draxler1

So erobern Startups den chinesischen Markt……………

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on März 8, 2017 at 8:15 am

Start Alliance Berlin

So kommen Gründer auf das chinesische Business-Parkett

Das bevölkerungsreichste Land, die weltweit größte Kaufkraft und ein stark wachsender Markt: Als einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands bietet China Gründern mit internationalen Business-Ambitionen das richtige Umfeld und ideale Startbedingungen.

Deswegen bringt die Wirtschaftsförderung Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie im Rahmen ihres Startup-Austauschprogramms Start Alliance BerlinBerliner Gründer vom 24. bis zum 28. April 2017 nach Shanghai.

Das Programm verfolgt das Ziel, Gründer bei ihren Expansionsvorhaben zu unterstützen: Es hilft ihnen dabei, ihr Business-Modell an internationale Anforderungen anzupassen, vermittelt Partner vor Ort sowie einen kostenlosen Platz im Coworking Space in Shanghai für bis zu sechs Wochen – und beschleunigt damit den Eintritt in einen neuen und lukrativen ausländischen Markt.

Ihr wollt nach China expandieren und braucht dafür Unterstützung, Kontakte und Know-how? Dann bewerbt euch hier für die Startup-Delegation nach Shanghai!

Das erwartet Gründer in Shanghai

Im April dieses Jahres haben ausgewählte Gründer aus der Hauptstadt während eines fünftägigen Programms Zeit, den chinesischen Markt und die chinesische (Business-)Kultur besser kennenzulernen und sich mit der lokalen Szene zu vernetzen und auszutauschen. Mitmachen dürfen Berliner Startups, die ihre Idee bereits in einem Produkt realisiert haben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Aufenthalt in einem der Coworking-Spaces der Partner TusStar, dem Chinaccelerator oder Techcode zu verlängern.

Sessions

Um Gründer auf die Besonderheiten und Herausforderungen des chinesischen Marktes vorzubereiten, erhalten die Teilnehmer in Sessions Input zu den wichtigsten Themengebieten. So informiert die internationale Anwaltskanzlei CMS sie beispielsweise über rechtliche Aspekte, wenn es darum geht, in China zu gründen oder zu investieren. Und im Workshop der Commerzbank erfahren Gründer, was es in finanzieller Hinsicht zu beachten gibt.

Startup-Talks

Wie sieht das Gründer-Dasein in Shanghai aus? Welche Erfahrungen haben andere Gründer gesammelt? Neben den theoretischen Grundlagen, die in den Sessions vermittelt werden, erhalten die Berliner Gründer auch die Möglichkeit, sich persönlich mit relevanten Startups und Partnern vor Ort auszutauschen. Dafür werden sie unter anderem das Startup-Network Techcode, den Business-Inkubator TusStar Shanghai sowie den Chinaccelerator besuchen.

Wie haben andere Gründer die internationale Expansion geschafft – und was könnt ihr davon lernen? Macht mit bei der Start Alliance Berlin!

Pitch- und Networking-Training

Worauf kommt es bei einem Business-Pitch in China an? Wie kann man chinesische Investoren von seiner Idee überzeugen? Damit Berliner Gründer für den Wettbewerb der Shanghaier Szene gewappnet sind, erhalten sie ein lokal zugeschnittenes Pitch-Training. Diese neu erlernten Techniken können sie dann direkt vor einem Fachpublikum in den Partner-Acceleratoren sowie vor potenziellen Investoren ausprobieren.

Ihr wollt den größten Markt der Welt erobern? Dann bewerbt euch jetzt für den fünftägigen Shanghai-Aufenthalt!

Wie Gründer Herausforderungen meistern – und sich dabei nicht verbiegen

China ist mit seiner hohen Anzahl potenzieller Kunden, seiner lebhaften Startup-Kultur und seiner Offenheit gegenüber westlichen Investitionen ein lukratives Pflaster. Einige geschäftliche Punkte könnten deutsche Startups jedoch vor Herausforderungen stellen, wie etwa die Abwicklung des Zahlungsverkehrs oder vertragliche Angelegenheiten. Auch sollten sie kulturelle Unterschiede nicht unterschätzen. Produkte müssen beispielsweise den Vorlieben chinesischer Konsumenten angepasst werden, Geschäfts-Meetings laufen dort ganz anders ab.

Das setzt ein vertieftes sprachliches und kulturelles Verständnis und Business-Know-how voraus, das die meisten deutschen Gründer nicht besitzen. Country-Manager, die beide Märkte kennen, können hier als Vermittler agieren. Der deutsche Unternehmergeist ist nämlich durchaus eine Stärke und ein Alleinstellungsmerkmal im chinesischen Markt – Country-Manager können helfen, diesen unternehmerischen Spirit in Einklang mit der Geschäftskultur des Gastlandes einzubringen.

Bei diesem Balance-Akt greift die Start Alliance Berlin Gründern mit ihren Kooperationspartnern und Kontakten vor Ort unter die Arme – und hilft ihnen so dabei, den Weg in die Shanghaier Startup-Szene zu finden.

Ihr wollt den chinesischen Markt kennenlernen und euch in Shanghai mit der lokalen Gründerszene vernetzen? Dann bewerbt euch hier für die Start Alliance Berlin!

Vollständiges Impressum


Blogverzeichnis

Advertisements

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: