Copyright by GuenterDraxler

Unsere junge Generation wird ausgesaugt!………..

In Altersvorsorge, Arbeiten von Zuhause aus, Coaching, Crowdfunding, Crowdinvesting, Erfolgreich als Selbstständiger, Erfolgreich im Internet, Finanzierung, Firmenneugruendung, Geld im Internet verdienen, Geld verdienen von Zuhause aus, Immobilien, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Insolvenz, Internetmarketing, Investoren, Mietkauf, Nebenverdienst im Inetrnet, Nebenzu Geld verdienen, Onlinemarketing, Software, Startup, Strohmannkonto, Videomarketing, Zwangsversteigerung on August 30, 2018 at 8:40 am

Unsere junge Generation wird ausgesaugt!

Sarna Röser

Bundesvorsitzende, Die Jungen Unternehmer

Sarna Röser
  • Die GroKo feiert sich, doch ihr Paket wird über 30 Milliarden Euro kosten
  • Noch viel gefährlicher ist die Idee von Scholz zur stabilen Rente bis 2040
  • So treibt man Steuern und Abgaben hoch und Jüngere aus dem Land

Die Große Koalition hat mit ihrer Einigung zur Rente ein gefährliches Tor aufgestoßen. 32 Milliarden schwer ist ihr neues Rentenpaket, das für eine sichere Rente sorgen soll. In den Ohren der jungen Generation ist das Versprechen der GroKo jedoch absoluter Hohn. Union und SPD tun nichts, um dieses Versprechen auch für die jüngeren Beitragszahler abzusichern. Spätestens ab 2025 werden wir Jungen die hohe Zeche der heutigen Rentenversprechen schmerzhaft auf jeder Lohnabrechnung feststellen. Was mir aber noch mehr Angst macht, ist die allgemeine Sorglosigkeit, mit der die Koalitionäre den kommenden Generationen Hypotheken aufladen wollen. Das beste Beispiel dafür: der jüngste Vorstoß von Olaf Scholz.

Wer kann, wird abwandern

Es ist kaum zu glauben. Ausgerechnet der Bundesfinanzminister will bereitwillig seine Steuerschatulle öffnen und all seinen Nachfolgern ein schweres Erbe hinterlassen. SPD-Mann Scholz fordert eine Garantie des Rentenniveaus weit über das bisher vereinbarte Jahr 2025 hinaus. Laut Prognos-Institut würde das Unterfangen im Jahr 2040 – also in gerade mal 20 Jahren – 118 Milliarden Euro zusätzlich im Jahr (!) kosten. Zum Vergleich: Für unsere Verteidigung, Infrastruktur, Bildung, Gesundheit und Familien zusammen sind im Bundeshaushalt 108,4 Milliarden für ein Jahr eingestellt.

Das Rentenversprechen von Scholz ist also ein kostspieliges und müsste dann vor allem von uns Jungen über noch höhere Sozialbeiträge und Steuern bezahlt werden. Wer kann, wird abwandern, was sonst? Daneben gibt es Vorschläge aus der SPD, diese Zusagen über eine Besteuerung von Vermögen zu finanzieren. Doch eine Vermögensteuer hieße auch mehr Steuern auf Betriebsvermögen, aus dem sonst investiert werden würde. Viele Unternehmer werden weniger in die Zukunft investieren können. Fachkräfte weg, Investitionen weg. Für mehr Rente, weniger Zukunft. Hier wird gerade jede Bemühung für den Wirtschaftsstandort Deutschland und eine generationengerechte Rentenpolitik torpediert.

Die Rentengarantie engt den Spielraum für eine vernünftige Rentenpolitik ein

Erst im Mai dieses Jahres hat Scholz’ Amts- und Parteikollege Hubertus Heil die Rentenkommission der Bundesregierung ins Leben gerufen. Sie soll einen verlässlichen Generationenvertrag für die Zeit über das Jahr 2025 hinaus aufsetzen. Doch nun wird das Vorhaben untergraben. Ein garantiertes Rentenniveau bis 2040 engt den Spielraum für eine vernünftige und vor allem generationengerechte Rentenpolitik erheblich ein. Dabei setzt uns die demografische Entwicklung immer stärker unter Druck. Während die Gesellschaft – zum Glück – immer älter wird, sinkt die Zahl der Beitragszahler, die für die sozialen Sicherungssysteme aufkommen. Die niedrige Geburtenrate tut ihr Übriges. Im Jahr 2035, das ist nur eine halbe Generation entfernt, wird ein Viertel der deutschen Bevölkerung älter als 67 Jahre sein. Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer wird dann mehr als zwanzig Jahre betragen. An diesem Ungleichgewicht ändert auch die Zuwanderung so lange nichts, bis die überwiegende Zahl der Zuwanderer sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze innehaben.

Die Wertschätzung Älterer ist mir ein großes Anliegen, dazu gehört auch eine solide Rente. Doch schon heute geben wir jeden zweiten Steuer-Euro für den Sozialstaat ab und fast ein Drittel des Bundeshaushaltes für die Altersversorgung aus. Aus meiner Sicht macht das eines deutlich: Die Regierungspolitiker setzen die falschen Prioritäten. Unsere junge Generation wird ausgesaugt! Wir Jungen sollten daher gemeinsam darauf pochen, dass die Lasten des Rentensystems fair verteilt und vor allem nicht noch weiter erhöht werden. Alle Generationen müssen sich auf die Rente verlassen können. Nicht nur die Älteren, sondern auch wir als junge Generation sowie unsere Kinder. Wir brauchen eine Politik, die die Rente dauerhaft zukunftssicher macht.

Mach dein Ding und werde erfolgreich, Danke für´s Abonnieren meines Blogs / Kanals…

Vollständiges Impressum


Diskutieren Sie mit, liebe Leserinnen und Leser: Schlägt die Bundesregierung die richtige Richtung ein oder setzt sie die falschen Prioritäten – auf Kosten der Jungen?

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: