Copyright by GuenterDraxler

Mars oder Venus? Die Immobilienbranche darf weiblicher werden…………..

In Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on August 31, 2017 at 7:07 am

Mars oder Venus? Die Immobilienbranche darf weiblicher werden

30. August 2017

Mars oder Venus? Die Immobilienbranche darf weiblicher werden

Frauen sind im Maklergeschäft noch immer unterrepräsentiert. Gerade die Immobilienbranche bleibt eine wahre Männerdomäne – aber die Frauen holen auf. Ja, die Tendenz ist eindeutig da. Die Frauen kommen – zwar nicht gewaltig, sondern eher zögerlich, aber definitiv zu Recht.

Von Dr. Werner Gross und Herr Michael Müllner, Geschäftsführer „Broker/Owner“ RE/MAX Regensburg

Die Maklerbranche – im ersten Impuls assoziieren damit wohl die meisten finanzielle Unsicherheit, Erfolgsdruck und unregelmäßige Arbeitszeiten. Dabei ist diese Berufssparte eine der erfolgversprechendsten – gerade für Frauen. Denn sind es nicht (auch) die Frauen, die die idealen kommunikativen und sozialen Kompetenzen von Natur aus besitzen, um richtig gut beraten und vermitteln zu können? Das Potenzial von Frauen im Immobiliengeschäft geht mächtig weiter als „Mann“ – und Frau selbst – so denkt.

Am Puls der Zeit können Frauen nie dagewesene Talente in den Immobilienhandel miteinbringen. Talente, von denen alle Seiten nur profitieren können – individuell und kollektiv, intern wie extern.
Der (erfolgreiche) Immobilienmakler von heute ist vielmehr ein vertrauenswürdiger Berater

Die Branche hat sich gewandelt. Eine gut sortierte Datenbank konnte vielleicht noch vor einem Jahrzehnt über die Erfolgsquote eines Immobilienmaklers entscheiden. Auch sind die Zeiten schon lange vorbei, in der das Kerngeschäft darin lag, Besichtigungen zu organisieren und im idealen Fall danach einen Miet- oder Kaufvertrag zu vermitteln. Abgesehen von der Globalisierung, der Digitalisierung, den wahren Fluten an neuen und immer dynamischeren Gesetzen wie Verordnungen, hat sich auch der Immobilienmarkt drastisch verändert und mit ihm die Ansprüche und Bedürfnisse seiner Kunden – hier wachsen sowohl die Bandbreite als auch der Zeitraum und die Qualität für die optimalen Kundenbetreuung stetig weiter.

Die Spreu trennt sich nun endgültig vom Weizen

Das Ergebnis? Der Makler von heute ist vielmehr zum umfassenden, vertrauenswürdigen Berater „auf Augenhöhe“ geworden. Das Gute daran? Die Spreu trennt sich nun endgültig vom Weizen: Diese Entwicklung dient auch der immer weiter zunehmenden Professionalität der Branche – und sogenannte „schwarze Schafe“, die es ja in allen Sparten gibt und die das Berufsbild aller ehrenhaften Immobilienmakler zu Unrecht veruntreuen, werden schneller denn je entlarvt. In diesem Sinne: Es lebe die Ehre – gerade im Geschäft mit den Immobilien.

Mars vs Venus – eine knackige Kompetenzanalyse

Tatsache ist, der (erfolgreiche) Makler verändert sich immer mehr ganz stark in Richtung Beziehungsmanager.

Charakterisiert man nun die beiden Geschlechter „Frau und Mann“ hinsichtlich ihrer Stärken und Fähigkeiten im Arbeitsleben, ergeben sich folgende, interessante Aspekte:

„Männer – sind vom Mars“

Betrachtet „Mann“ (wie Frau) die Tatsache so objektiv wie möglich, so besitzen die Herren der Schöpfung sicherlich mehr „Durchsetzungsvermögen“. Schon evolutionär bedingt, sind sie geborene Jäger und tragen das Rudelführer-Gen in sich. Weswegen im Revier der Immobilienbüros meist eine ganze Herde männlicher Alpha-Tiere aufzufinden sind. Im Maklergeschäft werden ihnen grundsätzlich Eigenschaften wie zielorientiert und abschlussstark zugeschrieben – das bedeutet, sie bringen Dinge schneller auf den Punkt.

Vor allem „Big Deals“ – „die großen Geschäfte“ eben – scheinen Männern mit in die Wiege gelegt worden zu sein. „Männer“ sind nachweislich mehr auf Produkte (Objekte) und Details sowie auf Lösungen orientiert – und argumentieren so in der Vermittlung tendenziell stärker objektiv, mit Fakten und Fachjargon.

Dem Zeitgeist entsprechend darf „Mann“ aber durchaus zur Kenntnis nehmen: Dank Internet und Big Data ist der (potenzielle) Kunde mittlerweile meistens bestens informiert – und das schon vor oder spätestens beim ersten Kontakt. Ganz sicher aber weiß der Kunde mehr über seine eigenen, individuellen Anforderungen. Und genau hier und jetzt bedarf es auch – der Stärke der Frauen.

„Frauen – sind von der Venus“

Kauf oder Verkauf, Miete oder Vermietung von Immobilien sind sehr oft mit großen Emotionen verbunden. Meist wird dabei ein Kapitel im Leben geschlossen oder ein neues beginnt: die Familiengründung, die Scheidung, der Umzug und Neubeginn in einer anderen Stadt, der Verkauf des Elternhauses… Und Frauen sind erwiesenermaßen empathischer. Tendenziell werden Frauen ganz besondere Stärken im Bereich Beziehungsmanagement, Einfühlungsvermögen, aktives wie reflektiertes Zuhören, Kompromissfähigkeit und Konfliktlösung zugeschrieben.

Frauen haben meist auch mehr Geduld – zumindest beim Kunden. Evolutionsbedingt sind sie multitaskingfähig und besitzen einen besseren Gesamtüberblick – und haben eben weniger das (funktionale) Detail im Fokus. Weiter sind Sie sowohl die besseren Teamplayer als auch die perfekteren, internen Kommunikatoren. Die „weibliche Intuition“ ist ein Teil der sozialen Kompetenz. Es sind Stärken von unglaublicher Wichtigkeit in der heutigen Kundenbeziehung. Und Frauen haben einfach von Natur aus das, was „Mann“ heute im Maklergeschäft (auch) braucht!

Was bedeutet das nun für die erfolgreichen, zukunftsfähigen Unternehmen von heute?

Die erfolgreichen Unternehmen der Zukunft werden den richtigen Mix aus Talenten und Stärken beider Geschlechter nutzen – nutzen müssen. Für die individuell beste Immobilienlösung, wünschen sich die Kunde von heute mehr als nur harte Fakten – und deswegen bedarf es vielmehr Kunden- und Beziehungsspezialisten, um wettbewerbsfähig zu sein. Unternehmen mit exzellenten Beziehungsmanagern in der Vermittlung siegen über die reinen Produktspezialisten am Markt. Die Tendenz steigt und die Praxis beweist: Zweier Teams – von Mann und Frau eben – sind sehr erfolgreich! Denn so können sich beide Geschlechter auf ihre jeweiligen – natürlichen – Kernkompetenzen konzentrieren.

FAZIT:

Die erfolgreiche und nachhaltige Vermittlung von Immobilien funktioniert heute hervorragend als Team. Frauen und Männer braucht das Land – vor allem auch das erfolgreiche Immobilienbüro der Gegenwart und Zukunft. Es gilt beide Stärken zu nutzen.

In diesem Sinne heißt es: Venus und Mars mit doppelter Kraft voraus … und die Stunde der Immobilienmaklerinnen ist schon da!

Vollständiges Impressum
Blogverzeichnis

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: