Copyright by GuenterDraxler

JP Morgan bezeichnete Bitcoin als Betrug, jetzt stehen Händler des Unternehmens selbst wegen Marktmanipulation im Rampenlicht……..

In Altersvorsorge, Arbeiten von Zuhause aus, Coaching, Crowdfunding, Crowdinvesting, Erfolgreich als Selbstständiger, Erfolgreich im Internet, Finanzierung, Firmenneugruendung, Geld im Internet verdienen, Geld verdienen von Zuhause aus, Immobilien, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, Insolvenz, Internetmarketing, Investoren, Leasing, Mietkauf, Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren,, Mietkaufvertrag, Nebenverdienst im Inetrnet, Nebenzu Geld verdienen, Onlinemarketing, Software, Startup, Strohmannkonto, Videomarketing, Zwangsversteigerung on September 21, 2019 at 12:47 pm

JP Morgan bezeichnete Bitcoin als Betrug, jetzt stehen Händler des Unternehmens selbst wegen Marktmanipulation im Rampenlicht

BITCOIN   Von Michael Preissl / 17. September 2019

Vor einiger Zeit hat der Chef von JP Morgan Bitcoin als Betrug bezeichnet. Jetzt hat sich herausgestellt, dass in den eigenen Reihen Händler sitzen, die sich nun vor Gericht wegen Marktmanipulation zu verantworten haben.

Bitcoin doch nicht kein Betrug, wie von JP Morgan behauptet?

Das US-Justizministerium hat drei Rohstoffhändler von JP Morgan wegen Marktmanipulation angeklagt. Akteure wie diese, und das noch von den größten Banken weltweit, verleihen dem Bitcoin mit jedem Tag mehr und mehr Kraft.

Der Chef von JP Morgan Chase, Jamie Dimon hat den Bitcoin mal als Betrug bezeichnet. Vor zwei Jahren sagte er:

“Wenn Sie dumm genug sind, ihn zu kaufen, werden Sie eines Tages den Preis dafür bezahlen.”

Jetzt stellt heraus, dass seine Bank betrügerisch war.

Anzeige

Nach Angaben der Financial Times wurden drei Metallhändler der Wall Street wegen Marktmanipulation in dem von den Staatsanwälten als “A” bezeichneten Fall angeklagt und bezeichnet als:

“Massives, mehrjähriges Programm zur Manipulation des Marktes für Edelmetallterminkontrakte und zum Betrug der Markteilnehmer.”

Der Leiter des Edelmetallhandels von JP Morgan, Michael Nowak, wurde am Montag zusammen mit den beiden Kollegen Gregg Smith und Christopher Jordan angeklagt. Die von der US-Bundesregierung verhängten Ermittlungsgebühren werden normalerweise zur Bekämpfung von Syndikaten der organisierten Kriminalität verwendet.

Für Max Keister steht fest, dass es sich bei JP Morgan um ein Verbrechenskonsortium handelt:

“Ja. Wir haben jede schmutzige Silber-Manipulation von @jpmorgen gecallt. #FinancialTerrorist, menschlicher Bandwurm Jamie Dimon hat damit 1 Mrd. USD verdient.”

Die Anklageschrift wirft den Angeklagten vor, dass sie zwischen Mai 2008 und August 2016 an der Edelmetallabteilung der Bank an umfangreichen Fälschungen, Marktmanipulationen und Betrügereien im Zusammenhang mit Gold-, Silber-, Platin- und Palladium-Terminkontrakten beteiligt waren.

JP Morgan und HSBC dominieren den globalen Gold- und Silberhandel. Die Gebühren fügten hinzu, dass die Händler Aufträge erteilten, die sie vor der Ausführung stornieren wollten, um Liquidität zu schaffen und die Preise für Aufträge zu treiben, die sie auf der anderen Seite des Marktes ausführen wollten.

Es hat lange gedauert, aber es ist wahrscheinlich, dass die Überprüfung der weltweiten Edelmetallmärkte und die Dominanz großer Banken wie JP Morgan zunehmen wird. Die Staatsanwälte gaben an, dass weitere leitende Angestellte und andere Banken untersucht werden.

Alleine im letzten Jahrzehnt wurden globale Banken für eine Reihe schändlicher Aktivitäten mit mehr Geldstrafen bestraft, als die gesamte Marktkapitalisierung für alle Krypto-Assets zusammen ausmacht. Erst letzte Woche wurden Banken in Großbritannien wegen eines Versicherungsbetrugs, dem Millionen von Bürgern zu Opfer fielen, mit Bußgeldern in Milliardenhöhe belegt.

 

 Vollständiges Impressum

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: