draxler1

Peter Thiel finanziert das Klage-Startup Legalist und wie man es richtig macht……..

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on August 25, 2016 at 11:26 am

höhle der löwen

Guten Morgen!

Unsere Lieblingsgeschichte von gestern? Neun Folien genügten dem-Startup Vettery, um sich neun Millionen Dollar von Investoren zu sichern. Häufig sehen wir Pitches, die viel zu kompliziert sind. Die Folien von Vettery sind ein guter Anhaltspunkt für Startups, wenn es um die Erstellung einer erfolgreichen Präsentation geht. Sie sollten eingängig, nachvollziehbar und prägnant sein. Keine Ablenkung. Konzentration auf das Wesentliche. Dann klappt es auch mit den Investoren.

Scheitern gehört allerdings auch dazu. Deswegen starten wir eine kleine Rubrik, in der Gründer von ihren Misserfolgen berichten. Den Anfang macht Vanessa Lewerenz-Bourmer von der Hundesitter-Plattform Leinentausch, die Anfang des Jahres Insolvenz anmelden musste. Sie spricht über ihr ganz persönliches Desaster, Pitching-Slides und den neuen Job ihrer Hunde.

Außerdem verraten wir euch neun Dinge, die sich bei Freeletics geändert haben. Funfact: Die Fitness-App ist in Japan sehr populär und deshalb gibt es bald eine japanische App. Und das Startup hat auf die Kritik zu der Modelinie reagiert.

Und während wir geschlafen haben wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Ein YCombinator-Startup, das auf Basis eines Algorithmus Rechtsverfahren finanzieren will, zählt unter anderem Peter Thiel zu seinen Investoren. Die Gründer von Legalist sind Teil des Thiel Fellowships, das der Unternehmer für junge Gründer anbietet. Anhand von historischen Daten will Legalist herausfinden, ob eine Klage erfolgreich sein wird und prognostiziert die Dauer des Rechtstreits. Einen Prozess, den das Startup mit 75.000 US-Dollar finanziert hat, soll eine Million Dollar einbringen. Gründerin Eva Shang betont jedoch, nicht „Peter Thiel in Startup-Form“ werden zu wollen. Der Investor war kürzlich mit der Finanzierung der Hulk-Hogan-Klage gegen Gawker in den Schlagzeilen. [Mehr dazu bei Business Insider]

YouTube arbeitet offenbar an einem Feature namens „Backstage“, das den sozialen Charakter des Videoportals mit der Einbindung von Fotos und Texten erhöhen soll.  [Mehr dazu bei VentureBeat]

Buzzfeed organisiert sich neu und teilt das Unternehmen in die Bereiche News und Entertainment auf. Damit soll die Video-Offensive des Medien-Startups vorangetrieben werden. [Mehr dazu bei Fortune]

Uber bietet seinen Fahrern künftig Altersvorsorge an. Der Ridesharing-Dienst befindet sich in einem rechtlichen Verfahren um die Beschäftigungsverhältnisse der freien Mitarbeiter zu klären.  [Mehr dazu bei TechCrunch]

Die VC-Firma Charles River Ventures sagt offen „F*ck Trump“ und startet ein Fellowship, um internationalen Gründern den Weg in die USA zu erleichtern. [Mehr dazu bei Medium]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

 

…………..wie man durch kurze prägnante PDF´s  bei den Investoren landet, für dein zukünftiges Projekt / Objekt , Hier klicken mit kostenfreiem Download…     

Vollständiges Impressum

 

Advertisements

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: