Copyright by GuenterDraxler

Vier Schritte für eine solide Immobilienfinanzierung……………………

In Altersvorsorge, Arbeiten von Zuhause aus, Coaching, Crowdfunding, Crowdinvesting, Erfolgreich als Selbstständiger, Erfolgreich im Internet, Finanzierung, Firmenneugruendung, Geld im Internet verdienen, Geld verdienen von Zuhause aus, Immobilien, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Insolvenz, Internetmarketing, Investoren, Leasing, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren,, Mietkaufvertrag, Nebenverdienst im Inetrnet, Nebenzu Geld verdienen, Onlinemarketing, Software, Startup, Strohmannkonto, Videomarketing, Zwangsversteigerung on Juli 31, 2019 at 12:26 pm

Vier Schritte für eine solide Immobilienfinanzierung
31. Juli 2019

Vier Schritte für eine solide Immobilienfinanzierung

Die anhaltend niedrigen Zinsen lassen Baufinanzierungen weiter boomen. Trotz historischer Niedrigzinsen sollte der Hauskauf und dessen Finanzierung aber wohl überlegt und mit Bedacht angegangen werden. Baufinanzierungsexperte Ralf Oberländer von der Bausparkasse Schwäbisch Hall empfiehlt vier Schritte, um die Finanzierung auf solide Beine zu stellen.

Die anhaltend niedrigen Zinsen lassen Baufinanzierungen weiter boomen. Trotz historischer Niedrigzinsen sollte der Hauskauf und dessen Finanzierung aber wohl überlegt und mit Bedacht angegangen werden. Baufinanzierungsexperte Ralf Oberländer von der Bausparkasse Schwäbisch Hall empfiehlt vier Schritte, um die Finanzierung auf solide Beine zu stellen.

Vier Schritte für eine solide Immobilienfinanzierung

Trotz Niedrigzinsen bleibt die Finanzierung des Eigenheims ein Projekt fürs Leben und sollte daher wohlüberlegt umgesetzt werden. Ralf Oberländer von der Bausparkasse Schwäbisch Hall empfiehlt, die Eigenheimfinanzierung Schritt für Schritt anzugehen. Insgesamt rät der Baufinanzierungsexperte zu einer Umsetzung in vier Schritten.

Schritt 1: Eigenkapital ansparen

Auch wenn Geld günstig ist, sollten Immobilienkäufer weiter auch ausreichend eigenes Kapital einbringen. Oberländer zufolge sollten mindestens 20% des Immobilienpreises einbringen. Bei einem Durchschnittspreis von derzeit rund 250.000 Euro für eine Eigentumswohnung entspricht das immerhin 50.000 Euro. Dadurch können Sparer nicht zuletzt auch günstigere Kreditkonditionen aushandeln. Außerdem sollten sich Immobilienkäufer rechtzeitig nach Förderungen und Zulagen erkundigen, denn Guthaben aus Riester-Verträgen oder KfW-Darlehen können den Kreditbedarf senken. Eltern sollten zudem den Anspruch auf Baukindergeld prüfen.

Schritt 2: Die mögliche monatliche Belastung berechnen

Im zweiten Schritt sollten Immobilienkäufer sich Gedanken über die mögliche monatliche Rate machen. Schwäbisch Hall empfiehlt, dass Zins und Tilgung sollten ein Drittel des monatlichen Haushaltsnettoeinkommens nicht übersteigen, um die Kosten des Alltag weiterhin bewältigen zu können und den Immobilienkredit spätestens bis Renteneintritt abbezahlt zu können. „Kreditnehmer sollten daher eine Tilgung von mindestens 2%, besser 3% pro Monat anstreben“, so Ralf Oberländer von der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Beim Thema Eigenleistung sollten Käufer dagegen nicht zu hoch pokern. Eine falsch kalkulierte Muskelhypothek könne den Bau nicht günstiger, sondern teurer machen.

Schritt 3: Zum richtigen Zeitpunkt zugreifen

Auch bei der Auswahl des richtigen Objekts rät Oberländer zu Geduld. Kaufinteressenten sollten ihren geplanten Erwerb genau abwägen und im Zweifel den Rat eines Sachverständigen einholen. Haben die Interessenten ihr Traumobjekt gefunden, sollten sie die Finanzierung jedoch so schnell wie möglich verbindlich abklären. „Bei Objekten in begehrter Lage sollte die Baufinanzierung vor der Besichtigung geregelt sein, um direkt als geeigneter, nämlich solventer Kandidat auftreten zu können“, sagt Oberländer. Zudem seien gute Preise eher verhandelbar, wenn ein Verkäufer schnell verkaufen will oder muss, etwa aufgrund einer Scheidung oder eines Erbfalls.

Schritt 4: Niedrige Zinsen langfristig festschreiben

Im vierten Schritt sollten Eigentümer sich die historisch günstigen Zinskonditionen so lange wie möglich sichern. „Am besten für die Gesamtlaufzeit des Kredits, mindestens aber für 15 oder 20 Jahre“, so Oberländer. Mit einem Bauspar-Kombikredit könnten Kreditnehmer ihre monatlichen Raten sogar über eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren festschreiben. (mh)

Bild: © oatawa – stock.adobe.com

Vollständiges Impressum

 

Mietkauf anstatt Mieten, downloaden und anwenden, Danke für´s Abonnieren…………

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: