entwurf der Bundesregierung für ein neues Kulturgutschutzgesetz gehe weiter, als es zur Sicherung des öffentlichen Kontrollinteresses erforderlich sei, sagt Juraprofessor Hellwig. Was steckt also dahinter?

Die eigentliche Intention wurde in der ersten Entwurfsfassung des Gesetzes vom 29. Juni 2015 klar hervorgehoben: Beim Ankauf von Kunstwerken seien Einsparungen der öffentlichen Hand in Millionenhöhe zu erwarten. Grund: Wenn der bisherige Eigentümer nur im Inland verkaufen kann, erzielt er in der Regel einen deutlich geringeren Preis, als wenn er auch im Ausland anböte.

Die öffentliche Hand profitierte also von diesem eingeschränkten Preiswettbewerb, wenn sie ein Kunstobjekt kaufen möchte. Im überarbeiteten Gesetzesentwurf ist diese Passage zwar nicht mehr zu finden. An der Zielsetzung freilich dürfte sich nichts geändert haben.

 

………………man kann dabei zusehen, oder sich ein Off Shorekonto eröffnen, um sich dagegen zu wehren, Hier klicken und eröffnen, Klicken und etwas dagegen tun, mit kostenfreiem Download………

Vollständiges Impressum

Kennen und treffen Sie ihr Strohmannkonto…………

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 30, 2016 at 7:50 am

Dies ist eine leicht gekürzte Übersetzung des Artikels „Meet Your Strawman“ von Patrick James: Kelly, der die momentane, rechtliche Situation im Vereinigten Königreich (UK) beleuchtet. Ich habe zu den einzelnen Punkten Ergänzungen und Unterschiede zur Situation in Deutschland, soweit sie mir bekannt sind, hinzufügt. Die Kommentare sind gekennzeichnet. Die zitierten Gesetzestexte sind, falls sie mir vorlagen, in der Fassung, in der sie bis 1919 veröffentlicht waren. Ab Seite 32 gibt es noch mehr Informationen speziell zur Situation in Deutschland.

Treffen Sie Ihren Strohmann Das ist ein Bild von „The Houses of Parliament“ in London, England. Wie wäre es mit einem kleines Quiz: 1. Wer trifft sich dort? 2. Was machen sie da? 3. Helfen sie Ihnen auf irgendeiner Weise? Falls Ihre Antworten waren: 1. „Mitglieder der Regierung“ 2. „Sie repräsentieren alle Leute im Land“ und 3. „Ja, sie schaffen Gesetze, um mich und meine Familie zu beschützen”, dann gratuliere ich Ihnen, Sie haben jede Frage falsch beantwortet. Das war jetzt nicht so gut? OK, wie wäre es mit noch Einem: 4. Wann wurde die Sklaverei abgeschafft? 5. War Sklaverei gesetzlich? 6. Sind Sie bei einem Kreditinstitut verschuldet? Hier sind die Antworten: 1. Die Bediensteten eines gewinnorientierten Unternehmens. 2. Sie entwickeln Wege um Geld und Güter von Ihnen zu nehmen. 3. Nein, absolut nicht. Sie helfen sich selbst und nicht Ihnen. 4. Sklaverei ist NIE abgeschafft worden und Sie werden derzeit als Sklave angesehen. 5. Ja, Sklaverei ist „gesetzlich“, obwohl es nicht „rechtmäßig“ ist (Sie müssen den Unterschied entdecken). 6. Nein. Sie sind bei keinem Kreditinstitut verschuldet. Finden Sie das ein wenig seltsam? Wenn ja, dann lesen Sie weiter: JENE AN DER MACHT HABEN EIN GROßES GEHEIMNIS Steuern zahlen ist FREIWILLIG !! Das Anmelden eines Fahrzeuges ist FREIWILLIG !! Das Zahlen einer Geldstrafe ist FREIWILLIG !! Das Besuchen eines Gerichtes ist FREIWILLIG !! SIE KOENNEN, FALLS SIE WOLLEN, ABER SIE MÜESSEN NICHT Überrascht? Wie wäre es damit: Jede Hypothek und jeder Kredit ist VOLLSTÄNDIG vom ersten Tag an zurückbezahlt – Sie können es nochmal bezahlen, wenn Sie wollen, aber Sie müssen nicht!! Wenn Ihnen niemand erzählt hat, dass Sie einen Strohmann haben, dann könnte das eine sehr interessante Erfahrung sein. Ihr Strohmann wurde geschaffen als Sie noch viel zu jung waren, um etwas darüber zu wissen. Seitdem ist es sein Zweck Sie zu betrügen und das geschieht auch seit Anbeginn. Vielleicht ist die Zeit reif, dass Sie Ihren Strohmann kennen lernen, um zu verhindern, dass er gegen Sie benutzt wird. Sich diesem Sachverhalt bewusst zu sein, ist der erste wichtige Schritt. Sie müssen sich auf eine Reise voller Entdeckungen machen. Aber ich befürchte dass, was Sie im Begriff sind zu entdecken, nicht sehr angenehm ist. Sollten Sie sich aber entscheiden entsprechend dieser Informationen zu handeln, können Sie Ihr Leben verbessern. Wenn Sie Schulden haben, dann können Sie sie loswerden, falls Sie bereit sind für Ihre Rechte einzutreten und sich nicht länger betrügen lassen. Interessiert? Wenn ja, dann starten wir von Anfang an, wie Ihr Strohmann geschaffen worden ist,  und warum Sie das interessieren sollte.

Alles begann mit einem frohen Ereignis für Ihre Eltern: Sie betraten die Welt. Sie wissen nicht genau, wann das war, weil Sie sich der Tage, Wochen oder gar Jahre nicht bewusst waren. Nachdem einige Monate vergangen sind, waren Sie sich dem immer noch nicht bewusst, aber zur dieser Zeit ist Ihr Strohmann schon erschaffen worden, um skrupellose Leute reich zu machen. Nichts davon ist Ihre Schuld. Dies passierte, weil Ihren Eltern glaubhaft gemacht wurde, dass Sie die Geburt ihres Kindes anmelden müssten, um eine Geburtsurkunde zu bekommen. Deshalb haben Sie eine Geburtsurkunde beantragt ohne zu verstehen, was passiert, sobald sie das tun. Nun denn, was ist passiert? 1. Sie haben das Eigentumsrecht an ihrem Kind verloren (Sie). 2. Sie haben die Schaffung eines Strohmanns erlaubt. Dafür können sie nicht beschuldigt werden, denn ihnen wurde nicht erklärt, was passiert. Auch wurde nicht erwähnt, was ein Strohmann ist, und wie er gegen ihr Kind verwendet werden kann. In Wirklichkeit ist die „Anmeldung“ ein Vertrag und ist von Anfang an null und nichtig, da die Vertragskonditionen den Eltern nicht klar waren und von den Eltern keine Vertragsabsicht bestand. Das Anmelden der Geburt überträgt eigentlich das „Eigentumsrecht“ an das Standesamt, und dies alleine, gibt dem Jugendamt das Recht das Kind wegzunehmen, wenn immer sie es wollen. Dies gilt solange bis das Kind die Volljährigkeit erreicht, welches durch die gesetzlichen Bestimmungen festgelegt ist. Dies zu tun, ist nicht „rechtmäßig“, aber nachdem die Geburt registriert wurde, ist es „legal“ und zwischen diesen beiden Begriffen besteht ein sehr großer Unterschied, welchen Sie verstehen sollten.

Die englischen Begriffe sind „lawful und „legal“ Nun, was ist ein Strohmann? Ein Strohmann ist eine juristische Person, die in der Absicht geschaffen wird, dass wenn das Kind erwachsen ist, denkt es wäre die juristische Person (was natürlich nicht der Fall ist) und sich für allerlei Forderung und Kosten verantwortlich zeigt, die die juristische Person betreffen. Wie wird ein Strohmann erschaffen? Die Prozedur beinhaltet die unnötige Geburtsurkunde, von dem die Eltern ausgehen, es würde zu ihrem Kind gehören (nichts davon stimmt eigentlich). Wenn das Kind den Vornamen James bekommen hat, und der Familienname Martin ist, dann würde man erwarten, dass auf der Geburtsurkunde James Martin geschrieben steht. Wenn das der Fall ist, dann handelt es sich um eine echte Geburtsurkunde und um nichts anderes. Nun, wenn dort nun ein anderer Name eingetragen ist, dann handelt es sich nicht um eine Geburtsurkunde, sondern um die Schaffung eines Strohmanns kaschiert als James Martin. Die alternativen Eintragungen können lauten: „JAMES MARTIN“, „Herr James Martin“, „ Martin, Herr James“ oder etwas Anderes, was nicht genau „James Martin“ ist und sonst nichts. Es gibt keine Sprachregelung der deutschen Sprache, die es in irgendeiner Weise erlaubt oder vorschreibt, einen Eigennamen oder auch nur irgendeine Wortart in BLOCKBUCHSTABEN zu schreiben. Auch gibt es keine Regelung, die es vorschreibt, vor einen Vor-, und Familiennamen ein Herr/Frau/Fräulein (wenn es das noch gibt) zu setzen. Diese Anreden sind sowieso ohne Bedeutung, weil jeder Vorname eindeutig das Geschlecht bestimmen muss. Im deutschen Recht ist es eigentlich im Zuge der Rechtssicherheit vorgeschrieben, den Familiennamen klar erkennbar zu machen. Zum Beispiel durch Sperrschrift: James M a r t i n oder durch Voranstellen des Familiennamens: Martin, James auch hier kann man Sperrschrift verwenden: M a r t i n, James Wozu wird der Strohmann geschaffen? Die Antwort ist „um vom Strohmann die Zahlung von Strafen und nicht existenter Kosten zu fordern“ und den Menschen James Martin dazu zu bringen, die Beträge zu zahlen. Zu diesen imaginären Forderungen zählen „Einkommensteuer”, „Grundsteuer“, „Erbschaftssteuer“, „Kapitalertragssteuer“, „KFZ-Steuer“, „Zoll“, „Mehrwertsteuer“, „Ökosteuer“, „Kreditzinsen“, „Bankgebühren“ und alles Andere, was sich Vollzeitprofis ausdenken, und sich sicher sind, dass Sie nicht bemerken, dass Sie nie zugestimmt haben, diese Sachen zu bezahlen und es auch nicht müssen. Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland enthält keine Steuerpflicht. Es gibt keinen Artikel, in dem eine Steurpflicht für welche Person auch immer Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland enthält keine Steuerpflicht. Es gibt keinen Artikel, in dem eine Steurpflicht für welche Person auch immer festgeschrieben ist. Das Gericht für eine Bundesverfassung, das komischerweise immer nur Bezug auf das Grundgesetz nimmt, kommentiert so: Die Besteuerungsmöglichkeit im Verhältnis zum Bürger wird vom GG stillschweigend vorausgesetzt (BVerfGE 55, 274/301)! Damit stützen sich alle Steuer- „Gesetze“ nicht auf das Grundgesetz und sind damit nichtig. Es gibt es auch keinen Gesetzesvorbehalt für das Grundrecht auf Eigentum für die Erhebung von Steuern.

Juristenjargon „Juristenjargon” ist eine geheime Sprache, erfunden, um Sie zu überlisten. Er benutzt englische Wörter, aber fügt bestimmten Wörtern geheime Bedeutungen hinzu mit der einzigen Absicht, Sie glauben zu lassen, es handele sich um ganz harmlose Wörter mit ihrer normalen Bedeutung. Ihr Zweck ist es Sie zu betrügen und zu bestehlen. Zum Beispiel werden sie zu Ihnen sagen „Do you understand?“. Auf Englisch bedeutet das, „Verstehen Sie, was ich Ihnen sage?“ und die automatische Antwort wäre „Ja“, und das bedeutet, dass ich begreife, was Sie mir sagen. Aber diese listigen, hinterhältigen Leute haben die Bedeutung im Juristenjargon verändert in „Do you stand under me?“ mit der Bedeutung: Gewähren Sie mir Autorität über Sie, so dass ich Ihnen gegenüber weisungsbefugt bin?“ Was die Sache noch schlimmer macht, ist die Tatsache, dass sie Ihnen nicht erzählen werden, dass sie von Englisch zum Juristenjargon gewechselt haben und wenn das nicht unehrlich, hinterhältig und skrupellos ist, dann weiß ich auch nicht! Wenn Sie die Frage beantworten, von der Sie ausgehen, dass es sich um Englisch handelt, dann interpretieren sie das als, dass Sie mit ihnen einen Vertrag abschließen, welcher Sie ihnen unterordnet. Ob nun ein mündlicher Vertrag zwischen Ihnen und ihnen zustande kommt, ist strittig. Denn damit irgendein Vertrag Gültigkeit haben kann, müssen die Konditionen des Vertrages beiden Parteien klar sein, und von Beiden diesem Vertrag unvoreingenommen zugestimmt werden. Der verwendete englische Begriff lautet „Legallese“. Ich möchte hier mal auf eine Wortkonstruktion zu sprechen kommen, die man gerne von BRD – Männchen hört: deutsche Staatsangehörigkeit Dies ist auch so eine Sache, die man tausend Mal gehört hat, und dann meint, es hätte irgendeine Bedeutung. Wir haben hier das Adjektiv „deutsch“ und das Substantiv „Staatsangehörigkeit“. Das Adjektiv beschreibt, wie die Staatsangehörigkeit so ist. Da die Staatsangehörigkeit kein köperlicher Gegenstand und auch keine (natürliche) Person ist, macht es keinen Sinn, Diese in dieser Weise zu beschreiben. Dies mag vielleicht noch in der Umgangsprache zulässig sein, weil die meisten Leute sich einbilden, diese Konstruktion hätte eine Bedeutung, aber im Rechtsverkehr ist es nicht so, weil sie Quatsch und unbestimmt ist. Da die BRD Ihnen keine Staatsangehörigkeit nachweisen kann, nutzt man halt dieses komische Wortgeflecht. Wenn die BRD ein Staat wäre, würde die Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ lauten und kein willkürliches Adjektiv. Wenn Sie immer noch nicht begriffen haben, wie falsch dieses Konstrukt ist, dann hilft vielleicht eine Analogie. Wenn Sie jemand nach Ihrem Familiennamen fragt, was antworten Sie: 1. Ich habe den deutschen Familiennamen. 2. Meine Familienname lautet (z.B.) Meier. 3. Das geht Sie gar nichts an. Mit der ersten Antwort werden Sie wahrscheinlcih nicht weit kommen, weil sie unbestimmt ist, dieser Sachverhalt gilt ebenso für die Staatsangehörigkeit. Dass dieser unbestimmte Ausdruck in „Gesetzen“ der BRD verwendet wird, läßt tief blicken. Weitere Beispiele für den Juristenjargon findet man, wenn man nur genau hinschaut. Sie müssen nur schauen, ob die Bezeichnung, die sie lesen, tatsächlich in der deutsche Sprache existiert. Wenn irgendetwas in Großbuchstaben geschrieben steht, dann ist das kein, in der deutschen Sprache definiertes, Wort. POLIZEI ist keine Polizei. AMTSGERICHT ist kein Amtsgericht. FINANZAMT ist kein Finanzamt. Das mag Ihnen vielleicht kleinkarriert vorkommen, aber es gibt keinen Grund von der richtigen Schreibweise abzuweichen, es sei denn, es handelt sich doch nur um Firmen. Und, was soll das nun? Mit diesem Trick sollen Sie dazu gebracht werden, Ihren Strohmann zu repräsentieren. Warum? Ah, das ist eine gute Frage, aber um darauf zu antworten, müssen die Gesamtsituation verstehen. Alle Menschen sind gleich mit vollkommener Freiheit für ihre Taten geboren. Wenn Sie an einem Ort mit vielen anderen Leuten wohnen, dann gibt es einige Beschränkungen, diese sind im Laufe der Zeit durch allgemeine Zustimmung erwachsen. Diese Beschränkungen sind zu Ihren Schutz und zum Schutz der anderen Leute, die in der Nähe von Ihnen leben. Diese Beschränkungen werden „The Law“ genannt (oder genauer: „Common Law“) und sie sind begrenzt in der Zahl und leicht zu verstehen. Diese sind: Sie dürfen niemanden verletzen oder töten. Sie dürfen nicht stehlen oder fremdes Eigentum beschädigen. Sie müssen in Ihren Verhandlungen ehrlich sein und dürfen niemanden betrügen. Diese resultieren aus beigelegten Streitigkeiten unter der Benutzung des gesunden Menschenverstandes und durch die Meinung gewöhnlicher Leute. Diese sind die einzigen Einschränkungen für Sie. Sollten Sie sich an diese Regeln nicht halten wollen, dann müssen Sie an einen einsamen Ort gehen und von anderen Menschen fern bleiben. Viele Leute glauben, dass es Hunderte von anderen Gesetzen gibt, an die Sie sich halten müssen, (und es gibt jeden Tag Neue), aber das stimmt nicht. Die anderen Sachen werden „Statuten“ genannt und das Beachten von Diesen ist für Sie, den Menschen, freiwillig, aber nicht für Ihren fiktiven Strohmann, deshalb wollen die Leute, die von solchen Sachen profitieren, dass Sie den Strohmann repräsentieren und um so Subjekt ihrer erfundenen Forderungen zu werden. Wenn Sie wüssten, dass es freiwillig ist, würden Sie folgenden Sachen zustimmen: 1. Den größten Teil Ihres Einkommens durch Steuern und anderen Gebühren weg zu geben? 2. Bezahlen, um ein Fahrzeug zu besitzen? 3. Bezahlen, um einen Fernseher zu besitzen? 4. Zahlen, um auf Straßen zu fahren, die mit Ihrem Geld gebaut wurden? 5. Streitkräften beizutreten, wenn Ihnen das gesagt wird? 6. Eine Armee, die Sie repräsentiert, in fremde Länder zu schicken, um dort unschuldige Menschen zu ermorden? Wurde Ihnen je erzählt, dass diese Sachen freiwillig sind? Wenn Sie sich bereit erklären Ihren Strohmann zu repräsentieren, dann wird das für Sie bindend. Diese sind einige der „Statuten“, welche sich Politiker ausdenken, um sich und ihre Freunde reich und Sie arm zu machen und Ihre Naturrechte und Freiheiten zu annullieren. In Deutschland herrscht kein Common Law sondern das kontinentaleuropäische sogenannte Civil Law, welches sich durch eine andere Staatsauffassung und Staatsaufbau unterscheidet. Aber da die bürgerlichen Pflichten durch Desorganisation des Staates derzeit nicht vorhanden sind, liegt faktisch kein großer Unterschied vor. Aber man sagt doch, wir wählen eine Regierung, die uns repräsentiert und deswegen müssen wir auf sie hören, und außerdem haben sie nur unser Bestes im Sinn, oder nicht?. Das ist ein schöner Gedanke, aber stimmt das eigentlich? Nein, tut es nicht. Sie glauben, dass Sie Politiker wählen, die Sie in der Regierung repräsentieren, aber das ist nicht was gemacht wird. Das ist Teil einer gut inszenierten Illusion mit der Absicht, Sie in Ihrer Position zu halten und in der Sie einen Großteil Ihres Einkommens abgeben (typisch, 80% von allem, was Sie verdienen). Ein Teil des Geheimnisses ist, dass das, was Ihre „Regierung“ sein soll, eigentlich eine im Privatbesitz befindliche, gewinnorientierte Firma ist und alles, was Sie machen, wenn Sie wählen gehen, ist, bei der Suche nach neuem Personal innerhalb d der Firma zu helfen. Es macht nicht den geringsten Unterschied, was in der Zukunft passiert, die Geschäftspolitik und die Handlungen werden von den Eigentümern der Gesellschaft festgelegt und sie werden in keiner Weise von dem beeinflusst, was Sie wollen. Glauben Sie, dass ist zu weit hergeholt? Dann überprüfen Sie es bei „Dun & Bradstreet“ oder jedem anderem Register, welches die Gründung und die Handlungen der 160,000,000 Firmen weltweit aufzeichnet. Wenn Sie das machen, dann werden Sie feststellen, dass zum Beispiel das House of Commons ein privates Unternehmen (Nummer UC2279443) ist, die Labour Party eine Firma ist, die unter dem Namen „Allister Darling MP” handelt, das House of Lords, welches das höchste Gericht im Land ist, eine Firma ist, die United-Kingdom corporation Ltd früher bekannt als „United Kingdom plc” und welche nie dem Gesetz nachkam, das sie auffordert finanzielle Aufzeichnungen zu machen, auch eine private Gesellschaft ist. Das Ministry of Justice D-U-N-S Nummer 22-549-8526, Geschäftsführer: Lord Falconer of Thoroton ist eine private Gesellschaft im Jahre 1600 gegründet. Die Bank of England ist eine private Vereinigung genau wie jedes Gericht und jede Polizeidienststelle, und sogar das Secretary of State for Trade and Industry ist eine Firma und nicht eine Person. Es wird noch lächerlicher, wenn Sie entdecken, dass die Devon and Cornwall Police eine Firma ist, die von einem Unternehmen übernommen worden ist, welches zur IBM gehört, dem ein jährliches Budget von £256,800,000 aus öffentlichen Geldern gezahlt wird. Gilbert und Sullivan hätten diese Sachen als ein Skript für ihre Komödien geliebt. Lancashire County Council wurde 2002 zur Firma (IP00666C). Das registrierte Büro war „3rd Floor, Christ Church Precinct, County Hall, Preston“, aber sie wurde am 25. Januar 2008 aufgelöst und alle Aktiva und Verpflichtungen wurden am 12. November 2007 an die „The Blues and Twos Credit Union Ltd.” übergeben, dessen eingetragene Adresse „Lancashire Police Headquarters, PO Box 77, Hutton, Preston“ ist. Bekommen Sie auch langsam das Gefühl, das Sie hier hochgenommen werden?

Bekommen Sie auch langsam das Gefühl, das Sie hier hochgenommen werden? Falls Ihnen das nicht bewusst ist, der Zweck einer „gewinnorientierten“ Firma ist Geld für ihre Eigentümer zu verdienen ( oder falls vorhanden deren Aktionären). Das von dem die Leute denken, wäre eine „Regierung“, macht nichts was Geld einbringt, stattdessen nimmt sie Geld von Ihnen und ihre Hauptaufgabe ist, sicherzustellen, dass Sie nicht merken, dass sie sich in der selben Position wie IBM befinden, die jedes Jahr coole 256 Millionen £ von Ihnen nimmt. Warum tun sie so als wären sie eine richtige Regierung, die Sie wählen und Ihnen dient? Sie wollen nicht, dass Sie verstehen, dass sie nur eine Firma führen, die nichts von Wert produziert – ähnlich eines Wettbüros, bei dem fast jeder Kunde Geld verliert – und sie möchten nicht, dass Sie sich klar werden, dass alles was Sie „müssen“, eigentlich freiwillig ist, und ihr Schwachsinns-Spiel nicht mehr mitspielen brauchen, wenn Sie es nicht wollen. Sie wollen, dass Sie zu sehr damit beschäftigt sind, denen Geld zu bezahlen, so dass Sie keine Geld, Zeit und Energie haben, darüber nachzudenken was Ihnen und Ihrer Familie passiert. Sie verzweifeln, Sie daran zu hindern, von ihrem Schwachsinn Abstand zu nehmen und so versuchen sie jede Möglichkeit Sie mit Ihrem Strohmann zu verbinden, denn juristische Personen wie Firmen können nicht mit einer richtigen Frau oder einem richtigen Mann interagieren – sie können nur mit anderen Fiktionen kommunizieren, deswegen ist es wichtig, dass sie Sie dazu bringen für Ihren Strohmann zu handeln, was Sie natürlich nicht müssen. Sie haben eine Anzahl von gut erprobten Methoden, Sie daran zu hindern, diese Sachen herauszufinden. Sie wollen, dass Sie ein Haufen Unterhaltung zu sehen haben, nicht das irgendetwas schlecht an Unterhaltung ist, aber während Sie das gucken, werden Sie keine kritischen Fragen stellen. Außerdem achten sie drauf, dass der Großteil der Unterhaltung ihr Glaubenssystem bestärkt und es den Anschein erweckt, das wäre „die echte Welt“, wo jeder unter „Der Regierung“ ist, Polizisten sorgen für Recht und Ordnung, Steuern sind notwendig, damit alles am Laufen bleibt und Dinge, die schlecht für Sie sind, werden besteuert, nicht um damit Geld zu machen, sondern um Sie dazu zu ermuntern, diese Sachen zu meiden. Sie werden bemerken, dass sie ständig behaupten, ihre erfundenen „Statuten“ wären Gesetze, was natürlich nicht der Fall ist, aber sie wissen, wenn sie es nur oft genug behaupten, dann werden die Leute es glauben und es nie hinterfragen. Sie haben auch eine andere sehr wirksame Technik, und das ist Angst. Sie wollen, dass Sie Angst haben. Angst vor fiktiven Terroristen. Angst vor Katastrophen. Angst vor neuen Krankheiten. Angst vor fremden Ländern. Angst davor das es „der Wirtschaft“ schlecht geht und die Inflation steigt. Wenn Sie daran zweifeln, werfen Sie mal einen Blick auf die Nachrichten und zählen Sie die guten Nachrichten, und die Anzahl an Negativen. Sie müssen nicht lange zählen bis Sie feststellen, dass die negativen Nachrichten überwiegen. Der Grund dafür ist, dass Sie das Gefühl haben sollen, eine Regierung und eine Armee zum Schutz vor diesen angeblichen Bedrohungen zu brauchen. Es ist leicht, die Nachrichten in diese Richtung zu manipulieren, da die großen Nachrichtenagenturen der Welt nur fünf oder sechs privaten Firmen gehören. Um Sie angeblich mit Ihrem Strohmann, welchen sie geschaffen haben als Ihre Geburt angemeldet wurde, zu verbinden, benutzen Sie den Juristenjargon um Sie mit dem Namen des Strohmanns reinzulegen. Wenn Sie uninformiert genug sind, um ein Gericht ( welches eine Firma ist ) als „Der Angeklagte” zu besuchen, werden Sie gebeten, Ihren Namen zu bestätigen, dabei wird der Name zitiert, wie er auf der Geburtsurkunde steht, welcher die JURISTISCHE PERSON ist. Titel wie Herr, Doktor, PC, QC, oder andere sind nicht gefragt, weil sie nicht erforderlich sind. Der „Angeklagte” ist eigentlich die JURISTISCHE PERSON, welche der Name auf der Geburtsurkunde ist, wenn sie um den NAMEN der Person bitten, dann reden sie mit der JURISTISCHEN PERSON und nicht mit dem Menschen. Das ist so, weil ein Mensch nicht in der juristischen Welt existieren kann, denn nur Papierstücke können das, und das ist etwas, wobei sie aufpassen, Ihnen nicht zu erzählen. Das ist der Knackpunkt. Naturrecht und Common Law sind die einzigen Gesetze, die für Menschen gelten und Diese bestrafen nur Verletzungen einer Person oder deren Eigentums. Außerhalb dieser Beschränkungen kann jeder Mensch frei entscheiden, was er tun will, solange es im Einklang mit diesen Prinzipien steht. Im Gegensatz zu Diesen betreffen Parlamentsbeschlüsse, „Statuten” und satzungsmäßige Urkunden „Verträge” nicht den Menschen, sondern nur das Stück Papier, das die JURISTISCHE PERSON ist, und welche keine Wirklichkeit hat. Weil die juristische Fiktion der JURISTISCHEN PERSON von der „United Kingdom Corporation“ geschaffen wurde, legt Diese auch die Rechte und Pflichten für diese Person fest. Wenn eine Person in Britannien geboren wird, reichen die Mutter und der Vater eine Antrag für eine Geburtsurkunde ein, welches ein Stück Papier ist. Es gibt keine Verpflichtung dafür unter Common Law. Immer wenn eine Firma gegründet wird, wird eine Registrierungsurkunde benötigt, um ihre JURISTISCHE PERSON zu erstellen, was ein Stück Papier ist. Bitte bemerken Sie, dass eine britische Geburtsurkunde ganz eindeutig zeigt, dass es kein Nachweis einer Identität ist, also überhaupt nicht mit irgendeinem Menschen zu tun hat. Das „CrownCopyright“ auf der Geburtsurkunde zeigt klar und deutlich, dass es nichts mit einem Individuum zu tun und von der „Crown“ geschaffen wurde. Die Registrierung des Kindes macht das Kind ein „ward of the court“, und das Kind kann von den Eltern zu jeder Zeit genommen werden. Die Definitionen des Juristenjargons von Wörtern, welche normal klingen, können in „Black’s Law Dictionary“ gefunden werden und die aktuelle Ausgabe ist die Achte. Interessant, im Juristenjargon werden Sie der Mensch als „monster“ definiert, das zeigt genau, was diese Leute, die den Juristenjargon benutzen, von Ihnen halten – charmante Leute, oder nicht?

Noch ein Trick, den sie anwenden, ist es so zu tun, dass eine Ladung etwas ist, was Sie folgen müssen, aber in Wirklichkeit ist es eine Einladung, zu einem Besuch zu ihrem Firmensitz. Sie laden nicht den Menschen, sondern die JURISTISCHE PERSON zu ihrem Geschäftssitz ein und bitte beachten Sie, es ist wirklich nur eine Einladung. Die JURISTISCHE PERSON ist nur ein Stück Papier, eine Geburtsurkunde, die von der „United Kingdom Corporation“ geschaffen, und es ist nicht der Mensch. Sie können nicht in einen Vertrag gezwungen werden, deshalb führen sie Sie Irre, so dass Sie dem Vertrag zustimmen, ohne zu wissen was Sie tun. Sie benutzen eine Scharade, weil jedes „Magistrates Court“ ein Handelsname der Firma „The Ministry of Justice” D-U-N-S Nummer 22-549-8526, die keine Elternfirma gelistet hat, und deswegen selbst Eine ist. Juristen, den diese Firmenregistrierung gezeigt wird, antworten darauf, falls diese Information richtig ist ( was der Fall ist ), dann ist das Vereinigte Königreich seit 400 rechtlos, weil das ganz Justizsystem von einer Firma geleitet worden ist. Ins Gericht in Verbindung mit einer Zivilsache zu gehen, ist eine schlechte Idee, da die einzige Aufgabe des Gerichts es ist, zwischen zwei Parteien zu richten und den Verlierer zu bestrafen. Dem Gericht ist es egal, wer gewinnt oder verliert. Die Aufgabe des Gerichts ist Geld für seine Eigentümer einzusammeln, und zwar von jedem, der dumm genug dort zu erscheinen. Wenn Sie auf die Vorladung schauen ( welche wirklich nur eine Einladung ist ), werden Sie feststellen, dass nicht Ihr Name dort steht, sondern der Name des Strohmanns, von dem sie hoffen, dass Sie ihn repräsentieren. Jede Handlung von BRD – Gerichten leidet schon an einem förmlichen Mangel, weil kein Schriftstück unterschrieben ist. Schriftstücke ohne Unterschrift sind immer rechtsunwirksam und der Austeller macht sich des Betruges verdächtig, weil er vorgibt eine entlohnungspflichtigen Leistung erbracht zu haben, ohne die Verwantwortung dafür zu übernehmen. Wie hat eine Ladung auszusehen? Eine Ladung darf grundsätzlich nur vom gesetzlichen Richter in dem Verfahren veranlasst werden. Jeder Andere macht sich der Amtsanmaßung schuldig, weil er sich Amtshandlung anmaßt, die nur ein Richter darf. Eine Ladung muss wie jedes rechtserhebliche Schriftstück mit Vor, – und Familienname unterschrieben sein, um auch nur irgendeine Rechtswirksamkeit zu haben. Der Aussteller hat grundsätzlich für die korrekte, gesetzliche Form zu sorgen. Ein Mangel geht zu Lasten des Ausstellers. Strafprozessordnung (StPO) § 214 (1) Die zur Hauptverhandlung erforderlichen Ladungen ordnet der Vorsitzende an. Zugleich veranlasst er die nach § 397 Absatz 2 Satz 3 und § 406g Absatz 1 Satz 4, Absatz 2 Satz 2 erforderlichen Benachrichtigungen vom Termin; § 406d Absatz 3 gilt entsprechend. Die Geschäftsstelle sorgt dafür, dass die Ladungen bewirkt und die Mitteilungen versandt werden.

§ 216 (1) Die Ladung eines auf freiem Fuß befindlichen Angeklagten geschieht schriftlich unter der Warnung, daß im Falle seines unentschuldigten Ausbleibens seine Verhaftung oder Vorführung erfolgen werde. Die Warnung kann in den Fällen des § 232 unterbleiben. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 126 Schriftform Ist durch Gesetz schriftliche Form vorgeschrieben, so muß die Urkunde von dem Aussteller eigenhändig durch Namensunterschrift oder mittelst gerichtlich oder notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet werden. Bei einem Vertrage muß die Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde erfolgen. Werden über den Vertrag mehrere gleichlautende Urkunden aufgenommen, so genügt es, wenn jede Partei die für die andere Partei bestimmte Urkunde unterzeichnet. Die schriftliche Form wird durch die gerichtliche oder notarielle Beurkundung ersetzt. In Verbindung mit : § 125 Nichtigkeit wegen Formmangels Ein Rechtsgeschäft, welches der durch Gesetz vorgeschriebenen Form ermangelt, ist nichtig. Der Mangel der durch Rechtsgeschäft bestimmten Form hat im Zweifel gleichfalls Nichtigkeit zur Folge. Mit „Schulden“ umgehen Wegen des sehr hohen Prozentsatz des Geldes, was der gewöhnlichen Person weggenommen wird, ist es nicht ungewöhnlich, dass man mit etwas endet, was wie „Schulden“ aussieht. Die meisten Leute machen sich über den Kontoauszug Sorgen, der Ihnen sagt, wie viel sie schulden sollen, und machen endlose Rechnungen, ob die Zahlen stimmen. Das ist wieder eine Art Verwirrspiel, welche von Magiern verwendet wird, um davon abzulenken, was eigentlich passiert. Die richtige Frage ist hier nicht „Wie viel wird geschuldet?“ sondern stattdessen „Wird überhaupt etwas geschuldet? “. Sie müssen sich daran erinnern, dass jedes Kreditinstitut selbst nur eine juristische Person ist und eigentlich nicht existiert. Daraus folgt, dass sie nur mit anderen juristischen Personen ( im Grunde, nur andere Stücke Papier ) interagieren kann, es kann keine Verhandlungen mit irgendeinem Mann oder Frau, weil sie keine juristischen Personen sind. Es ist auch wichtig, zu verstehen, was unter Geld heutzutage verstanden wird. Sagen wir unser wohlbekannter Freund James Martin sucht nach einem Kredit und er füllt einen Antrag der Swindle Bank Ltd für £10000 aus. Interessant ist, dass das Formular, welches er gebeten wird zu unterschreiben, besagt, dass er den Kredit schon bekommen hätte, obwohl der Kredit noch gar nicht genehmigt wurde.

Am nächsten Tag wird der Kredit genehmigt und ihm wird ein Scheck überreicht, den er unterschreiben und in seinem Konto bei der Bank deponieren soll. Wir werden diesen interessanten Vorgang jetzt nicht weiter beleuchten, aber vergessen Sie bitte nicht, dass er zwei Unterschriften für £10000 im Namen des Strohmanns getätigt hat, und alles, was er bekommen hat, ist ein 1 und vier Nullen in den Konten der Swindle Bank Ltd. Alles geht mehrere Monate gut bis James seine Arbeit verliert, und er es nicht schafft, eine Neue zu finden. Das sind finanzielle Schwierigkeiten, mit denen James nicht umgehen kann. Die Zeit vergeht und James hat nicht genügend Geld um die Raten gegen den Kredit der Swindle-Bank Limited weiterzuzahlen. Er beginnt Briefe von der Bank zu bekommen, die besagen, dass er die Schulden sofort zahlen muss, und die Zahlungen in Zukunft fortzuführen hat. Es gibt nicht die leiseste Chance, dass das passiert, da er das Geld nicht hat und er auch nicht weiß, was er tun soll. Glücklicherweise ist Peter, James Nachbar, ein unabhängiger Finanzberater und James hat den Geistesgegenwart ihn um Hilfe zu bitten. Peter ist bereit zu helfen und so geht er den Papierkram durch. Dann erzählt er James: „Sie dürfen diese Situation nicht ignorieren. Schreiben Sie sofort zurück und sagen Sie, dass Sie bereit sind, jede finanzielle Verpflichtung, die Sie rechtmäßig schulden, zu zahlen Unter der Bedingung, dass sie. 1. Die Gültigkeit der Schuld nachweisen, dass heißt, die eigentliche Buchführung. 2. Bestätigung der Forderung gegen Sie, das heißt, eine unterschriebene Rechnung. 3. Eine Kopie des Vertrags der beide Parteien (Sie und sie) bindet und verschicken Sie diesen Brief mit Einschreiben, damit es einen unabhängigen Zeugen gibt, der die Lieferung bestätigen kann. Jeder Brief, den Sie schreiben, sollte eindeutig mit „Ohne Vorurteil“ markiert werden, das bedeutet, Sie reservieren all Ihre Rechte und nehmen keinen Vertrag an, außer er zeigt, die vier Voraussetzung eines rechtlich bindenden Vertrags, die da wären: 1. Volle Bekanntgabe (Ihnen wurde nicht erzählt, dass Sie den Kredit eigentlich mit Ihrer Unterschrift geschaffen haben) 2. Gleiche Vergütung (sie haben nichts an den Tisch gebracht und demzufolge haben sie auch nichts zu verlieren) 3. Rechtmäßige Bedingungen und Konditionen (Ihre begründen sich auf Betrug), und 4. Die Unterschriften von beiden Parteien (Firmen können nicht unterschreiben, weil sie kein Recht und keinen Verstand haben, sie sind nur seelenlose, juristische Fiktionen und keine dritte Partei kann für sie unterschreiben) Peter erklärt, dass die Zustimmung zur Zahlung der Schuld, falls eine rechtmäßige Schuld nachgewiesen werden kann, verhindert, dass die Sache vor Gericht geht, weil Gerichte nur zwischen Parteien entscheiden, die im Streit liegen. Da Peter sich bereit erklärt hat, die Schuld zu zahlen, gibt es keinen Streit, das Gericht würde dazu keine Anhörung akzeptieren. Wenn die Swindle-Bank dumm genug wäre, es zu versuchen, braucht James nur eine Kopie des Briefes, in dem er zustimmt, die Schuld zu zahlen und der Fall würde sofort verworfen werden (und die Bank könnte gegebenenfalls bestraft werden, weil sie die Zeit des Gerichtes verschwendet hat). Die Bank ist jetzt in Schwierigkeiten, da sie James betrogen hat. Sie kann die Dokumente, nach denen James gefragt hat, nicht produzieren. Die Bitte von James war in jeder Hinsicht berechtigt. Nun, eine Kreditvereinbarung ist ein Vertrag und deswegen muss die volle Bekanntgabe aller Details geben (welche es nicht gab), beide Seiten müssen etwas gleichen Wertes einbringen (was nicht passierte) und der Vertrag muss von beiden Parteien unterschrieben sein (was die Bank nicht kann). Deshalb hat die Bank ein wirkliches Problem. Die Bank wird wahrscheinlich einen Kontoauszug schicken, von dem, was sie will, dass James glaubt, das dies die ausstehende Summe ist. James sollte diesen mit einer höflichen Notiz zurückgeben, sagend, dass eine Kontoauszug keine Rechnung ist, deshalb sollen sie bitte, eine unterschriebene Rechnung wie gebeten vorlegen. Sie werden wahrscheinlich eine Fotokopie des Kreditantrags schicken, James sollte zurück schreiben und höflich darauf hinweisen, dass es keinen Vertrag darstellt, da er nur von einer Partei (sich) unterschrieben wurde, und er hat um eine Kopie des Vertrages gebeten, welcher von beiden Parteien unterschrieben wurde. Die Bank wird wahrscheinlich an diesem Punkt schweigsam werden und aufhören mit James zu korrespondieren. James sollte nochmal schreiben und darum bitten die geforderten Dokumente innerhalb der nächsten vierzehn (oder vielleicht 28) Tage zu schicken, und wenn das nicht erfolgt, wird er die Schuldlast vollständig als bezahlt betrachten. Die Bank wird entweder schweigsam werden oder zurück schreiben, um zu sagen, dass die Schuldlast vollständig beglichen ist. Wenn die Bank es mit Anrufen versucht, dann sollten Sie ihnen höflich mitteilen, dass Sie diese Sache schriftlich klären wollen, und auflegen. Wenn die Bank während der angegebenen Periode sich nicht meldet, sollte James zurückschreiben, dass aufgrund des fehlenden Nachweises einer rechtmäßigen Schuld in der angegebenen Zeitspanne er davon ausgeht, dass die Schuld voll beglichen ist und er die Bank bittet, dies schriftlich zu bestätigen. Die Bank wird normalerweise bestätigen, dass die Schuldenlast vollständig getilgt ist, und dass nichts aussteht, und wenn sie es nicht macht, dann wird sie aufhören irgendwelche weiteren Zahlungen zu fordern. Wie und warum dies stattfindet, braucht viel Erklärung und viele Leute finden es schwierig, das zu verstehen. Deshalb wird es hier in Detail aufgedeckt. Viele Leute glauben, dass dieser Prozess sich so anhört, als würde man die Bank betrügen, aber das ist definitiv nicht der Fall. Was ist Geld? Ursprünglich war die Geldeinheit „One Pound Sterling“. Das war so, weil es wortwörtlich ein Pfund Sterling-Silber war. Da es relativ schwer ist, mehrere Pfund Silber als Währung herumzutragen, hat man sich dahingehend arrangiert, dass das eigentliche Silber in einer Bank verbleiben konnte, und dafür ein Schuldschein ausgestellt wurde, der eigentlich nur ein EEmpfangsbekenntnis für das Silber darstellt. Es war viel leichter diese „Bank-Noten“ herum zu tragen und damit Geschäfte zu machen. Wenn Sie wollten, konnten Sie diese Noten immer zu einer Bank bringen und darum bitten, Diese auszuzahlen, und was dann passierte, war dass die Bank Ihnen die gleiche Menge Sterling-Silber im Tausch für Ihre Noten überreicht. Heute ist die Währung in England immer noch Banknoten, welche durchaus leichter herumzutragen sind, aber es gibt einer sehr wichtig Unterschied. Diese Noten werden von dem Privatunternehmen „The Bank of England“ (was eine guter Name ist, wie jeder Andere auch). Aber, wenn Sie eine dieser Banknoten nehmen, um sie bei den Räumlichkeiten dieser Firma auszahlen zu lassen, würde man Ihnen nur eine Note mit der selben Zahl drauf geben, oder mehrere Noten mit kleineren Zahlen. Das kommt daher, weil anders als die ursprünglichen Banknoten heute nichts vorhanden, was die Noten deckt. Sie sind nur das physische Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Es wird noch besser. Was heutzutage passiert, ist das sie noch nicht mal diese Stücke Papier drucken. Jetzt tippen sie einfach nur Zahlen in ihre Recht gab, dies zu tun. Ein rechtmäßiger Gegenwert muss existieren und angeboten werden, um den Kreditvertrag zu stützen. Die Geschworenen befanden, dass kein rechtmäßiger Gegenwert der Bank eingebracht wurde, und somit lehnte das Gericht den Antrag der Bank auf Zwangsversteigerung ab und Jerome Daly behielt seine Haus. Das ist genau die Situation mit allen britischen Hypotheken. Wenn jemand einen Antrag für eine Hypothek oder irgendeinen anderen Kredit stellt, ist die Unterschrift des Bewerbers auf dem Antragsformular nötig bevor der Kredit genehmigt wird. Der unterschriebene Antrag ist ein wertvolles Stück Papier, das die Bank in ihren Konten als Kredit in Höhe des Darlehen deponieren kann. Die Bank könnte diesen Antrag einfach behalten, damit hätten Sie £100,000 oder was auch immer, aber sie wollen mehr, viel mehr. Sie wollen, dass der Kreditnehmer den gleichen Betrag erneut zahlt, und zwar gedeckt durch Jahre seiner Arbeit, nicht nur die Menge des angeblichen Kredites sondern auch noch Zinsen. Warum glauben Sie, sind sie so scharf darauf Ihnen „Geld“ zu leihen, – sie sind sogar bereit Leuten mit schlechter Schufa Geld zu leihen, denn es gibt keine Möglichkeit, dass die Bank etwas verliert, egal was passiert. Darum fragen Sie nach der „Buchführung“ für den Handel, wenn eine Firma von Ihnen eine Zahlung großer Summen fordert. In anderen Worten ausgedrückt, Sie bitten sie Ihnen schriftlich zu zeigen, dass etwas von echtem Wert auf ihrer Seite des Kreditvertrags eingebracht haben. Da sie das Geld in ihren Büchern als Nummern ohne eigenen Wert erfunden haben, haben sie Schwierigkeiten, da sie der Forderung, die Buchführung zu zeigen, nicht nachkommen können. Haben Sie sich noch nie gefragt, wie eine normale Bank es schafft, jedes Jahr hunderte Millionen Pfund Profit zu machen? Gut, nun sehen Sie, wo ein großer Brocken davon herkommt. Da die BRD noch die EU ein Staat sind, können sie kein gesetzliches Zahlungsmittel festlegen. Die Euroscheine sind bunte Stücke Papier ohne Annahmezwang. Die Scheine werden selbst nur durch Urheberrecht (Privatrecht) geschützt ( siehe Copyrightsymbol auf der Vorderseite im oberen Bereich links von den Buchstaben ). Die Buchführung Dieser nächste Teil der Informationen ist vielleicht ein wenig schwierig zu verstehen. Wenn ein Unternehmen geleitet wird, werden die Konten geführt als Geld, das hereinkommt und herausgeht. Für eine Bank heißt das Geld, das hereinkommt, „Kredit“ und das Geld, das rausgeht, „Debit“ . Das Ziel sollte sein, dass beide Werte für jeden Kunden übereinstimmen. Nicht alles im Bankwesen ist für den Durchschnittsmenschen offensichtlich und deswegen ist es vielleicht schwierig zu verstehen, wie alles auf diesem Gebiet funktioniert. Wenn Sie ein Konto bei einer Bank haben, und Sie zahlen £500 ein, um das Konto zu eröffnen, dann wird die Bank dies als ein Kredit in ihren Büchern verzeichnen. Der Kredit auf Ihrem Konto ist £500, der Debit ist £0 und damit ist der Ausgleich, ein Positiver, oder ein Kreditwert von £500. Wenn Sie £600 abheben, dann würde die Bank dieses als ein Debit von £600 aufnehmen und da der Kreditwert auf Ihrem Konto £500 ist, ist der Ausgleich auf Ihrem Konto £100 Debit, das bedeutet, überzogen mit £100. Wenn Sie jetzt weitere £100 einzahlen und dann Ihr Konto schließen, hätte die Bank damit kein Problem, abgesehen von der Tatsache, dass die Bank Sie gerne als Kunde behalten würde. Was die Buchführung betrifft, Ihr Konto ist ausgeglichen, und die Bank ist mit diesem Zustand zufrieden, £600 sind hereingekommen, und £600 sind ausgegangen, die Bücher sind ausgeglichen – Fall abgeschlossen. Wenn Sie sich jetzt um einen Kredit (Hypothek oder sonst etwas) für £100,000 von der Bank bewerben sollten, würde man Ihnen eine Bewerbungsformular geben, welches so aufgebaut ist, dass Sie den Namen des Strohmanns statt Ihres Eigenen eintragen – getrennte Kästchen von denen eins ein „Herr“ enthält und vielleicht fordert man von Ihnen sogar, dass Formular mit Blockbuchstaben auszufüllen. Sie glauben vielleicht, dass die Großbuchstaben das Lesen erleichtern sollen oder das Eintippen in die Computer, aber der Name in Großbuchstaben gehört zum Strohmann und nicht zu Ihnen. Sie haben gerade eine Antrag für den Strohmann gemacht und nicht für Sie! Sie fragen sich vielleicht, warum sollten sie das machen. Was könnten sie schon von Ihrem Strohmann bekommen? Das wird Sie bestimmt überraschen. Als der der Strohmann vergesellschaftet wurde, übertrugen sie einen großen Währungswert auf ihn, wahrscheinlich £100,000,000 und sie handeln damit seit Anbeginn an der Börse, und Sie wissen, wie viele Jahre das sind. Deshalb ist der kleine FreundComputeraufzeichnungen, oder wenn sie altmodisch genug sind, schreiben sie die Zahlen in ein Hauptbuch. Was stellen diese Zahlen dar? Überhaupt nichts, sie haben keinen eigentlichen Wert. In anderen Worten, sie haben genauso viel Wert als wenn Sie sie in ihren Computer tippen – ziemlich bedeutungslos. Dennoch wird die Bank oder ein anders Finanzinstitut Ihnen diese Zahlen netterweise für Jahre Ihrer Arbeit „leihen“ – ist das nicht reizend von ihnen? Eigentlich ist das überhaupt nicht lustig, wenn Sie sie nämlich nicht mit Geld bezahlen, was Sie durch richtige Arbeit verdient haben, werden sie versuchen, Ihr Haus und Ihr Eigentum von Ihnen wegzunehmen. Dies kann nicht passieren, wenn Sie verstehen, dass das, was Ihnen die Bank geliehen hat, wertlos ist. Nehmen Sie den Fall von Jerome Daly aus Minnesota in Amerika. Vor Gericht forderte Jerome das Recht der Bank auf Zwangsversteigerung seines Hauses heraus, welches er mit einem Kredit der Bank gekauft hatte. Jerome argumentierte, dass jeder HypothekenVertrag erfordert, dass beide Parteien (das heißt er und die Bank) eine rechtmäßige Form von Eigentum in den Tausch einbringt. Im Fachterminus bedeutet, dass ein „Gegenwert“ von beiden Parteien in den Vertrag eingebracht wird. Jerome erklärte, dass das „Geld“ eigentlich nicht das Eigentum der Bank war, sondern es wurde erschaffen als der Kreditvertrag unterzeichnet wurde. Das heißt, das Geld kommt nicht aus den bestehenden Aktiva der Bank, stattdessen erfinden sie es einfach und in Wirklichkeit stellt die Bank nichts davon zu Verfügung, abgesehen von der theoretischen Verantwortlichkeit auf dem Papier. Als der Gerichtsfall fortschritt, stand der Präsident der Bank, Herr Morgan, vor Gericht und sagte aus, dass in Verbindung mit der (privaten Firma genannt) „The Federal Reserve Bank”, der gesamte Kredit in Form von Buchhaltungseinträgen geschaffen wurde, das Geld und der Kredit war verfügbar als sie ihn erschaffen haben. Weiter gab Mr Morgan zu, dass kein Gesetz oder Statut der Vereinigte Staaten existiert, welches ihm das überraschenderweise nach ihrer Meinung sehr reich, und Sie haben sie gerade autorisiert, die Menge Ihres Kreditantrags aus dem Konto des Strohmanns zu nehmen. Deshalb bevor die Bank Ihnen auch nur irgendwelches Geld überreicht, haben sie es bereits von dem Konto Ihres Strohmanns und haben es in das Kreditkonto als ein Kredit von £100,000. Sie setzen dann £100,000 als ein Soll in Ihr Kreditkonto. Interessanterweise, ist das Konto jetzt ausgeglichen und es könnte leicht als ein vervollständigter Deal abgeschlossen. Hier beginnt der hinterhältige Teil. Um das Geld aus Ihrem Konto herauszuholen, müssen Sie einen Scheck für £100,000 auf dieses Konto schreiben und unterschreiben. Was macht die Bank mit dem Scheck, den Sie unterschrieben haben? Sie überträgt es in das Konto als ein Vermögenswert der Bank und plötzlich hat die Bank £100,000 mehr, weil der Scheck im Namen vom Strohmann, der die Bank mit fast einer beliebigen Menge Geld beliefern kann. Aber hier endet es nicht, denn die Bank ist sicher, dass Sie so wenig über das wissen, was vor sich geht, dass Sie bis zu £100,000 im Laufe der Jahre zahlen werden, für das, was Sie ihnen glauben, zu schulden! Wenn das passiert, dann haben sie noch noch mal £100,000 für die Bank verdient. Um die Sache noch besser zu machen, sie wollen, dass Sie ihnen Zinsen auf das Geld zahlen, welches Sie (eigentlich nicht) ihnen schulden. Insgesamt verdienen sie ziemlich viel Geld, wenn Sie etwas von ihnen borgen, so werden Sie vielleicht erkennen können, wie Banken Hunderte von Millionen Gewinn jedes Jahr machen können. Wenn der Kredit benutzt wurde, um Eigentum zu erwerben, dann besteht die Bank wahrscheinlich darauf, dass Sie das Eigentum verpfänden, sobald der Eigentumskauf abgeschlossen ist. Wenn Sie dann scheitern die Raten zu zahlen, werden sie wahrscheinlich versuchen, den „Kredit“ aufzukündigen und das Eigentum für einen noch größeren Gewinn zu verkaufen. Und um auch noch Salz in die Wunde zu streuen, wenn der Verkauf den Wert des „Kredites“ plus Gebühren nicht deckt, dann werden sie wahrscheinlich behaupten, dass Sie ihnen die Differenz schulden! Vielleicht erkennen Sie jetzt, warum Jerome Daly ihnen erzählte, dass sie ihm den Buckel runter rutschen können, und warum der Nachweis „der Buchführung“ für irgendeinen Kredit die Bank in eine unmögliche Situation bringt. Wenn die Bank dann nur schreibt und sagt, dass die Schuldenlast vollständig erbracht ist, haben sie immer noch einen massiven Gewinn aus der Transaktion gemacht und sie hoffen auch, dass ein Großteil der Kunden nicht die Tatsache heraus finden wird, dass sie viel zu viel zahlen oder dass es ein Strohmann involviert ist. Bitte denken Sie sich nicht, dass Sie die Banken ruinieren, wenn Sie nicht zahlen, worum Sie gebeten werden, – sie haben schon alles erhalten bevor Sie anfangen, sie das zweite oder dritte Mal zu bezahlen. Im Originaltext wird das Zustandekommen eines Kredites an dieser Stelle noch näher beleuchtet. Der Umgang mit der Polizei Jahrelang war ein Polizist Ihr Freund und Helfer. Die Zeiten haben sich geändert. Jetzt ist die Polizei eine Firma geworden, auserkoren um Gewinn zu machen, in dem sie Ihnen Geld in der Form von Knöllchen und Ordnungswidrigkeiten wegnehmen. Es wurde heute morgen im nationalen Fernsehen bekannt gegeben, dass in den letzten dreizehn Jahren, drei Tausend zusätzliche Ordnungswidrigkeiten erfunden wurden. Da jede individuelle Polizei eine Firma ist, ähnlich eines McDonalds Restaurant, hat sie keine Autorität, irgendetwas durchzusetzen genauso wenig wie das McDonalds Restaurant. Die Männer und die Frauen, die unter dem Banner der örtlichen Polizei arbeiten, haben zwei getrennte Rollen. Wenn sie ihren Dienst aufnehmen, schwören sie einen Eid, dass Recht aufrecht zuhalten. Dieser Schwur, und nichts Anderes, gibt ihnen die Autorität, „Common Law“ zu vollstrecken – das sind die wenigen Sachen, die am Anfang des Abschnitts über Juristenjargon stehen. Dies ermächtigt sie nicht, etwas in Zusammenhang mit „staatlichen“ Statuten zu vollstrecken und deswegen sind sie trainiert, den Juristenjargon zu benutzen, um uninformierte Mitglieder der Öffentlichkeit reinzulegen. Um fair zu sein, es ist sehr wahrscheinlich, dass Mitglieder der Polizei nicht verstehen, was sie machen und sie verstehen den Unterschied zwischen „gesetzlichen“ Statuten (welche freiwillig sind ) und die „rechtmäßigen“ Common Law – Anforderungen, die für jedem gelten und nicht freiwillig sind. Verstehen Sie mich nicht falsch. Die meisten Polizisten und Polizistinnen machen gute Arbeit und helfen Mitglieder der Öffentlichkeit, oft über den Anforderungen ihres Berufes – das Bekämpfen vom Mobbing, Einschüchterung, Betrug, und so weiter und in Fällen von Trauer oder Verletzung stehen sie tröstend bei. Allerdings, arbeiten die Firmen, die die Polizei besitzen, schwer daran, um diese Art positiven Verhaltens zu beenden, indem man lächerliche „Gesundheits- und Sicherheits-“ Vorschriften als eine Entschuldigung benutzt, sogar bis zu dem Maße, dass sie instruiert werden, jemanden beim Ertrinken zu zusehen und ihm nicht zu helfen. Dies ist nicht Wahl des Beamten, sondern die Anweisungen von den Besitzern der Gesellschaft. Weil diese tausenden, erfundenen Vorschriften für niemanden gelten, außer wenn Sie zustimmen, an sie gebunden zu sein, ist es wichtig für den Polizisten (möglicherweise versehentlich) ein Mitglied der Öffentlichkeit dazu zu bringen diesen unnötigen Beschränkungen zuzustimmen und die erfundenen Geldstrafen an die Firma „Polizei“ zu zahlen. Der erste Versuch des Polizist Sie unter seine Kontrolle zu bringen, ist die Frage nach Ihrem Namen. Dies ist keine unschuldige Frage und es ist wichtig, dass Sie sehr vorsichtig sind,, was sie sagen, denn es gibt überall mündliche Juristenjargon-Fallen . Eine geeignete Antwort ist „Das Gesetz verpflichtet mich nicht, diese Information zu geben“. Dies ist völlig korrekt und vermeidet Falltür Nummer 1, und egal wie oft die Frage gestellt wird, bleibt die Antwort immer die gleiche. Es ist auch äußerst wichtig, sich nicht mit dem Polizisten zu streiten, denn das ist noch eine Juristenjargon-Falle, welche Sie zum Subjekt der tausenden, hassenswerter Regulierungen macht, um Sie von Ihrem Geld zu trennen. Deshalb beantworten Sie nur Fragen (Idealerweise mit einer nicht-aggressiven Frage) und bieten keine Informationen an. Wenn der Polizist sagt: „Sie haben die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten“, dann können Sie sagen „Habe ich?“. So streiten Sie sich nicht mit Ihm, noch führen Sie an, das „Common Law“ niemanden verpflichtet, sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, Straßenschilder zu beachten, oder nur dort zu parken, wo dies auch ausgeschildert ist, und so weiter, auch wenn vollkommen richtig ist. Wie vorher schon erwähnt, wenn der Polizist sagt, „Do you understand?“ dann sollte Ihre Antwort sein „Nein! Ich unterstehe Ihnen nicht in dieser Sache“. Die Frage ist eine Juristenjargon-Falle und hat wie gesagt nichts mit Ihrem Verständnis der Angelegenheit zu tun. Unter Common Law ist ein Verbrechen nur begangen, wenn es ein Opfer gibt, (jemand wurde getötet oder verletzt, oder jemanden Eigentums wurde beschädigt, oder durch Betrug oder Diebstahl entwendet). Deshalb, wenn der Polizist Sie dazu bringen will, Geld an seine Firma zu zahlen, obwohl Sie das nicht brauchen, dann könnte eine gute Frage sein: „Wer ist das Opfer?“. Eine Alternative ist: „Was ist der Vorwurf oder kann ich gehen?“. Wenn Sie sich an diese Sachen halten, dann hat er nichts, womit er arbeitet könnte, weil Sie nicht zugestimmt haben, durch die Statuten gebunden zu sein. Sie haben keinen Namen oder Anschrift gegeben haben, um eine Rechnung zu schreiben (oder „Strafzettel“, wie sie es gerne nennen) und Sie haben keine Kontroverse erzeugt, indem Sie mit ihm streiten oder sind in „Unehre“ gefallen durch Ihre strikte Ablehnung. Da gibt es eine andere Sache, und die ist, ohne aggressiv oder beleidigend in irgendeiner Weise zu sein, Sie dürfen nichts machen, was er Ihnen befehlt, denn wenn Sie das tun, dann können diese charmanten Juristenjargon – Leute dies als Einverständnis sehen , dass Sie „unter ihnen stehen“ und damit Subjekt seiner „legalen“ (nicht „rechtmäßigen“) Autorität zu werden, und damit für die tausenden, schlauen Pläne genannt „Gesetze“, sorgfältig geschaffen um Sie, auf einer vollkommen „legalen“ Weise zu berauben, haftbar zu werden. Eine Tatsache, die sich jeder Polizist bewusst werden sollte, ist die Tatsache, dass Sie keinerlei Sicherheit von der Polizeistation erhält, die sie beschäftigt. In jeder Situation, welche kein „Common Law“ zum Gegenstand hat, ist der Polizist allein und handelt als ein Individuum und als solcher gibt es unter „Common Law“ viel Spielraum gegen ihn, wenn er rechtswidrig handelt oder durch Zivilprozess, wenn seine Handlungen es erfordern. Wenn er es nicht schafft, „Joinder“ zu bewerkstelligen (das ist, wenn ein Mensch freiwillig zustimmt, den Strohmann zu repräsentieren und damit zum Subjekt der Statuten wird), dann existiert die angenommene Autorität des Polizeibeamten bei allem Respekt nicht, und er handelt einzig und allein als ein Individuum, dessen Autorität nur ist, „Common Law“ zu vollstrecken und sonst nichts. Werfen wir mal einen Blick in ein Wörterbuch: Polizei: staatliche oder kommunale Institution, die [mit Zwangsgewalt] für öffentliche Sicherheit und Ordnung sorgt Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Polizei POLIZEI: Nicht gefunden Es existiert in Deutschland derzeit keine legitime Polizei, da der Staat nunmal abwesend ist. Dies wird auch dadurch deutlich, das die Firma POLIZEI sich auch nicht so schreibt, wie es hier zum Beispiel der Duden definiert. Es gibt keinen Grund irgendein Wort in Großbuchstaben zu schreiben. Deswegen muss man ja zwangsweise davon ausgehen, dass es sich dabei nicht um eine Polizei handelt, weil auf Schildern, Uniformen und Fahrzeugen dieser POLIZEI nicht das Wort „Polizei“ steht. Wir leben im 21. Jahrhundert, es ist durchaus möglich dieses Wort korrekt gemäß deutscher Rechtschreibung darzustellen, und als Amt wäre das sogar Pflicht. Dies schaffen andere Firmen auch. Die Leute, die für diesen „Sicherheits“ – Dienst arbeiten, sind reine Privatpersonen und haben somit auch nur die Rechte von Privatpersonen. Sie dürfen Ihnen zum Beispiel in Notlagen helfen und Sie im Rahmen der Notwehr verteidigen. Sie dürfen auch Verdächtige festnehmen, denn dazu ist jeder berechtigt. Strafprozessordnung (StPO) § 127 (1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1. Jede Handlung darüber hinaus ist aber Amtsanmaßung. Natürlich sind auch alle damit verbundenen Handlungen strafbar z.B. Körperverletzung, Freiheitsberaubung Nötigung, Bedrohung, und Raub (§§ 239, 240, 241, 249 RStGB) Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich (RStGB) § 132 Wer unbefugt sich mit Ausübung eines öffentlichen Amtes befaßt oder eine Handlung vornimmt, welche nur kraft eines öffentlichen Amtes vorgenommen werden darf, wird mit Gefängniß bis zu einem Jahre oder mit Geldstrafe bis zu dreihundert Mark bestraft. Jeden Schaden, den sie Ihnen verursachen, haben sie vollumfänglich aus ihrem Privatvermögen zu ersetzen. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 823 Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigenthum oder ein sonstiges Recht eines Anderen widerrechtlich verletzt, ist dem Anderen zum Ersatze des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines Anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalte des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein. Anmeldung Die meisten Leute glauben, dass, wenn sie ein neues Auto kaufen, Dieses anmelden müssen (in Britannien, mit der Firma, die als „Driver and Vehicle Licensing Agency“ bekannt ist). Was sehr wenigen Leute bewusst ist, ist die Tatsache, dass dieser Akt des Anmelden, das Eigentumsrecht am Fahrzeug von Ihnen, dem Käufer, der das Geld zahlte, an die Behörde überträgt, die das Auto registriert. Das heißt, Sie haben gerade Ihre Fahrzeug an eine Firma übereignet, die überhaupt nichts für Sie gemacht hat, und welche auch nicht das Beste für Sie im Sinn hat. Da es unrechtmäßig ist, jemanden zu beschwindeln, würde mich interessieren, ob es überhaupt ein Grund gibt, warum diese Registrierung rechtens sein sollte, und warum man dieses Verhalten nicht als eklatanten und offensichtlichen Betrug, denn es gab offensichtlich keine volle Bekanntgabe der Bedingungen des Vertrages. Die Veränderungen des Eigentumsverhältnis wird dadurch bestätigt, dass Sie, der ehemalige Eigentümer, ein Dokument erhalten, das angibt, dass Sie jetzt „der eingetragene Halter“ des Fahrzeuges sind, das Sie gerade gekauft haben. Sie sollen für den Unterhalt des Fahrzeuges aufkommen, das Ihnen nicht gehört, und der eigentliche Eigentümer kann und wird das Fahrzeug zerstören (was den Eigentümer nichts kostet) wenn Sie, der „eingetragene Halter“, nicht weiterhin für die Nutzung aufkommen. Das Zerstören des Fahrzeuges wäre rechtswidrig, wenn das Fahrzeug nicht der Firma gehörte, die die Zerstörung veranlasst. Das Fahrzeug wird verschrottet, wenn die „KFZ-Steuer“ nicht gezahlt wird. Die „Steuer“ ist erforderlich und wurde ursprünglich eingeführt als ein Fond, von den Fahrzeugfahrern bezahlt, um neue Straßen zu bauen und Bestehende zu reparieren. Das war eine sehr vernünftige Idee und es bedeutet, dass alle Straßen im Land den Leuten gehört, die das Geld für sie gezahlt haben, um sie zu bauen und reparieren. Diese KFZ-Steuer ist zweckentfremdet worden, und ich habe Berichte gesehen, die angeben, dass 85% von dieses Geld für andere Sachen ausgegeben werden, die in keiner Weise im Zusammenhang mit Straßen oder Fahren stehen. Örtliche Verwaltungen sagen, dass sie die Straßen nicht richtig unterhalten können, weil Sie nicht genügend Geld haben, um diese Arbeiten zu erledigen. Die „KFZ-Steuer“ ist höher für Fahrzeuge mit großen Motoren mit der lächerlichen Entschuldigung, das sie mehr Treibstoff verbrennen und damit mehr zum Treibhauseffekt beitragen. Der wirkliche Grund für die Erhöhung ist, wie immer, einfach, es soll mehr Geld von Leuten genommen werden, die keine Idee haben, was vor sich geht. Es gibt sogar einen Vorschlag umher, dass Autofahrern jede Meile berechnet werden soll, die auf den Straßen fahren, für die sie gezahlt haben und die ihnen gehören. Das ist natürlich nicht der einzige Strom von Geld durch Fahrzeugen. Eine bedeutende Quelle von Steuern ist die horrende „Steuer“ auf Treibstoff für Fahrzeuge, und es ist berichtet worden, dass unglaubliche 85% des Verkaufspreises nicht notwendig sind, für die Lokalisation, Förderung, Verarbeitung und Lieferung des eigentlichen Treibstoffes. Im Übrigen sei angemerkt, dass Fahrzeuge mit Wasser, Pressluft, Energie aus der Umgebung, Dauermagneten, und sogar mit Schwerkraft fahren könnten. Es wird, ohne Zweifel, ein großer Schock sein, dass die Erfinder, die dieses gemacht haben, plötzlich verschwunden sind, als sie anfingen, ihre Prototypen zu testen. Zu weit hergeholt? Ich kenne fünf Leute persönlich, dem erzählt worden ist, „aufzuhören und nicht weiterzumachen oder sonst“. Wenn Sie die Milliarden und Abermilliarden an Profit verstehen, die durch das Verkaufen von Öl-Produkten gemacht werden, werden solche Handlungen sehr verständlich, besonders dadurch, dass die Leute, die diese Sachen machen, die Polizei und die Gerichte besitzen und dadurch sicher sind, dass es egal was passiert, es kein Comeback geben wird. Sie glauben vielleicht, dass es kein weiteres Geld gibt, was aus der Person gequetscht werden kann, die ein Auto kauft, aber das ist nicht der Fall. Es gibt zwei weitere bedeutende Gebühren. Die Erste ist der Zoll auf Fahrzeuge, die ins Land von draußen gebracht werden, und das kann ein beträchtliche Menge. Die Zweite ist eine der schädlichsten Gebühren, „Mehrwertsteuer“ genannt, in Britannien und „Verkaufssteuer“ woanders. Diese Steuer ist zurzeit auf 17.5% und erhöht den Verkaufspreis von fast allem beachtlich. Egal wie hoch Einkommen besteuert wird, der Rest wird benutzt werden, um Einkäufe zu tätigen, fast alles von den Einkäufen ist selbst besteuert, und die Bestandteile, die bei der Herstellung genutzt werden, Transport und Reklame sind auch besteuert und heben den Preis noch weiter. Wenn diese Sachen berücksichtigt werden, wird angenommen, dass 80% von den Einkommen einer Person weggenommen wird, durch die verschiedenen Steuern und andere unnötige Abgaben. Professionelle Wirtschaftswissenschaftler gaben an, dass die angeblich-freien Leute im „demokratischen“ Britannien eigentlich weitestgehend schlechter dastehen als die „Serf“-Sklaven in früheren Zeiten – so viel zur „Freiheit“! So, was ist mit der „Driving Licence“ oder in Amerika „Driver’s Licence“ ? Unter Common Law haben Menschen das Recht, frei zu reisen und heutzutage schließt dies das Benutzen eines Fahrzeuges ein, während man reist. Die JuristenjargonLeute wollen Sie dazu bringen, dass Sie nicht mehr ein Reisender unter „Common Law“ sind, sondern stattdessen ein „Fahrer“ – Subjekt ihrer Statuten, und Diese erfordern, dass ein „Fahrer“ ein Führerschein, KFZ-Steuer, Autoversicherung und alles andere, was sie sich ausdenken können, braucht. Wenn Sie in Freiheit leben wollen, und jemand fragt nach Ihrer Genehmigung ( welche ausgestellt worden wäre, wenn Sie um die Ausstattung mit Einer gefleht hätten und sich damit freiwillig durch diese Handlung ihrer Autorität aussetzen), dann ist die Frage „Warum sollte ich eine von denen wollen?“ Ein Führerschein ist nur für den Fahrer eines Fahrzeugs notwendig, der damit am Handel teilnimmt. Es kann argumentiert werden, dass das Transportieren eines Strohmanns eine kommerzielle Unternehmung ist, deshalb wäre es ratsam, nichts mit einer Verbindung zum Strohmann mitzuführen. Es ist auch sehr wichtig, Ihren Namen, Ihre Anschrift oder das (vermeintliche) Geburtsdatum nicht zu geben oder irgendeine Form von Ausweis zu zeigen, den das bringt Sie in eine Position freiwilliger Unterwerfung durch : (a) das Gehorchen eines Befehls eines Menschen (der Ihnen gleich steht) und/oder (b) das selbstständige Assoziieren mit, und damit repräsentieren, eines Strohmanns, der automatisch durch alle Statuten gebunden ist und selbst eine juristische Fiktion und ein Teil der fiktionalen Welt. Deshalb, wenn kein Fahrgast mitfährt, der für die Reise bezahlt, und Sie sind nicht auf der Reise sind und dabei Station machen, um Sachen zu verkaufen, oder Sie keinen Strohmann transportieren, dann Sie sind kein „Fahrer“ mit einem „Fahrgast“, sondern stattdessen sind Sie ein „Reisender“ mit einem „Gast“, wenn Sie von einem Menschen begleitet werden, der keine „Person“ ist, und der keinen Strohmann mit sich trägt. Reisende brauchen keinen Führerschein. Postalische Forderungen Jede Person erhält normalerweise eine Anzahl von Forderungen, die gezahlt werden sollen. Ein Beispiel: In Britannien gibt es eine jährliche Gebühr für eine FernsehGenehmigung. Dies ist etwas, was Amerikaner bizarr und amüsant finden, weil sie so etwas nicht haben und die Idee lächerlich finden. Wenn Sie eine Forderung die Zahlung für irgendeine solche Genehmigung bekommen, werden Sie merken, dass es nicht an Sie, den Menschen, gerichtet ist, sondern an die Fiktion, welche der Strohmann, der einen Namen hat, der wie Ihr Name klingt, aber nicht der Gleiche ist. Der Name auf der Forderung wird in Großbuchstaben gedruckt oder in seltenen Fällen wird ein „Herr“, „Frau“ oder „Fräulein“ vorangestellt, und jeder Namen gehört zum Strohmann, der so ähnlich wie Ihrer klingt, und welcher ein Gründungsdatum hat, der mit dem Geburtstag, welches man Ihnen erzählt hat, übereinstimmt. Sie können diese Forderung zahlen, wenn Sie dies wollen, aber es ist völlig freiwillig. Zur Erinnerung, Sie sind nicht die Person, die zur Zahlung aufgefordert wird. Erwähnenswert ist, dass Sie, der Mensch, durch Common Law gebunden sind und nicht an Statuten, und Common Law fordert nicht von Ihnen irgendeine Form von Steuer zu zahlen. Die Gesellschaft, die vom Strohmann fordert, hofft, dass Sie nicht verstehen, dass nicht Sie es sind, der der Schuldner ist, und deshalb die Zahlung aufgrund dieses Fehlers tätigen. Interessanterweise besitzt der Strohmann keinen Fernseher und braucht deswegen sowieso keine Lizenz. Da nur ein Stück Papier, kann man den Strohmann als taub, doof, blind und gelähmt ansehen, der keine Handlung aufführen kann, nichts sehen, hören oder sagen kann. Nun, die Gesellschaft, die auf der Suche nach Geld ist, ist in der Branche, in der man Leute betrügt. Diese verschickt eine Menge von Briefe in ein Gebiet und behaupten, dass ein „DetektorVan“ in ein paar Tagen kommen wird, und jeder, der ohne eine Genehmigung ist, entdeckt und verfolgt wird, und deswegen sollte man jetzt schon Eine haben. Dies wird in der Hoffnung gemacht, dass ein Prozentsatz der Leute darauf reinfällt, und sie anfangen Geld zu zahlen. Sie schicken vielleicht sogar wirklich einen Transporter, an dem mit alle möglichen Geräten befestigt sind, mit der Absicht, die Bewohner im Gebiet, die noch nicht zahlen, zu erschrecken. Ein Fahrer von einem solchen Transporter sagt, dass nichts von der Ausrüstung im Transporter irgendetwas macht, und vor allem nichts, was mit Fernsehern zu tun hat – Es ist nur ein für die Fahrt getarntes Fenster. Die Wirklichkeit ist, dass sie die Adressen mit ihren Daten gegen prüfen, von denen die schon zahlen. Falls Sie diese unnötige Gebühr nicht im Namen des Strohmanns zahlen wollen, dann können Sie Sie den Umschlag markieren mit „KEIN VERTRAG – zurück an den Absender“ und in einen Briefkasten werfen. Alle nachfolgenden Briefe können auf genau auf die gleiche Weise behandelt werden. Unter allen Umständen, haben Sie keine Telefongespräche darüber, da die mündliche Kommunikation voll mit mündlichen Juristenjargon-Fallen ist. Am besten, sagen Sie, dass Sie eine Korrespondenz nur schriftlich wünschen und beenden das Telefonat. Es ist vollkommen unwichtig, wenn ein Angestellter bei Ihnen vorkommt und Ihnen ein Brief überreicht oder in Ihren Briefkasten wirft. Der Brief ist nicht für Sie oder an Sie adressiert, er ist an den Strohmann adressiert, deshalb kann er wie jeder andere Brief zurück geschickt werden. Im Originaltext steht hier noch etwas über den Umgang mit „Fixed Penalty Notice“. Zustimmung Alle Menschen werden gleich geboren und deshalb hat niemand das Recht, Ihnen etwas zu befehlen, Forderungen zu stellen oder Sie zu etwas zu zwingen. Das einzige, was jeder machen kann, ist Ihnen ein Angebot zu machen. Obwohl sie vielleicht sagen, dass es ein „Befehl“ oder eine „Forderung“ oder eine „Vorladung“ ist, ist es in Wirklichkeit, ein Angebot, dass Sie annehmen oder ablehnen können, wie Sie wollen. Darum nutzen sie „Anträge“, Registrierungen“ und „Unterwerfungen“, weil diese Sachen ihnen Macht durch Ihre (unbewusste) Zustimmung über Sie geben. Sie hoffen, dass Sie das Gesetz brechen, dabei wie Sie mit dem Angebot umgehen. Wenn Sie das Angebot einfach ignorieren, steuern Sie auf etwas zu was „Unehre“ genannt wird, deswegen ist der einzige wirksame Weg  beim Umgang mit dem Angebot ist „vorbehaltliche Akzeptanz“ wie schon erwähnt. Wenn Sie ihr Angebot einfach annehmen, ohne irgendwelche Konditionen vorzuschlagen, dann nehmen Sie an, dass sie die Macht haben, Ihnen Befehle zu geben, und das versetzt Sie unter ihre Autorität, weil Sie sich entschlossen haben, ihr Angebot anzunehmen (obwohl Sie vielleicht nicht verstehen, dass Sie ihr Angebot annehmen, ihnen Autorität zu geben). Sie sind auch sehr darauf bedacht, Sie dazu zu bringen mit ihnen zu Streiten, denn auch das bringt Sie in „Unehre“ und wenn es eine Gerichtsverhandlung gibt, schaut der Richter nur, wer in „Unehre“ ist. Denken Sie dran, in Zivilrechtsfällen ist das Gericht nur eine kommerzielle Unternehmung, bei dem es dem Richter egal, wer recht oder unrecht hat, sondern nur wer das Gericht bezahlt. Deshalb nehmen wir alle Angebote an, aber mit unsere beigefügten Konditionen zu jedem Angebot, und das verhindert, dass Sie vor Gericht gehen – erinnern Sie sich, Gericht schlichten nur Streite, und wenn Sie jedes (unter gewissen Bedingungen) Angebot annehmen, dann kann es keinen Streit geben und deshalb kann es zur keiner Verhandlungen kommen. Einige Angebote sind „Benachrichtigungen“ und eine Benachrichtigung muss klar, präzise und unmissverständlich sein. Sie können eine Benachrichtigung durch das Ersuchen einer Erklärung entkräften, indem Sie zurück schreiben und nach der Bedeutung eines Wortes fragen, dass Sie nicht verstehen. Sie hoffen, dass Sie einfach die Benachrichtigung ignorieren, und so in „Unehre“ verfallen und haftbar werden. Ein Knöllchen ist eine „Benachrichtigung“ und bitte seien Sie sich bewusst, dass ein Knöllchen keine Rechnung ist, aber stattdessen ist es eine Benachrichtigung, die Ihnen erklärt, dass es etwas gibt, um das Sie sich kümmern sollten. Deshalb schreiben Sie zurück und sagen, dass Sie ihr Benachrichtigung bemerkt haben und dass sie glauben, dass Sie ihnen Geld schulden, Sie wären froh dies zu bezahlen, aber zuerst brauchen Sie einen Nachweis der Schuld, bevor die Zahlung gemacht wird. „Zuerst müssen Sie die Schuld bestätigen, schicken Sie mir bitte eine Rechnung mit einer Unterschrift. Auch muss ich den rechtswirksamen, Zweiparteienvertrag sehen, der die Rechnung begründet.“. Da sie beide Sachen nicht liefern können, zerstört es die Forderung, beharren Sie einfach darauf, dass diese Sachen liefern oder aufhören Sie zu belästigen. Eine interessante Alternative ist, wenn sie Ihnen eine letzte Benachrichtigung schicken, markiert mit „Überweisung“, dann hat dieses Stück Papier eigentlich den Wert des Geldes, welches auf ihm geschrieben ist. Was echt lächerlich ist, dass Sie die Möglichkeit haben, „Accepted for Value“ auf diesem Stück zu schreiben, es zu unterschreiben und es dann zurück schicken, dies begleicht technisch gesehen die geforderte Menge. Wer hat mal gesagt, dies sei eine verrückte Welt?. Eigentlich kommt die Zahlung aus der gewaltigen Mengen von Geld, welches der Strohmann im Laufe der Jahre angesammelt hat, und Ihre Unterschrift mit „Accepted for Value“ autorisiert sie, die Forderung vom Konto Ihres Strohmanns zu nehmen und das passt ihnen genauso wie Ihnen. Es gibt eine Webseite, bei der man den Wert des Strohmanns überprüfen kann. Sie dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=f8O_flYaRe0&feature=related wo der Macher entdeckt, dass sein Strohmann $224,440,000 wert ist, als der aktuelle Saldo und die Webseite zeigt auch, wer derzeit für den Strohmann zuständig ist. Ihr Unterschrift mit „Accepted for Value“ bedeutet, dass Sie ihnen erlauben, die Menge, die sie brauchen, aus dem Strohmannkonto zu nehmen, welches so eine große Menge inne hat, dass es den Saldo fast überhaupt nicht beeinflusst. Gesellschaft Wir kommen jetzt zum sehr schwierigen Thema, nämlich der britischen Gesellschaft. Ich weiß bestimmt nicht alle Antworten auf diesem Gebiet. Eine Gesellschaft ist eine Gruppe von Leuten, die sich freiwillig zusammen schließt und sich an bestimmte Regeln halten, die durch die Mitglieder bestimmt werden. Vereinfacht gesagt, das System, welches durch die kommerziellen Firmen erschaffen wurde und Britannien kontrolliert, ist eine Gesellschaft. Dies hat Vor, – und Nachteile. Der gesunde Menschenverstand sagt, dass es ein Vorteil ist, für eine große Anzahl von Leuten sich selbst zu organisieren und ausgebildete Spezialisten für die Mitglieder der Gesellschaft Dienstleistungen bereitzustellen. Zum Beispiel, ist eine kollektive Sammlung, um Straßen, Wasserversorgung, Kanalisation und ähnliches zu finanzieren, eine gute Sache. Die nationale, medizinische Versorgung sieht wie eine gute Idee aus. Genauso wie eine staatliche Rente und Arbeitslosenhilfe für jene, die unglücklicherweise krank sind oder es nicht schaffen eine Arbeit zu finden. Aber, diese Sachen sind von den Leuten an der Macht unterlaufen wurden, sodass diese Sachen ihnen dienen statt der Allgemeinheit. Während ein landesweiter, medizinischer Dienst wie eine gute Sache klingt, ist berichtet worden, dass der Preis von einigen Medikamenten, die an den nationalen Gesundheitsdienst geliefert werden, wortwörtlich um das Zehnfache gestiegen ist, was sie zwei Jahre vorher gekostet. Es scheint so, dass die Leute in Kontrolle diesen Dienst nutzen, um massive Gewinne mit Arzneimitteln zu machen, und genauso wie sie es wahrscheinlich mit vielen anderen Diensten wie Parken, wo Millionen pro Jahr von Leuten gemacht werden, die keine andere Möglichkeit haben, als auf dem Krankenhausgrundstück zu parken. Was wie eine sinnvolle Vereinbarung aussieht, ist in etwas Anderes verwandelt worden. Vielleicht ist dies eine übermäßig zynische Sicht, aber es passt in die Reihe der anderen Betrügereien, die am Laufen sind. Einkommensteuer wurde als eine vorläufige Maßnahme im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg eingeführt (und wer organisiert Kriege?). Sie wurde nie abgeschafft, obwohl es scheint, dass das Land keine Probleme hatte, als es keine Einkommensteuer gab. Die Angestellten der Firma, die das Land leiten , – jene Leute, welchen den Titel „Mitglieder des Parlaments“ tragen oder irgendeinen ähnlichen bedeutungslosen Titel, verbringen viel Zeit damit mit sich „neue Gesetze“ auszudenken, und ohne das es viele Menschen merken, wird es ein „Statut“. Ich denke, dass der Hauptnutzen von Gesetzen ist, ein Rauchvorhang zu erschaffen, um zusätzliche Gebühren zu verstecken, die Mitglieder der Öffentlichkeit zahlen sollen. Ein Argument kann sein, dass „Sie“ jene Politiker gewählt haben, und müssen deshalb akzeptieren, was sie diktieren. Dies lässt aber die Tatsache außer Acht, dass diese Politiker eigentlich überhaupt nichts mit der Öffentlichkeit zu tun haben, außer so zu tun, als ob die Öffentlichkeit entscheidet, was passiert, obwohl in Wirklichkeit dies von den (nicht gewählten) Eigentümern diktiert wird, die die Firma kontrollieren. Die Zahlung von Sozialhilfe an jene, die es brauchen, sieht wie eine sehr gute und notwendige Sache aus, aber die Leute in Kontrolle sehen dies als Bestätigung an, dass der Erwachsene nicht fähig ist, für sich selbst zu sorgen, und deswegen halten sie diese gewöhnlichen Leute für „Vieh“ (ihr Wort, nicht Meines). Was sie ignorieren, ist die Tatsache, dass ihre vielen direkten und indirekten Steuern und Gebühren zusammen mit niedrigem Einkommen, für das sie erwarten, dass die Leute dafür arbeiten, die Umstände sind, bei denen viele gewöhnliche, fleißige Leute, die sie verachten, sich in einer sehr schlechten finanziellen Position wiederfinden. Sie sind bereit zu betrügen, stehlen und zu lügen während der normale Mensch nicht vertraut mit diesen Sachen ist. Was ein gutes und hilfreiches System sein sollte, ist in eine unterdrückende Sache verwandelt worden, um die Leute in Abhängigkeit zu zwingen. Während ein bestimmter Teil öffentlicher Beitrage für das, was man wichtige Dienste nennen kann, eine verständliche und eine wünschenswerte Sache ist, ist dieses System aber umgedreht worden in ein Mechanismus um gewöhnliche Leute zu versklaven und zu betrügen. Dies hat vor langer Zeit ein lächerliches Niveau erreicht, bei dem von einer durchschnittlichen Person erwartet wird, Einkommenssteuer, Grundsteuer, Erbschaftssteuer, Nationale Versicherung, Kapitalertragssteuer, Stempelsteuer für Hauskäufe, Mehrwertsteuer, Park – und Flughafengebühren, Ökosteuer, Kfz-Steuer, Zoll, Steuer auf Alkohol und Tabak, Zahlungen für einen Führerschein, Pass, GEZ… die Liste geht weiter und weiter und zusätzliche Sachen werden stetig hinzugefügt. Leute, die seit vielen Jahre in diesem System gefangen sind, werden schon so viel gezahlt haben, dass sie das System nicht verlassen werden, und die Rente verlieren, für die sie so lang gezahlt haben. Andere werden vielleicht in Betracht ziehen, einige Sachen, die vom Strohmann gefordert werden, – Sachen wie Grundsteuer, GEZ und Ähnliches nicht mehr zu bezahlen. Dies ist eine persönliche Wahl und jeder sollte vorsichtig sein, bevor irgendeine Handlung unternommen wird. Bitte beachten Sie, dass dieses Dokument Sie nicht mit rechtlichen Rat versorgt, aber stattdessen zeigt es Fakten für Informationszwecken. Wenn Sie rechtlichen Rat wollen, konsultieren Sie einen Anwalt. Die Bewaffneten Dienste Die kommerzielle Gesellschaft, die dem Namen „The United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland“ gewählt hat, beschäftigt eine große Anzahl von Leuten, die „The British Armed Forces“ genannt werden. Die meisten Länder haben ähnliche Vereinigungen. Wenn Sie gefragt werden „Was ist der Zweck solcher bewaffneten und trainierten Leute“ Was wäre Ihre Antwort? Es überrascht Sie vielleicht, dass die Leute, die sie beschäftigen, wollen, dass sie sie (die Arbeitgeber) vor ihren Feinden beschützen. Nicht so erschreckend sagen Sie, oder. Ja, wie Sie sagen, nicht so eine erschreckende Enthüllung, aber das, was Sie vielleicht überrascht, ist, wenn Sie entdecken, dass der Feind offensichtlich Sie sind! Deshalb beschreiben sie nicht nur Sie als ein „Monster“, sondern auch als ihren „Feind“. Weil sie so sehr in der Unterzahl sind, haben sie Angst und haben das Bedürfnis, bewaffnete Leibwächter zu unterhalten, die sie vor dem Ärger gewöhnlicher Leute schützen, für den Fall, dass sie herausfinden, dass sie manipuliert und bestohlen wurden. Im Übrigen, betrachten sie jeden, der um Erlaubnis fragt, für etwas, was unter „Common Law“ vollkommen rechtmäßig ist, als ein „Kind“. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor. Mehrere junge Leute betreten ein McDonalds Restaurant und bestellen mehrere Mahlzeiten. Wenn das Essen fertig ist, sagt der Manager : „Wie wäre es mit einem Geschäft: Ihr könnt Eure Mahlzeiten geschenkt haben, wenn Ihr nur diesen geladenen Revolver nehmt, zum Ecktisch geht und den Mann erschießt – es wird keine Fragen geben, da ich euch autorisiere, dies zu tun. Nachdem sie einige Male geblinzelt haben, fragen sie ihn, warum sie diesen Mann erschießen sollen, wenn er Ihnen nie etwas getan hat. Der Manager sagt dann: „Er hat mir auch nie etwas getan, aber er hat viel Geld in seiner Brieftasche und ich will es stehlen, so geht nun und erschießt ihn, es ist OK, weil ich euch beauftrage. Klingt ein bisschen verrückt? Gut, sollte es auch, da Mord eine Straftat unter „Common Law“ ist, und jemand, der Ihnen erzählt, dies sei OK, weil er sie beauftragt, ist ziemlich lächerlich. Niemand hat die Autorität Ihnen aufzutragen, jemanden zu ermorden, – erinnern Sie sich, wir alle sind mit den gleichen Rechten und Privilegien geboren, und niemand hat Autorität über jemand Anderen, und am wenigsten jemanden Mord zu erlauben. Die Besitzer der Firma, von der lustigerweise geglaubt wird, es sei die „Regierung“ sind in der gleichen Position wie der Manager der Filiale des McDonalds und sie haben nicht das Recht „Common Law“ zu brechen und ihre bewaffneten Angestellten in ein Land zu schicken, um dort Menschen zu töten, – Leute, die niemanden verletzt haben und die sie bestehlen wollen. Alle Kriege und Rezessionen werden absichtlich durch die Leute herbeigeführt, die finanziell davon profitieren. Haben Sie sich jemals gefragt, warum große Summen von „öffentlichen“ Mitteln jedes Jahr für die Armee ausgeben wird? Wer besitzt die Gesellschaften, die die Gewinne durch Waffenverkäufe machen? Wer macht Profit vom Reparieren der Orte, die beschädigt werden oder zerstört werden durch „Ihre“ sehr eigene Armee? Wer macht einen Gewinn beim „Verleihen“ riesiger Summen fiktiven Geldes an das Land, welches durch ihre nicht nachvollziehbaren Handlungen verwüstet wurde und dadurch eine eingebildete Schuldlast erschafft, die nie zurückbezahlt werden kann? Seit des Zweiten Weltkriegs sind mehr als vier Million Menschen, aufgrund des Eingreifens von profitorientierten Firmen in anderen Ländern, gestorben und jeder Tod war eine Straftat unter „Common Law“. Diese Firmen glauben, dass sie und ihre Angestellten über dem Gesetz stehen, und deswegen machen können, was sie wollen. Bisweilen fordern diese Firmen, dass Leute ohne ihre Zustimmung, in ihre Streitkräfte eingezogen werden. Erinnern Sie sich, wann Sie gefragt wurden, ob Sie dieser Wehrpflicht zustimmen? Falls Sie gefragt worden, – haben Sie „Ja“ gesagt? Und wenn Sie dies gemacht haben, macht dies es rechtmäßig, andere Leute zu zwingen, die „Nein“ gesagt haben? Haben Sie jemals den Eindruck bekommen, dass diese Sachen Ihre persönliche Rechte und den Anforderungen des „Common Law“ verletzen? Das Eindringen in andere Länder und das Ermorden der Leute vorort zerstört Sie nicht nur, sondern hat es auch eine großen, negativen Einfluss auf die Leute, die den Streitkräften beitreten, und sich nicht bewusst sind, dass ihr (kommerziellen) Arbeitgeber die Terroristen dieser Welt sind. Schauen Sie sich dieses kurze Video an: http://www.youtube.com/watch?v=K-CpCUOygqU&feature=player_embedded zu sehen das um zu sehen, welche Wirkung es auf normale Menschen hat. Denken Sie, dass ist ein wenig zu weit hergeholt? Es wurde in den britischen Fernsehnachrichten am 6. September 2010 berichtet, dass Ex-Armee General Sir Richard Dannatt behauptet hat, dass eher „absolute Interessen“ als nationale Sicherheit für die militärische Ausgaben für die Kriege im Irak und Afghanistan Ausschlag gebend waren. Alle großen Kriege werden aus kommerziellen Gründen geführt, obwohl dieser Fakt nie öffentlich zugegeben wird. Zusammenfassung Bevor Sie geboren wurden, heckten die Bankiers eine Plan aus, um alle Mitglieder der Öffentlichkeit zu bestehlen. Sie entfernten alle Formen von Geld und ersetzten es mit wertlosen Noten, auf denen steht: „Ich verspreche dem Inhaber auszuzahlen…“ mit einer anderen wertlosen Banknote. Sie arrangierten die Regierung abzuschaffen und es mit einer Gruppe von Firmen zu ersetzen, die sie besitzen. Sie benannten diese Gesellschaften trügerisch, so dass sie wie eine Regierung aussehen. Sie übernahmen das Drucken der wertlosen Banknoten mit ihrer privaten Gesellschaft genannt „The Bank of England“, damit es wie eine staatliche Organisation klingt (obwohl sie es definitiv nicht ist). Der nächste Schritt in ihrem schlauen Plan war es, ihre Firma, die wie eine Regierung klingt, die andere Firma „The Bank of England“ zu bitten, eine Menge (wertloses) Geld zu drucken und für dieses Geld Zinsen zu fordern, welches den tatsächlichen „Wert“ der Währung übersteigt. Diese exorbitante Zinsforderung wird „Staatsschulden“ genannt, um die Leute in dem Glauben zu lassen, dass der Staat irgendjemanden irgendwie eine Menge Geld schuldet. Erstens wird überhaupt nichts geschuldet. Zweitens gibt es kein Geld. Drittens schuldet das Land nichts und im unwahrscheinlichen Fall, der es gäbe eine echte Schuldlast, dann hätte das nichts mit normalen Leuten zu tun, da es sich nur um fiktive Schulden handelt, die eine Firma der Anderen schuldet (Im Besitz der gleichen Leute). Die angebliche Schuldenlast wurde über die Jahre auf lächerliches Niveau erhöht, das nie und nimmer bezahlt werden kann, und Sie werden zweifellos froh sein, zu lernen, dass die gesamte Einkommensteuer jetzt an die Besitzer dieser Firma gezahlt wird Ist es nicht toll, eine riesige Menge Geld an eine Firma zu zahlen, welche nie etwas für Sie gemacht hat, und welche äußerste Verachtung für Sie übrig hat, weil Sie ihre Masche noch nicht durchschaut haben und weiterhin viele lächerliche Steuern, Gebühren und Strafen zahlen, die Sie überhaupt nicht bezahlen müssen. Zusammengefasst betragen diese Gebühren ungefähr 80% vom verdienten Einkommen einer Person – macht es Ihnen Spaß von nur einem Fünftel, was Sie eigentlich verdienen, zu leben? Um ihre Masche zu stärken, haben sie eine Sprache von Lügen erfunden, die sie „juristische Terminologie“ nennen, bei der sie die Bedeutung gewöhnlicher englischer Wörter verändert haben, um normale Mitglieder der Öffentlichkeit zu missbrauchen und zu bestehlen. Sie haben eine Gesellschaft geschaffen, die „The Law Society“ genannt wird, um skrupellose Leuten in ihren Methoden von Lügen und Betrug zu trainieren. Ihre Firma, die vorgibt eine Regierung zu sein, erfindet ständig neue „Statuten“, von denen sie so tun als wären es Gesetze (welche sie definitiv nicht sind) und sie erzählen weiterhin allen, dass „Sie diese Gesetzen beachten müssen“ und sie haben dekadente Polizisten und Polizistinnen und haben sie davon überzeugt, dass sie diese Statuten vollstrecken müssen. Das Hauptziel dieser Statuten ist es Banknoten, Güter und Eigentum von Mitgliedern der Öffentlichkeit zu nehmen, die noch nicht entdeckt haben, dass es eine Farce ist, die gegen sie spielt. Viele Polizisten wissen wahrscheinlich selbst nicht, dass Statuten rein freiwillig sind und kein Mensch eigentlich durch sie gebunden ist. Das, was Sie machen, hängt ganz von Ihnen ab. Sie können weiterhin, das meiste von Ihrem Einkommen weggeben, um Leute zu finanzieren, die Sie verletzen wollen oder Sie können sich entscheiden, aus diesem verdorbenen System aussteigen und aufhören, diese Leute zu bezahlen. Alle Menschen werden gleich geboren, deshalb hat niemand das Recht Sie zu befehligen, außer wenn Sie zustimmen, ihnen das Recht zu geben. Sie haben die Wahl.

Informationen speziell zur Situation in Deutschland Warum ist die Bundesrepublik Deutschland kein Staat? Ein Staat ist ein Völkerrechtssubjekt mit folgenden Merkmalen: 1. stabile Kernbevölkerung: Das Staatsvolk 2. Hoheitsgebiet, Territorium, Staatsgebiet 3. Regierung, die eine Staatsgewalt auf Grundlage einer Verfassung ausübt Zu 1: Die BRD kann Ihnen keine Staatsangehörigkeit nachweisen. Die Staatsangehörigkeit ist eine Attribut einer natürlichen Person, die logischerweise aussagt, welchem Staat man angehört. Daraus folgt, dass ein Eintrag bei Staatsangehörigkeit zwangsläufig der Name des Staates sein muss, dem Sie angehören. Die BRD bescheinigt Ihnen nur eine nicht-existente Staatsangehörigkeit „Deutsch“. Es gibt keinen Staat „Deutsch“. Wenn ja, müsste es auch ein „Grundgesetz für Deutsch“ oder eine Verfassung des „Deutsch“ geben, und kennen Sie die? Zu 2: Der Geltungsbereich des Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, der bis September 1990 im Artikel 23 des GG definiert war, ist aufgehoben worden. Somit fehlt dem Grundgesetz der zwingend-erforderliche Geltungsbereich und ist damit nichtig. Heute steht im Artikel 23 des GG nicht wie es korrekt wäre, gestrichen oder aufgehoben, sondern irgendein Quatsch über das Abtreten nicht vorhandener Hoheitsrechte an die EU. Dieser Artikel wurde schlicht rechtswidrig überblendet, damit man sich nicht fragt, was davor gestanden haben könnte. Zu 3: Das Grundgesetz ist keine Verfassung. Wenn dem so wäre, wäre es Kraft des Artikels 146 auch schon wieder ungültig, der da vor 1990 lautet : „Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Nach 1990 ist dieser geändert worden, in dem eine schöne Lüge einbaut wurde, hat aber dennoch fast die gleiche Bedeutung: „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tag, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Was ist die Bundesrepublik Deutschland? Die BRD ist gemäß Artikel 133 GG der Rechtsnachfolger der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, und damit ein Besatzungskonstrukt im Auftrag der Alliierten, die sich durch Verhaftung der deutschen Regierung und sich per Proklamation zum Inhaber der obersten Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands gemacht haben. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) Artikel 133 GG Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. Gesetze der Bundesrepublik Deutschland Gesetze auf Grundlage des Grundgesetzes können nur gelten, wenn sie die folgenden, förmlichen Merkmale aufweist: 1. Jedes Gesetz, das in Grundrechte eingreift, muss diese Grundrechte mit Artikel im Gesetz aufführen. Ansonsten ist es nichtig(ungültig). (Zitierpflicht Art. 19 GG) 2. Die bundesrepublikanischen Gerichte wie das BVerfG und BVerwG schreiben dem Gesetzgeber vor, in seinen Gesetzen den territorialen Geltungsbereich genau zu definieren. 3. Das Gesetz muss logischerweise auch Inkrafttreten, also eine Inkrafttrittserklärung ist zwingend notwendig. 4. Der, der die Gesetze beschließt, muss zwangsläufig auch kraft Verfassung (oder von mir aus Grundgesetz) dazu autorisiert sein. Der letzte Punkt ist ein sehr Interessanter. Schauen wir uns mal die Grundsätze zur Wahl des Bundestages der Bundesrepublik Deutschland an: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 : „Die Abgeordneten des deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, und geheimer Wahl gewählt.“ Jede Rechtsnorm, die einer Übergeordneten widerspricht, ist nichtig. Nach nichtigen Rechtsnormen darf nicht verfahren werden. Die 1956 eingeführte Listenwahl des Bundestages widerspricht dem Grundsatz der unmittelbaren Wahl. Ein sich grundgesetzwidrig-zusammengesetzter Bundestag ist nicht beschlussfähig. Daraufhin sind alle Handlungen unwirksam. Jedem, der Lesen kann, muss dieser Widerspruch auffallen, und vor allem dem sogenannten Bundesverfassungsgericht. Jeder Mensch, der auf deutschem Territorium (mindestens die Grenzen vom 31.12.1937 (Siehe SHAEF (Besatzungsrecht)) geboren wurde, ist Deutscher gemäß Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz ( Vom 22. Juli 1913 RGBl. 1913, 583). Angehörige des deutschen Staates (Deutsches Reich) stehen der BRD, gemäß der von der BRD selbst erlassen Gesetze, exterritorial gegenüber: – allgemein- und verwaltungsrechtlich gem. § 3, Abs. 1 FGG vom 12.09.1950 BGBl. S 455 – strafprozeßrechtlich gem. § 11, Abs. 1, Satz 1, StPO vom 07.04.1987 BGBl. I, S. 1074, bereinigt S. 1319 – zivilprozeßrechtlich gem. § 15, Abs. 1, Satz 1, ZPO vom 12.09.1950 BGBl. I, S. 533, und – gerichtsverfassungsrechtlich gem. § 71, Abs. 2, Satz 1, und gem. § 20, Abs. 1 GVG vom 09.05.1975 BGBl. I, Seite 1077 Mit dem „Gesetz zur Wiederherstellung der Rechtseinheit auf dem Gebiete der Gerichtsverfassung, der bürgerlichen Rechtspflege, des Strafverfahrens und des Kostenrechts“ (vom 12.09.1950 BGBl. S 455) wurde auch der § 15 des Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) aufgehoben, der da lautete: „Die Gerichte sind Staatsgerichte“ Wenn die Gerichte keine Staatsgerichte sind, dann sind sie private Schiedsgerichte, und damit freiwillig. Im Zuge des „Erstes Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz“ (1. BMJBBG) (vom 19.04.2006 BGBl. I S. 866 (Nr. 18)) wurden die §§ 1 der Einführungsgesetze der ZPO, StPO und des GVG aufgehoben. Diese waren sich sehr ähnlich. Der für das Gerichtsverfassungsgesetz lautete: „§1 [Inkrafttreten] Das Gerichtsverfassungsgesetz tritt im ganzen Umfang des Reichs an einem durch Kaiserliche Verordnung mit Zustimmung des Bundesrates festzusetzenden Tages, spätestens am 1. Oktober 1879, gleichzeitig mit der in §2 des Einführungsgesetzes der Zivilprozessordnung vorgesehenen Gebührenordnung in Kraft“ Damit ist dieses Gesetz ungültig, da es keine Inkrafttrittserklärung mehr hat und auch keinen Geltungsbereich mehr beschreibt. Da alle 3 Gesetzeswerke ohnehin das Zitiergebot verletzen, durften sie sowieso nie auf Grundlage des Grundgesetzes angewendet werden. Lustigerweise verweist dieses BRD – Gesetz auf das (Deutsche) Reich, welches nun mal weiter existiert, sonst wäre dieses Gesetz unbestimmt und damit nichtig ( Art. 80 I 2 GG). Im Zuge des „Zweiten Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz“ (2. BMJBBG) ( vom 23.11.2007 BGBl Teil I Nr.59, S 2614) wurde im Artikel 4 die Aufhebung des Grundgesetz durch Aufhebung des Art. 23 GG bestätigt, indem das Besatzungsrecht (Grundgesetz) mit § 1 aufgehoben wurde. Mit § 2 wurden die Aufhebungen des Besatzungsrecht seit 1956 aufgehoben, sodass das Besatzungsrecht ab 30.11.2007 für die Bundesrepublik Deutschland ganz offiziell wieder Geltung hat. Mit dem § 3 Satz 1 werden die Folgen erläutert ( zum besseren Verständnis leicht verkürzt ) : „Rechte und Pflichten … der Besatzungsbehörden … bleiben von der Aufhebung unberührt und bestehen … fort.“ Grundregeln im Umgang mit der BRD Regel 1: Sie sind nicht in der Beweispflicht. Jeder, der etwas von Ihnen fordert, hat Ihnen ein Schuldverhältnis oder eine Rechtsgrundlage für sein Handeln nachzuweisen. Regel 2: Sie sollten immer davon ausgehen, dass der, dem Sie antworten, keine Ahnung von Völkerrecht, deutschem Recht und ja noch nicht mal vom (erloschenen) Bundesrecht hat. Zum Beispiel, ist jeder, von dem Privatunternehmen „Bundesdruckerei GmbH“ herausgegebene, Personalausweis nach dem Personalausweisgesetz ( PAuswG ) ungültig. ( Natürlich ist das Gesetz selbst nichtig, aber wer denkt die BRD sei ein Staat und es wäre ein gültiges Gesetz, müsste sich an dieses Gesetz halten. ) Personalausweisgesetz (PAausG) § 5 Ausweismuster; gespeicherte Daten (1) Ausweise sind nach einheitlichen Mustern auszustellen. (2) Der Personalausweis enthält neben der Angabe der ausstellenden Behörde, dem Tag der Ausstellung, dem letzten Tag der Gültigkeitsdauer, der Zugangsnummer und den in Absatz 4 Satz 2 genannten Daten ausschließlich folgende sichtbar aufgebrachte Angaben über den Ausweisinhaber: 1. Familienname und Geburtsname, 2. Vornamen, 3. Doktorgrad, 4. Tag und Ort der Geburt, 5. Lichtbild, 6. Unterschrift, 7. Größe, 8. Farbe der Augen, 9. Anschrift, bei Anschrift im Ausland die Angabe „keine Hauptwohnung in Deutschland“, 10. Staatsangehörigkeit, 11. Seriennummer und 12. Ordensname, Künstlername. § 28 Ungültigkeit (1) Ein Ausweis ist ungültig, wenn […], 2. Eintragungen nach diesem Gesetz fehlen oder – mit Ausnahme der Angaben über die Anschrift oder Größe – unzutreffend sind Die bekannten Ausweise geben nur einen Namen an und keinen Familiennamen und Geburtsnamen an. Damit sind sie kraft dieses „Gesetzes“ ungültig. Kein „Beamter“ dürfte diese Ausweise akzeptieren noch ausstellen. Ach ja, natürlich ist die Angabe bei Staatsangehörigkeit auch unzutreffend. Regel 3: Regel 1 ist korrekt, hilft aber auch nicht immer, schließlich haben Sie es hier mit Straftätern zu tun. In 95% der Fälle wird man Sie in Ruhe lassen, wenn Sie die Rechtslage und die Strafbarkeit der Handelnden erläutern. Sollten sie nicht einsichtig sein, brauchen Sie auch nicht mit den Abkaspern, das ist nicht Ihre Pflicht. Drohen Zwangsmaßnahmen (Straftaten) sollten Sie die Vollstreckungsmännchen anschreiben und die Rechtslage erklären, denn die Auftraggeber (meist sogenannte Richter) machen sich zwar auch strafbar, sind aber schwer dingfest zu machen, weil sie nichts unterschreiben, keinen Vornamen nennen oder der Familienname wahrscheinlich auch nur ein Pseudonym ist. Andere Themen Bei dem Thema BRD gibt es noch andere Bereiche, die ich hier noch kurz kommentieren möchte. Personenstandserklärung und Proklamation der Selbstverwaltung Die Annahme ist, dadurch dass das Deutsche Reich handlungsunfähig (Urteil des Bundesverfassungsgericht 2 BvF 1/73) ist, und/oder dass Sie mal einen Ausweis der BRD bestellt („beantragt“) haben, Sie ihre Rechtsstellung als natürliche Person (Mensch) verloren hätten. Die Erklärungen sind sicherlich praktisch um die Rechtslage und die Folgen Dieser zu erläutern, aber mir ist kein Gesetz bekannt, das Sie verpflichtet sich Straftätern gegenüber zu erklären (Grundregel 1 beachten). Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Erster Titel Natürliche Personen § 1 . D i e R e c h t s f ä h i g k e i t d e s M e n s c h e n b e g i n n t m i t d e r V o l l e n d u n g d e r G e b u r t . I n G e s e t z e s k o m m e n t a r e n s t e h t h i e r z u s o e t w a s w i e : 1 . a l l e r e c h t s f ä h i g , 2 . S k l a v e r e i u n d b ü r g e r l i c h e r T o d ( c . d . m ) u n z u l ä s s i g 3 . D i e R e c h t s f ä h i g k e i t k a n n n i c h t d u r c h b e h ö r d l i c h e o d e r g e r i c h t l i c h e E n t s c h e i d u n g a b g e s p r o c h e n w e r d e n . Die Rechtsfähigkeit des Menschen wird ihm nach deutschem Recht nicht staatlich verliehen, somit kann er sie auch nicht verlieren, sollte der Staat desorganisiert sein. Auch durch Rechtsgeschäft können Sie Ihre Rechtsfähigkeit nicht verlieren. § 134 Ein Rechtsgeschäft, das gegen ein gesetzliches Verbot verstößt, ist nichtig, wenn sich nicht aus dem Gesetz ein Anderes ergiebt. § 138 Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig. Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das Jemand unter Ausbeutung der Nothlage, des Leichtsinns oder der Unerfahrenheit eines Anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvortheile versprechen oder gewähren läßt, welche den Werth der Leistung dergestalt übersteigen, daß den Umständen nach die Vermögensvortheile in auffälligem Mißverhältnisse zu der Leistung stehen. S t r a f g e s e t z b u c h f ü r d a s D e u t s c h e R e i c h ( R S t G B ) § 1 6 9 (1) Wer ein Kind unterschiebt oder vorsätzlich verwechselt, oder wer auf andere Weise den Personenstand eines Anderen vorsätzlich verändert oder unterdrückt, wird mit Gefängniß bis zu drei Jahren und, wenn die Handlung in gewinnsüchtiger Absicht begangen wurde, mit Zuchthaus bis zu zehn Jahren bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar. Sie können sich natürlich als Sklave (rechtlich eine Sache) verhalten, wenn Sie, zum Beispiel, Befehle von Leuten ausführen, die Ihnen einen Scheiß zu sagen haben, aber das hat nichts mit Ihrer Rechtsstellung zu tun. Es ist natürlich richtig, dass Sie zurzeit kein Dokument besitzen, welches Sie als natürliche Person ausweist, es sei denn Sie haben Sich selbst Eins angefertigt. Aber Sie unterliegen ja zurzeit niemanden gegenüber einer Ausweispflicht, also ist das auch nicht das Problem. Der Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland Hier ist der Artikel 23 GG, wie er im ersten Bundesgesetzblatt vom 23 Mai 1949 verkündet wurde. Stand Mai 1949 Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und WürttembergHohenzollern. In den anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen. Dieser wurde bis 1990 nicht geändert. Dies sollte Sie schon stutzig machen, denn wenn Sie in Deutschland auf eine öffentliche (nicht staatliche) Schule gegangen sind, dann haben Sie sicherlich gelernt (man hat es Ihnen erzählt), dass das Saarland 1956/7 der Bundesrepublik Deutschland beigetreten ist. Dies ist natürlich wie fast alles, was man der Schule so „lernt“, Quatsch. Ein einfacher Beitritt nach Artikel 23 ist nicht möglich, denn Satz 2 erklärt, dass das Grundgesetz erst nach dem Beitritt in dem Teil Deutschlands in Kraft zu setzen ist. Zuerst müsste eine Gebietserweiterung nach Artikel 29 ( alter Fassung ) stattfinden, denn es sind zwei verschiedene Gebiete, die Eins werden sollen, das bedeutet Volksentscheide in den Ländern, die davon betroffen sind. Seit 1957 gilt das Grundgesetz, wenn überhaupt, noch im Saarland. Damit dies nicht auffällt, hat man es auch unterlassen den Artikel 23 anzupassen. So, jetzt soll also im Jahre 1990 die DDR dieser, eigentlich nur noch im Saarland existierenden, BRD beigetreten sein. Man liest häufig, dass ein James Baker in seiner Funktion als Außenminister der USA (SHAEF-Gesetzgeber) den Artikel 23 bei den Verhandlungen in Paris am 17.07 (1990) mit Wirkung zum 18.07 gestrichen hätte. Ich habe dafür zwar nie einen wirklichen Beweis gesehen, aber gut, ist auch nicht so wichtig, denn es ändert nichts, wenn es nicht so wäre. Es würde auf jeden Fall Sinn machen, denn es war ja eigentlich beabsichtigt etwas Neues zu schaffen: das Vereinte Deutschland Wie auch immer, was aber sicher ist, dass es dem bundesdeutschen „Gesetz“geber überhaupt nicht erlaubt ist, einfach so Artikel des Grundgesetzes aufzuheben. Artikel 79 GG (1) Das Grundgesetz kann nur durch ein Gesetz geändert werden, das den Wortlaut des Grundgesetzes ausdrücklich ändert oder ergänzt. Von Artikel aufheben, steht da nichts, sonst könnte sich der einfach-gesetzliche Gesetzgeber jede Freiheit herausnehmen, in dem er Artikel aufhebt, die ihm grade nicht passen. Vor allem kann der sogenannte Einigungsvertrag keine Änderungen am Grundgesetz vornehmen, weil Dieser kein Gesetz ist. Ein Vertrag kann ja nicht Artikel aufheben, auf denen er angeblich basiert, sonst kommt da, wie man sieht, nur Mist raus ( Siehe Artikel 144 GG).

 

……………………wir bitten Sie uns ihr Feedback zu geben, um ihre eigenen Erfahrungen den gesamten Interessenten zugänglich zu machen, Hier bitte Klicken und Mitteilen, gerne auch auf unserer Fanpage von facebook   https://www.facebook.com/finanzierungscheck/

Vollständiges Impressum

 

Vermögen sind in Deutschland besonders ungleich verteilt………?

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 29, 2016 at 9:16 am

Die Nettovermögen in Deutschland sind deutlich ungleicher verteilt als in den anderen europäischen Ländern, so eine Studie der Bundesbank. Belohnt wird Risiko und Immobilien-Besitz.

Die Vermögen sind in Deutschland ungleicher verteilt als in Rest-Europa. (Foto: dpa)

Die Vermögen sind in Deutschland ungleicher verteilt als in Rest-Europa. (Foto: dpa)

 

 

Besitzer von Immobilien und Aktien sind in den vergangenen Jahren in Deutschland deutlich reicher geworden. Das geht aus einer Studie der Bundesbank hervor, deren Ergebnisse sie in ihrem jüngsten Monatsbericht am Montag veröffentlichte. Die Studie „Private Haushalte und ihre Finanzen“ (PHF) für Deutschland zeigt: Vor allem wer Häuser, Wohnungen und Aktien besitzt, konnte sein Vermögen in den vergangenen Jahren mehren.

Seit Jahren ist günstiges Notenbankgeld die Treibkraft für die Börsen, und das Zinstief treibt die Preise an den Immobilienmärkten. Allerdings: So kräftig, wie es boomende Börsen und explodierende Immobilienpreise vermuten ließen, legten die Nettovermögen der Bundesbürger im Vergleich der Jahre 2010 und 2014 nicht zu.

„Ob die Reichen mehr Immobilien kaufen oder die Immobilie die Reichen reicher macht“ sei anhand der Daten nicht auszumachen, erklärt Tobias Schmidt vom Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank, der die Studie maßgeblich betreut. Es gebe jedoch „einen starken Zusammenhang zwischen Immobilienbesitz und Vermögen“, heißt es in der Studie, die die Bundesbank nach aufwendiger Auswertung am Montag veröffentlichte. Dass Durchschnitts-Deutsche um Aktien einen großen Bogen machen, lässt die richtig Wohlhabenden weiter davonziehen.

Insgesamt sehen die Forscher durch die Daten, die von April bis November 2014 in 4461 repräsentativ ausgewählten Haushalten erhoben wurden, das Kernergebnis ihrer ersten Erhebungswelle 2010 bestätigt: „Die Nettovermögen in Deutschland sind weiterhin ungleich verteilt“, stellt Schmidt fest. Etwa die Hälfte der jetzt befragen Haushalte – das kann ein Single-Haushalt sein oder eine Familie mit vielen Kindern; Voraussetzung ist, dass gemeinsam gewirtschaftet wird –nahm bereits zum zweiten Mal an der Studie teil.

9259 Menschen ab einem Alter von 16 Jahren gaben umfassend Auskunft über ihr Vermögen – und ihre Schulden. Auf der Haben-Seite: Haus und Auto, wertvolle Sammlungen und Schmuck, Guthaben auf Sparkonten, Bausparverträge, Aktien, Lebensversicherungen. Auf der Soll-Seite: Hypotheken, Konsumentenkredite, Kreditkartenschulden, Bafög-Schulden.

Rechnet man die Summe aller Vermögenswerte hoch und teilt sie durch 40 Millionen Haushalte, ergibt sich ein durchschnittliches Bruttovermögen der privaten Haushalte in Deutschland von 240.200 (2010.222 200) Euro. Abzüglich von Schulden bleibt ein Nettovermögen von 214.500 (195.200) Euro übrig. Im Schnitt stiegen die Nettovermögen der erneut befragten Haushalte um 11.000 Euro. Bei den Werten verlassen sich die Forscher auf die Angaben der Befragten.

Die nüchterne Erkenntnis: Den reichsten zehn Prozent gehören 59,8 (2010: 59,2) Prozent des Nettovermögens, während fast drei Viertel der privaten Haushalte 2014 nur über ein unterdurchschnittliches Nettovermögen verfügten. Die untere Hälfte der Haushalte verfügt über magere 2,5 Prozent des gesamten Nettovermögens.

Weil die Durchschnittswerte zu den Vermögen jedoch stark durch Extremwerte beeinflusst sind, halten die Bundesbank-Experten eine andere Auswertung für aussagekräftiger: den sogenannten Medianwert. Dabei werden alle einzelnen Daten der Reihe nach aufgelistet, dann wird die Mitte der Verteilung festgestellt. Die Haushalte werden also in eine reichere und ärmere Hälfte geteilt. Diese Medianwerte liegen deutlich niedriger als die durch „Ausreißer“ verzerrten reinen Durchschnittswerte: brutto bei 77.200 (2010: 67 900) Euro, netto bei 60.400 (51.400) Euro.

Die Grenze zwischen den vermögendsten zehn Prozent und dem Rest der Haushalte verlief bei 468.000 Euro und ist somit acht Mal so hoch wie der Median. Für den Euroraum insgesamt ergab sich hierbei in der Studie 2010 – neuere Daten für den Währungsraum werden Ende 2016 erwartet – ein Wert von fünf.

Das heißt: Die Nettovermögen in Deutschland sind deutlich ungleicher verteilt als in vielen anderen europäischen Ländern. Für Italien liegen bereits Zahlen für 2014 vor: Dort liegt das durchschnittliche Nettovermögen bei 218.000 Euro, der Median bei netto 138.000 Euro.

Im innerdeutschen Vermögensvergleich hinkt der Osten – trotz Zuwächsen – zudem hinter dem Westen her. Die durchschnittlichen Nettovermögen lagen in den fünf ostdeutschen Bundesländern plus Berlin im Jahr 2014 bei 96.100 (2010: 67.480) Euro, im Westen waren es 246.000 (230.240) Euro. Der Median lag im Osten bei netto 24.800 (21.440 Euro), im Westen bei 80 000 (78.910) Euro.

Ein Grund: Immobilienbesitz und Betriebsvermögen sind im Osten weniger verbreitet als im Westen, wo Vermögen oft schon seit Generationen gemehrt wird. „Vermögen baut sich langsam auf“, erklärt Bundesbank-Forscher Schmidt. Darum hofft er auch, dass die Notenbank auf Grundlage ihrer nächsten Umfrage, die für 2017 geplant ist, für einen längeren Zeitraum belastbare Aussagen machen kann.

……….was ist Dir lieber , Immobilienbesitz oder Selbstständigkeit mit Überschuldung oder ein übersehbares Leben mit bezahlbaren Vorraussetzungen, Hier Klicken mit kostenfreiem Download…    

Vollständiges Impressum

Norwegen plant Verbot für Diesel- und Benzinmotoren…..

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 26, 2016 at 12:04 pm

Norwegen will als erstes Land der Welt Autos mit Verbrennungsmotoren verbieten. Ab 2025 sollen nur noch Neuwagen mit Elektroantrieb oder Brennstoffzelle verkauft werden. Der jüngst veröffentlichte Plan der Verkehrsbehörde sieht zudem Milliarden-Investitionen in Radwege und Öffentliche Verkehrsmittel vor.

Norwegische Romantik. (Foto: visitnorway.com)

http://view.vzaar.com/6675009/player

Die Norwegische Verkehrsbehörde hat einen Nationalen Transport Planveröffentlicht, nachdem ab 2025 keine Diesel- und Benzinautos mehr verkauft werden dürfen. Stattdessen sollen nur noch Fahrzeuge mit Elektroantrieb eine Zulassung bekommen. Damit wäre ausgerechnet das ölreiche Norwegen das erste Land weltweit, das fossile Brennstoffe von seinen Straßen verbannt.

Der Plan ist eine Vorbereitung zur Einhaltung des ZEV-Vertrags, den auch Deutschland am Rande des Klimagipfels in Paris unterschrieben hat. Dieser sieht für alle unterzeichnenden Länder vor, ab 2050 den Verkehr ohne fossile Rohstoffe zu bestreiten. Dazu wäre es aus norwegischer Sicht notwendig, ab 2025 mit dem Verkauf von Neuwagen mit Verbrennungsmotor zu verzichten. Der Plan muss allerdings noch vom Parlament abgesegnet werden, berichtet etwa die Presse aus Österreich.

Der Plan sieht weiterhin unter anderem vor, eine knappe Milliarde Euro in Schnellstraßen speziell für Fahrräder zu investieren. Der öffentliche Verkehr soll bereits in fünf Jahren komplett erdölfrei funktionieren, auch die Taxis sollen schnell auf Elektroantrieb umstellen. Bis 2030 soll durch die Maßnahmen der CO2-Ausstoß des Transportsektors halbiert werden. Bereits heute führt Norwegen europaweit was die Zahl der Elektro-Auto-Zulassungen anbelangt. Sie werden mit einem Steuerbonus, kostenlosen Stromtankstellen und freien Parkplätzen gefördert. Entsprechend sei bereits jeder fünfte verkaufte Neuwagen elektrisch.

In Deutschland ringen Regierung und Industrie derzeit um eine Kaufprämie für Elektroautos. Einem Konzept von Wirtschafts-, Umwelt- und Verkehrsministerium zufolge sollen private Kunden 5000 Euro und gewerbliche 3000 Euro einen Zuschuss zum Kauf eines Fahrzeugs mit Strom-Antrieb erhalten. Die Autobauer sollen 40 Prozent der Kosten tragen. Für das Konzept fehlt allerdings das Plazet des Finanzministeriums. Bis 2020 will die Bundesregierung rund eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen bringen – bis dato ein weit entferntes Ziel.

Quellenangabe:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/24/norwegen-plant-verbot-fuer-diesel-und-benzinmotoren/

Kommentarfunktion:    Günter Draxler

Aufgrund der BRD-Verwaltung, was noch eine Zeit lang anhalten könnte, laut Aussage der amerikanischen Regierung, wird dieser Fortschritt bewusst unterdrückt. Sämtliche führenden Länder hängen nach wie vor am Öl und Gas. Die Kfz-Industrie und Zulieferbetriebe leben von den Ersatzteilen, bzw. dem Kundenservice. Ein konkreter Wegfall der ständigen Reparaturleistungen von Motoren würde der sichere Tod der Kfz-Industrie bedeuten. Elektromotoren haben eine Laufleistung, welche im Prinzip unbegrenzt ist, der einzige Schwachpunkt stellen die Batterien bzw. Akkus dar.

Zukunftsorientierte Technik die wirtschaftliche Ressourcen einsparen, dienen in erster Linie dazu, um anderweitig wieder in Märkte investieren zu können, die ebenso Nachholbedarf haben. Flugverkehr, Schifffahrt sowie der Transportverkehr auf den Autobahnen sind die weltweit stärksten Verbraucher von fossilen Brennstoffen. Dieser technische Fortschritt bietet so viel Potenzial , wie kein anderer vergleichbarer Markt, soweit es die Eliten zulassen. Denn damit drehen sie sich selbst den Geldhahn zu bzw. dies ist eher unwahrscheinlich.

Crowdfinance – Neues Potential für Kreditnehmer und Anleger

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 22, 2016 at 1:03 pm

Im vergangenen Jahr wurden, laut  Investitionsbank Berlin, weltweit mehr als 30 Milliarden Euro an Finanzierungen online über Crowdfinance-Plattformen abgewickelt. In Anbetracht dieser immensen Summe ist klar erkenntlich, dass sich hier für Kreditnehmer und Anleger eine lukratives Angebotsportfilo – durch attraktive Kreditangebote oder einer gute Rendite für die Anlage – erschließt. 

Was genau bedeutet Crowdfinance?

Per Definition beschreibt der Begriff Crowdfinance, welches auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet werden kann, die Vermittlung von kapitalsuchenden mit kapitalgebenden Akteuren. Anders gesagt wird mit einem Online-Portal eine Schnittstelle für Kreditnehmer und Investoren hergestellt. Der Begrifflichkeit Crowdfinance sind die  Unterkategorien Crowdfunding,Crowdinvesting und Crowdlending untergeordnet, welche im Folgenden aufgeführt werden.

CROWDFUNDING:

Bei dieser Kategorie handelt es sich um eine der ältesten Formen der Finanzierungen. Die Investition erfolgt ohne finanzielle Gegenleistung in Form einer Spende oder einer nicht-monetären Gegenleistung – häufig als Überbegriff für alle crowdbasierten, alternativen Finanzierungsarten verwendet.

CROWDINVESTING

Im Gegensatz zum Crowdfunding ist Crowdinvesting eine renditeorientierte Finanzierungsform, bei der die Anleger für ihre Kapitalbeiträge Anteile an einem StartUp oder Unternehmen erwerben. Diese erhoffen sich eine regelmäßige Gewinnausschüttungen und eine Rendite.

CROWDLENDING

Beim fremdkapitalbasierten Crowdlending handelt es sich um die Vergabe von fest verzinsten Krediten an Privatpersonen (sogenannte Peer to Peer bzw. P2P-Lending) oder Unternehmen (Peer to Business oder P2B-Lending), die von einer unbestimmten Anzahl von Anlegern finanziert werden. Die Crowdlending-Plattformen bzw. sogenannte Kreditmarktplätze prüfen die Bonität potentieller Darlehensnehmer, vermitteln die Kreditgeber und verwalten die Rückzahlungen.

Infografik – Crowdfinance

 

Crowdfinance

Quelle: Crowdfinanc

 

 

 

 

 

……….viele Wege führen zu einem positiven Ergebnis, man muss nur den richtigen Weg finden, Hier klicken mit kostenfreiem Download und lass deine Bank links liegen………………… 

Vollständiges Impressum

Check 24 Analyse oder wie man elegant seine Kosten reduziert……

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 19, 2016 at 9:20 am

Man kann auf vielfältige Weise die Kosten reduzieren, in dem man weniger zum Essen geht, sein Auto stehen lässt und zu Fuss geht. Weniger zum Shoppen geht und unnütze Dinge kauft oder sein Auto verkleinert, wer fährt schon gerne ständig mit einer Schrankwand spazieren. Seine guten Klamotten ausmistet und  weiter verkauft, damit sein Nachbar auch was davon hat. Das Budget für die Geliebte reduziert und das nächtliche Treiben in einem 1 Zimmer Apartment verlagert, anstatt ein teures Hotel auf zu suchen.

Sie sehen, man kann Kosten einsparen, allerdings ist damit immer auch ein Abstrich am Lebensstandart hin zunehmen. Warum machen Sie sich dies nicht einfacher, ohne ständig daran erinnert zu werden, das ihr monatlicher Etat immer geringer wird. Wir wär´s denn wenn Sie einfach ihre monatlichen Lebenshaltungskosten reduzieren, wie Mietausgaben durch einen cleveren Mietkaufvertrag, der Ihnen wieder Guthaben einspielt.

 Dasselbe erreichen Sie ohne Abstriche, wenn sie ihre alten Darlehensvertäge auf aktuelle Zinssätze ändern, mit günstigeren Beiträgen.

Ebenso können Sie ihre monatlichen Verbrauchswerte ihres Strom und Gasverbrauchs auf ein günstigere Beiträge ohne Reue ausführen. Wenn Sie nun noch ihre Gebühren von Kreditkarten reduzieren oder ganz einsparen wollen, tun sie sich und ihrer Familie ebenfalls einen Gefallen.

 

            ….Hier klicken und Kosten reduzieren ohne ihren gewohnten Lebensstandart einzudämmen,Hier klicken und Ändern    

Vollständiges Impressum

 

 

 

 

 

 

http://www.immo-sofortfinanzierung-mietkauf.de/http-www-immo-sofortfinanzierung-mietkauf-de-kreditkarten-html.html

Die 3 Affen – (m)eine Interpretation

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 18, 2016 at 4:19 pm

„Informationen schaden nur dem, der sie nicht erhält.“ mfg Günter Draxler

Ich sag' mal ...

3 Affen - nichts Boeses sehen - hoeren - sprechen

Nachtrag vom 3. April 2013 – ein Vorwort

“Die 3 Affen – (m)eine Interpretation”  von vor fast genau einem Jahr ist bisher der am meisten aufgerufene Artikel meines Blogs und tauchte regelmäßig in den “TOP 5″ auf. Ein Freund, der sich seit längerer Zeit mit dem Buddhismus beschäftigt, meinte neulich zu mir, dass  „das mit den 3 Affen ja ganz nett, die Grundlagen des Buddhismus aber sehr oberflächlich dargestellt sind”.  Er hat mir jetzt, quasi als Ergänzung, folgende Zeilen zukommen lassen (ich sage “danke” und habe dem gerne eine Seite gewidmet [C&P]): Buddhistische Lehre – eine kurze Übersicht

In meinem Artikel vom 30. März hatte ich die „3 Affen“ erwähnt, „warum sie häufig falsch dargestellt werden und dass sie entgegen der sehr verbreiteten Meinung nichts mit Ignoranz und Desinteresse zu tun haben.“Aufmerksam geworden bin ich vor einigen Wochen, als jemand bei einer Pressekonferenz die „3 Affen machte“, dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 592 weitere Wörter

Nervöse Bank-Kunden: Verstärkte Nachfrage nach Schließfächern…..

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 18, 2016 at 8:44 am

Die Niedrigzinsen der EZB sorgen dafür, dass die Nachfrage für private Schließfächer deutlich steigt. Selbst Banken prüfen bereits, ob es billiger wäre, das Geld in Tresoren zu lagern statt bei der EZB. DSGV-Präsident Georg Fahrenschon rechnet als nächstes mit Strafzinsen für die Guthaben von Unternehmen.

Immer mehr Bank-Kunden wollen ein Schließfach. (Foto: dpa)

Immer mehr Sparer wollen ein Schließfach. (Foto: dpa)

Die Sparkassen stellen sich wegen der steigender Belastungen durch Niedrigzinsen auf härtere Zeiten ein. Georg Fahrenschon, Präsident des deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), kritisiert mit deutlichen Worten die Niedrigzins-Politik der EZB: „Die EZB-Politik ist falsch. Sie ist gefährlich. Sie ist nutzlos, weil keinerlei positive Effekten mehr erkennbar sind.“ Die EZB verfehle ihre eigenen Ziele und verführe daher zu einer sorglosen Risikopolitik.

Die Niedrigzinsen hätten sich bereits aufs Verhalten der Bank-Kunden ausgewirkt. „Die Kunden fragen verstärkt nach Schließfächern“, so Fahrenschon. „Stellenweise sind diese in einzelnen Gebieten bereits ausgebucht.“ Auch einige Sparkassen in Bayern haben bereits durchrechnen lassen, ob es Sinn macht, Geld in eigenen Tresoren zu bunkern statt es zur EZB zu tragen. Das lohne sich bei einem negativen Einlagezinssatz von aktuell 0,4 Prozent allerdings noch nicht, sagte Fahreschon

Doch alle Banken würden in den nächsten Jahren durch die Zinspolitik der EZB gefordert werden. Die Sparkassen verwahren für ihre Kunden Einlagen von mehr als 860 Milliarden Euro und spüren die Folgen der Niedrigzinspolitik besonders stark. Girokonten werden künftig nicht mehr kostenlos sein. Fahrenschon erwartet diesen Schritt nicht nur bei den Sparkassen: „Alle Marktteilnehmer müssen angesichts der falschen Zinspolitik neue Ertragsquellen erschließen.“

Zudem kündigte Fahrenschon bei der Bilanzpressekonferenz der Sparkassen am Dienstag Strafzinsen für gewerbliche Kunden an: „Ich rechne damit, dass wir im Markt bei großen Einlagenvolumina gewerblicher Anleger schon bald Verwahrgebühren sehen werden. Den Zeitpunkt der Einführung und die Höhe der Kosten für Girokonten und Strafzinsen würden die einzelnen Landesverbände der Sparkassen entscheiden. Momentan gebe es bereits rund 60 bis 70 Fälle, wo „Verwahrgebühren“ erhoben werden.

Die größere Belastung komme für die Bank-Kunden allerdings auf mittlerer und längerer Sicht: „Die fehlenden Zinsen und Zinseszinsen sind vor allem die Altersversorgungen der Kunden betroffen. Hier wird teilweise krass unterschätzt, welche Lücken sich hier im Alltag auftun werden. Davon werden viele betroffen sein, auch Institutionen wie die gesetzlichen und privaten Krankenversicherer, Pensionsfons, die Zusatzversorgung, die gesetzliche Rentenversicherung, Stiftungen und Industrie und Mittelstand bei nicht ausfinanzierten Pensionszusagen. Die Geldpolitik der EZB hat langfristig eine verheerende Wirkung. Sie belohnt die Schuldner und schädigt die Gläubiger. Es drohen mittelfristig in allen betroffenen Lebensbereichen höhere Beiträge. Spätestens dann ist die Niedrigzinspolitik der EZB in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“

 

……wenn du zukünftig die Negativzinsen umgehen willst, hilft nur ein Off Shorekonto , Hier klicken mit kostenfreiem Download, lass Dich nicht enteignen, Nachdenken und beantragen.. …..    

Vollständiges Impressum

WGZ-Bank erwartet Ansturm auf Schließfächer bei Banken…………

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 18, 2016 at 8:35 am

Um mögliche Strafzinsen zu umgehen, könnten Sparer künftig ihr Geld vom Konto abziehen und es in Schließfächer lagern, warnt die WGZ Bank. Noch müssen die Negativzinsen vor allem Mittelständler und Industrie zahlen.

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank könnte nach Einschätzung der genossenschaftlichen WGZ Bank eine Sonderkonjunktur für Schließfächer auslösen. Wenn die Negativ-Zinsen auch auf Sparer durchschlagen sollten, schließe er nicht aus, dass Kunden in größerem Stil Geld von ihren Konten abziehen könnten, sagte WGZ-Chef Hans-Bernd Wolberg am Donnerstag in Düsseldorf. „Schließfächer haben Konjunktur.“ Er könne sich gut vorstellen, dass ein Kunde mit einem Guthaben von 100.000 Euro dieses Geld „in den Safe steckt“, bevor er Negativ-Zinsen zahlen müsse.

„Fallweise“ müssten Anleger aus Industrie oder größerem Mittelstand bei der WGZ im Fall der Anlage großer Summe Zinsen zahlen, sagte der WGZ-Chef weiter. Verbraucher müssten damit aber erst einmal nicht rechnen: „Bei Sparern halten wir das so lange es geht zurück.“

Erst am Vortag hatte der Rückversicherer Münchener Rück erklärt, er experimentiere bereits damit, wie er den Strafzinsen der EZB entkommen könne. Schon vor einiger Zeit habe das Unternehmen Gold in den Tresor gelegt, vor kurzem auch eine zweistellige Millionensumme in bar gebunkert. „Wir probieren das jetzt einfach mal aus. Daran sehen sie, wie ernst die Situation ist“, hatte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard gesagt.

Auch einige Sparkassen in Bayern berechnen gerade, ab wann es billiger kommt, das Geld in eigenen Tresoren anstatt bei der EZB zu lagern. Die Kunden würden bereits verstärkt nach Schließfächern fragen, so DSGV-Präsident Georg Fahrenschon. In einigen Gebieten seien sie bereits ausgebucht.

 

……………..Dazu gibt es nur eine Alternative, ein Offshorekonto, einfach elegant umgehen oder willst du dich weiterhin ausnehmen lassen wie ein Weihnachtsgans, Hier Klicken mit kostenfreiem Download…. 

Vollständiges Impressum

Altersvorsorge im Zinstief Verbraucherschützer raten zu Aktienfonds

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 15, 2016 at 12:49 pm

Der Leitzins in Europa ist bei Null Prozent gelandet. Für Verbraucher bedeutet dies, dass herkömmliche Produkte zur Altersvorsorge kaum noch geeignet scheinen. Wer während der Rente nicht darben möchte, muss Risiken eingehen, meint die Verbraucherzentrale.

Nach der unerwarteten Leitzinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Verbraucherzentrale Berlin Sparer dazu ermutigt, bei der Altersvorsorge über eine auf Aktienfonds gestützte Strategie nachzudenken. „Rendite über rund 1,5 Prozent lässt sich derzeit nur noch mit Anlageprodukten erzielen, die Wertschwankungen unterliegen“, erklärte deren Finanzexperte Volker Schmidtke.

Aus Gründen der Risikostreuung sollten Anleger ihre Investitionen über verschiedene Anlageklassen hinweg verteilen.

Aus Gründen der Risikostreuung sollten Anleger ihre Investitionen über verschiedene Anlageklassen hinweg verteilen.

(Foto: imago stock&people)

Entgegen eines bei vielen Verbrauchern verbreiteten Gefühls liege das Risiko, mit einem über Jahrzehnte laufenden Aktienfonds-Sparplan Verluste zu erleiden, „praktisch bei null“, betonte Schmidtke. Zwischenzeitlich könnten drastische Buchverluste auftreten. Wer sich davon jedoch nicht irritieren lasse und weiter spare, könne „ansehnliche Wertzuwächse“ erzielen.

Bei Aktienfonds-Sparplänen kaufen Sparer regelmäßig Anteile, so dass sich Schwankungen bei den Einkaufspreisen mit der Zeit ausgleichen. Zusammen mit einer über größere Zeiträume auftretenden generellen Aufwärtsbewegung an den Börsen hätten Anleger damit über die Jahrzehnte hinweg stets profitiert, sofern sie lange genug dabei blieben.

Aus Gründen der Risikostreuung sollten Anleger ihre Investitionen darüber hinaus immer über verschiedene Anlageklassen hinweg verteilen, betonte der Verbraucherschützer. Das führe zu geringeren Wertschwankungen und sorge für ein zusätzliches Sicherheitsgefühl.

Auch staatlich geförderte Riester-Produkte sind dem Experten zufolge weiter attraktiv, weil die Zulagen unabhängig von Zinsentwicklungen und Kapitalmarktbewegungen als eine sichere „Zusatzrendite“ regelmäßig weitergezahlt würden. „Sie macht oft einen großen Unterschied zu nicht-geförderten Produkten aus“, teilte Schmidtke in Berlin mit. Auch Betriebsrenten seien für viele Verbraucher nach wie vor eine empfehlenswerte Idee.

Die Leitzinsen in der Eurozone verharren seit Jahren auf extrem niedrigem Niveau, weil die EZB dadurch den wirtschaftlichen Erholungsprozess in Europa unterstützen will. Am Donnerstag hatte sie den Leitzins überraschend bis auf null Prozent abgesenkt und außerdem ihr Programm zum Ankauf von Staats- sowie Unternehmensanleihen ausgeweitet.

In der Folge dürften die Guthabenzinsen, die Banken für klassische Sparprodukte sowie Festgeld- und Tagesgeldkonten gewähren, demnächst weiter sinken. Die EZB-Politik trägt auch zu einem Zinsverfall bei ausfallsicheren Staats- und Firmenanleihen bei, in denen Finanzinstitute die Rücklagen für Altersvorsorgeverträge traditionell häufig anlegen oder anlegen müssen. Das drückt die Rendite von Lebens- oder Rentenversicherungen.

Schmidtke betonte zugleich, pauschale Empfehlungen beim Thema Altersvorsorge seien nur begrenzt von Nutzen. Sparer sollten sich in jedem Fall sehr gründlich informieren und vorab unabhängig beraten lassen – etwa bei Verbraucherzentralen. Eine passende Vorsorgestrategie aufzubauen sei kompliziert und müsse immer „maßgeschneidert“ werden.

…………Rendite gleich Null, was tun, Sicherheit ist besser als Verlust oder Offshore Koto anlegen und auf Nummer Sicher gehen, denn die Enteigungswelle steht bevor, wieso noch Risiken eingehen, Hier klicken mit kostenfreiem Download……..

Vollständiges Impressum

%d Bloggern gefällt das: