Copyright by GuenterDraxler

Impfen ist das neue Wir: Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung – die Dummheit wird zur Epidemie…………….

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Mai 10, 2021 at 1:20 pm

Impfen ist das neue Wir: Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung – die Dummheit wird zur Epidemie

vor 2 Tagen19 KommentareImpfen ist das neue Wir: Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung – die Dummheit wird zur EpidemieDie Kampagne der Bundesregierung wirbt mit dem Slogan „Deutschland krempelt die #Ärmelhoch“846Teilungen

19 Kommentare

Wer warnen will, den straft man mit Verachtung. Die Dummheit wurde zur Epidemie. So groß wie heute, war die Zeit noch nie. Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung. (Erich Kästner, 1931)

von Rüdiger Lenz

Die Gleichen, die gegen Genfood und Tierversuche protestieren, probieren das jetzt an sich selbst aus. Sie jubeln regelrecht, sobald sie ein Impfangebot bekommen, das aus ihnen ein Versuchskaninchen und ein genetisch manipuliertes menschliches Wesen macht. Streng genommen sind das keine sapiens mehr, sondern eine neue transhumane Spezies, der homo sedativia lämmeriensis.

Grundrechte werden nicht mehr durch die eigene Geschichte in langen Prozessen erkämpft. Grundrechte hat man heutzutage nicht mehr, man muss sie sich, dank Madame Merkel, neu erimpfen, und das bitteschön gleich zwei Mal. Das nennt sich vollverimpft.

Wie oft habe ich mich schon gefragt, wann die CDU-Mitglieder diese Frau wohl loswerden? Man möchte an Kadavergehorsam denken, an einen bedingungslosen Gehorsam der Parteimitglieder, der sie an diese Frau bindet. Ja, Frau Merkel hat dieses Land ruiniert und viele ihrer Gefolgsleute haben daran verdient und mitgemacht, bis heute. Sie und ihre Regierung ruft zum Bruch des Nürnberger Kodex auf, auf eine Weise, wie ich es mir in diesem Land niemals hätte vorstellen können. Ich erinnere mich noch sehr gut an die ersten Berichte eines Schwindelarztes aus Sinsheim, der uns alle darauf aufmerksam machte, dass der damals im Corona-Bann stehende R-Wert und die Infizierten schon am Abflachen waren, als der erste Lockdown eingeführt wurde. Dr. Bodo Schiffmann, der selbst aus einer Widerstands-Familie stammt, ist heute ein deutscher Dissident und musste aus Deutschland vor den Repressalien, die dieser Staat ihm und seiner Frau entgegenbrachte, fliehen. Sinsheim ist heute überall und die Dissidenten in Deutschland gehen heute in die Tausende. Nicht alle fliehen aus diesem Land. Viele von ihnen versuchen noch immer, mit friedlichen Einwänden diese Regierung von einer medizinischen Evidenz-Logik zu überzeugen.

Das Potenzial des Todes

Frau Merkel, Herr Spahn, Herr Wieler und Herr Drosten, in ihrer Haut möchte ich nicht stecken. Sie haben sich schuldig gemacht und ihre Schuld besteht aus dem Konto der Geschädigten und Verstorbenen, denen sie die heile Welt durch das Befolgen ihrer Maßnahmen angedeihen ließen. Jede Impfspritze birgt in sich das Potenzial zum Sterben oder zur irreversiblen lebenslangen Behinderung. Noch können sie alle mit ihrem tödlichen Spiel fortfahren, denn noch ist die große Mehrheit in Deutschland davon überzeugt, dass die von ihnen gesetzten Maßnahmen und Verordnungen, das Runterfahren der vielen Grundgesetze eine heilvolle Lösung für uns alle darstellt. Die Mehrheit ist am Nachdenken, Nachforschen und Analysieren der Fakten nicht sonderlich interessiert. Das ist der Zeit-Bonus der Regierung. Doch die Toten werden kommen, auch die Schwerstbehinderten. Sie werden sich zeigen und sie werden dieses Land wie ein Leichentuch bedecken, das ist gewiss. Sucharit Bhakdi und Karina Reiß sind ja mittlerweile nicht mehr die Einzigen, von denen man diese Warnungen vernehmen kann. Es sind weltweit tausende, die den Versuch der Warnungen vor den Impfseren unternehmen.

Man kann die Fehler und die diktatorischen Wünsche der deutschen Regierung weder mit dem Dritten Reich noch mit der DDR vergleichen, doch die industrielle Verimpfung und die daraus sich noch ergebenden Schäden kann man sehr wohl mit den medizinischen Versuchen des Dritten Reichs vergleichen. Denn nicht umsonst kristallisierte sich aus den Nürnberger Prozessen der Nürnberger Kodex für alle Ärzte dieser Welt heraus. Und diesen Kodex brechen heute so viele Ärzte, dass man sie nicht einmal zählen kann, weil es so viele sind.

Die meisten Impflinge wissen nicht, dass man ihre Impfung nicht wirklich eine Impfung nennen kann. Die wenigsten wissen auch, welche Kaskade an Wirkungen sie sich mit dem Einspritzen einfangen und dass diese Wirkungen sich wahrscheinlich im Laufe ihres Lebens potenzieren werden. Die meisten wissen nicht, dass sie eine genetische Veränderung vieler ihrer Zellen und vielleicht auch ihres Genoms eingegangen sind. Die Einwilligung ihres Impfangebotes hat zur Folge, dass sie sich eine Fabrik haben einbauen lassen, die nun unentwegt Teile des angeblichen Virus produziert. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA wird die Freigabe von Impfangeboten für Kinder ab sechs Monaten sicher geben. Und wenn das passiert und sich genügend Eltern finden, die ihre Babys, ihre Kleinkinder und Jugendlichen als Versuchskaninchen den entsprechenden Pharmafirmen überlassen, wird sich das Tor zur Hölle weiten müssen. Dass der Schaden für Kinder durch das Einlösen von Impfangeboten größer ist als der Nutzen, werden diese Eltern noch nicht wissen. Woher auch, sie vertrauen der Regierung, den Medien und können sich in ihrer Fantasie nicht vorstellen, zu was ein Herr Wieler, ein Herr Drosten, ein Herr Spahn und eine Frau Merkel fähig sind, zu tun und zu unterlassen. Wissen birgt in sich eine Holschuld und ist von der Bringschuld gänzlich befreit.

Der österreichische Bundeskanzler Kurz hat ja zu Beginn der Pandemie seinen Landsleuten erklärt, dass schon bald jeder in seiner Familie einen kennen wird, der an dem Virus verstorben sei. Das hat sich, zum Glück, nicht eingestellt. Es ist aber viel wahrscheinlicher, dass bald so gut wie jeder jemanden kennt, der an den Folgen der Impfung schwer erkrankt oder verstorben sein wird. Und natürlich werden die Medien und alle Pandemiebeteiligten dann schreiben, das man das ja nicht wissen oder verfolgen könne. Da müsste ja jeder Einzelfall erforscht und medizinisch evidenzbasiert nachgewiesen werden, dass die Folgen ihre Ursachen im Impfstoff haben. Was sie sich bei dem Virus professionell schlampig zusammengereimt haben, das werden sie allesamt bei den Impffolgen vereint ins Gegenteil verdrehen. An und oder mit dem Impfstoff? Nein, ganz sicher nicht. Ob es dann eine Verordnung geben wird, die Obduktionen bei Haftstrafe an mutmaßlichen Impftoten verbieten wird?

Blinder als blind ist der Ängstliche

Ich habe meiner Mutter drei Mal ausführlich erklärt, was dieses Impfangebot tatsächlich in sich birgt und was die Folgen sein können, die sich in den darauffolgenden Jahren ausbilden. Auch meiner Schwägerin habe ich das erklärt, meinem Schwager auch. Meine Schwester wollte nichts davon wissen, da sie alles glaubt, was von den Medien verbreitet wird, besonders von den Faktencheckern. Alle sind nun geimpft. Solch fehlgeschlagene Aufklärungsmühen haben meinen Sinn für Aufklärung gänzlich verändert, denn mit so einer Reaktion, Fakten komplett abzulehnen, weil die Vorstellung von der gutmeinenden Regierung, die Angst als Mittel des Durchregierens anwendet, stärker wirkt, als harte Fakten, hätte ich nie gedacht. Wie auch die heutige Zeit den blinden Fleck der Aufklärung über den deutschen Faschismus und der deutschen Sozialismus-Diktatur zeigt, dass nämlich die Bevölkerung selbst ein Möglichmachen der Diktatur in sich birgt. Es liegt in vielen wohl eine Sehnsucht danach, sich selbst nicht in die Verantwortung für das eigene Leben zu versetzen und lieber anderen die Möglichkeiten von Selbstentfaltung und Selbstentwicklung von sich in fremde Hände zu legen. Für mich ist das krass unverantwortlich und letztlich auch vollkommen unwürdig gegenüber dem Geschenk des Lebens ganz allgemein.

Blinder als blind ist der Ängstliche, zitternd vor Hoffnung, es sei nicht das Böse. Freundlich empfängt er’s, wehrlos, ach, müder der Angst hoffend das Beste, bis es zu spät ist, schrieb der Romanautor Max Frisch (homo faber), den heutige Grünen- oder Linken-Wähler nicht mehr kennen. Kennen sie ihn, sie würden sich selbst in seinen Schriften erkennen. Dadurch, dass die Grünen und Linken, sowie das Corona-Regime unter Merkel, Meinungsfreiheit, moralischen Realismus, den gesunden Menschenverstand und damit die Mitte dieses Landes als Neonazis beschimpfen, weil die Mitte dieser Gesellschaft den Schwindel immer mehr erkennt, gelingt es dem Regime Merkel das alles als eine kurzfristige Unannehmlichkeit zu verkaufen, die bei aller Anstrengung und des bedingungslosen Durchhaltens bald vorbei sein wird. Das genau mit so einer Strategie eine permanente digitale Sklaverei vorbereitet wird, die mittels transhumanistischer Dauerimpfung auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird, gilt als freche Verschwörung all derjenigen, die das Spiel der Schwabs, der Gates, der Merkels und Co. längst durchschaut haben. Armin Laschet ist der ideale Kanzlerkandidat der CDU, um Frau Baerbock gewinnen zu lassen. Dann geht es weiter mit der grünen Klimadiktatur, dem CO2-Lockdown etc. Der Plan steht und das Impfangebot wird aus den Lämmern herabstürzende Lemminge machen, falls dann noch Lämmer da sind und nicht schon in Massen erkrankt, verstorben oder behindert geimpft wurden.

Die Erfindung der Lockdown-Politik

Die Einzigen, die wütend sind, wenn man ihnen die Wahrheit sagt, sind all diejenigen, die in einer Lüge leben, lese ich gerade auf einem Telegram-Kanal. Ja, das haben viele hier noch vor sich. Dass die Grippewelle in 2020/2021 so gut wie ausgeblieben ist, rechtfertigt man damit, dass die Corona-Maßnahmen auch gegen die Grippe erfolgreich zum Tragen gekommen ist. Wer’s glaubt, wird selig, fällt mir dazu ein. In dem Beitrag, The Lockdown Paradigma is collapsing, von Jeffrey A. Tucker (übersetzt von Bastian Barucker heißt es:

“Soweit man weiß, entstand die Idee, sich angesichts eines neuen Virus abzuschotten, in den USA und Großbritannien um 2005-2006. Es begann mit einer kleinen Gruppe von Fanatikern, die mit der traditionellen öffentlichen Gesundheitspolitik nicht einverstanden waren. Sie postulierten, dass sie ein Virus in den Griff bekommen könnten, indem sie das Verhalten der Menschen diktieren: wie eng sie nebeneinanderstehen, wohin sie reisen, welche Veranstaltungen sie besuchen, wo sie sitzen und wie lange. Sie forcierten die Idee von Abriegelungen und Einschränkungen, die sie als “nicht-pharmazeutische Interventionen” durch “gezielte schichtweise Eindämmung” bezeichneten. Was sie vorschlugen, war in der Praxis mittelalterlich, mit einem Schuss Computerwissenschaft und Epidemiologie”.

Der ganze Text nimmt die Lockdown-Ideologie anhand der Wissenschaftstheorie komplett auseinander und läutet ein Ende der Lockdown-Politik ein, die komplett gescheitert ist, da deren Prämissen von einer falschen Realität ausgingen. Beispiele aus den USA werden genannt, wo der Lockdown nicht vollzogen wurde und ein Infektionsgeschehen sogar weniger zu Tage trat, als in Ländern, wo der Lockdown vollzogen wurde. Die Lockdown-Politik ist schädlicher als Maßnahmen ohne Lockdown und Ausgangssperren. Die Beweise dazu sind, gelinde gesagt, ziemlich hart, auch wenn vor allem die Grünen glauben, mit der Lockdown-Politik den Goldstandard zur Rettung des Klimas sehen.

Um diese Lockdown-Politik in der Masse weiter aufrecht zu erhalten, müssen alle Bemühungen, die sich für seine Beendigung stark machen, schon im Keim erstickt werden. Wer heute um das Kindeswohl herum ein Familiengericht bemüht, bekommt entweder Recht oder ein hohes Kostenkonto aufgedrückt. Und die Richter, die sich am Kindeswohl orientieren, bekommen von der Staatsanwaltschaft Rechtsbeugung vorgeworfen und landen selbst auf der Anklagebank.

Zuerst hatte man Hausbesuche bei den Ärzten angeordnet, die eine Maskenbefreiung anordneten, jetzt bekommen schon Richter eine Durchsuchungsorgie à la Merkel aufgebrummt. Diese Frau, und das muss man so nüchtern sagen, hat eine Regierungsschadensbilanz, die nur durch ein absichtsvolles Tun zustande gekommen sein kann. Zufall oder ein Verschulden aus Unkenntnis heraus ist in meinen Augen völlig absurd.

Es ist nicht bloß unfassbar, dass die Parteien und Parlamentspolitiker, so wie die Ministerpräsidenten in der Mehrheit das alles mitgetragen haben. Viel unfassbarer ist, dass man auf Merkels Verordnungsorgien bisher keine Stop-Rufe vernehmen konnte. Fast soldatisch werden die Hacken zusammengeschlagen und Merkel gefolgt.

Die mit höchster Verantwortung beliehenen Volksvertreter machen fast unisono mit und haben sich in ihrer jeweiligen Verordnungsorgie zu überbieten versucht; weil die Masse den strammsten und strengsten Despotismus selbst für den Sympathischsten hält und dadurch zum Wahlkandidaten für das Kanzleramt nominiert. Bloß keine Selbstverantwortung und Eigeninitiative für die eigene Gesundheit übernehmen. Die dritte Welle, schreibt Air Türkis in Tychis Einblick, hat ihren Höhepunkt überschritten. Die Bilanz ist so weit von den Vorhersagen der Politik entfernt, dass man sich die Augen reibt. Über fast den gesamten Zeitraum dieser Welle gab es in Deutschland Untersterblichkeit. Ob die Impfjubler diese Nachricht im Mainstream auch bekommen haben, dass, Gott sei Dank, zum Vorjahr weniger Menschen gestorben sind? Dann sicherlich mit dem Hinweis, wie gut die AHA-Maßnahmen wirken und wie solidarisch alle mitgemacht haben. Wenn alle das weiterhin mitmachen, dann wäre es noch besser und die alte Normalität kann wiederkommen. So reden sie sich den Lockdown schön und inszenieren sich selbst eine selbst erfüllende Prophezeiung, in der die Impfjubler, ohne es zu ahnen, sich selbst in die Pandemie und den Lockdown bringen. Was für ein Schauspiel, das im Grunde mit vielen Oscars überhäuft gehört, wenn nicht die Hauptdarsteller so unfassbar schlecht ihre Rollen spielten.

Grundrechte werden nicht erimpft, du hast sie qua Geburt!

Wolfgang Kubicki kommentiert gegenüber der Welt: „Mit dieser Antwort erklärt die Bundesregierung ihren eigenen Gesetzentwurf für verfassungswidrig. Wenn der zentrale Referenzpunkt für großflächige Grundrechtseingriffe als nicht tauglich angesehen werden kann (Anmerkung des Autors, gemeint ist hier der Inzidenzwert als zentraler Referenzpunkt für die Kanzlerin zur Einführung der Notbremse), dürfen diese Eingriffe nicht vorgenommen werden. Daher können Union und SPD den Gesetzentwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes nicht verabschieden, wenn ihnen unsere verfassungsmäßige Ordnung noch etwas wert ist. Dieser Vorgang zeigt jedoch, mit welcher Nonchalance das Bundeskanzleramt Verfassungsgrenzen überspringt. Eine solche Denkweise kannte ich bisher nur aus autoritären Staaten.“ Wolfgang Kubicki ist Strafverteidiger, FDP-Bundestagsabgeordneter und Bundestagsvizepräsident.

Die Toten und Behinderten werden kommen, denn seit letztem Jahr gilt laut der Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Verimpfungsquote von mindestens fünfundsiebzig Prozent in Deutschland. Impfangebote die frei machen, so heißt es mittlerweile überall. Was prangte noch einmal über dem Eingangstor von Auschwitz? Da war doch auch etwas, was frei machen sollte. Was war das noch? Ach ja, Arbeit, Arbeit macht frei. Du musst nur eine deutsche Fahne zeigen, schwups wird man zum Nazi erklärt. Ob die Grünen hier auch Parallelen sehen? Wohl nicht, denn es könnte ja ein Sozialismus kommen und totalitär würde er sein, hurra, schreien sie innerlich schon auf und schauen weg, wo sie früher hingezeigt hätten. Die CDU ist weggekohlt und hingemerkelt. Hans Georg Maaßen, der letzte Helmut Kohl-Treue will das ändern und findet Freund und Feind in der CDU. Wer hätte das je gedacht, dass die CDU sich jemals selbst in die Bedeutungslosigkeit hineinregieren würde, hingemerkelt die ganze Frucht. Hingemerkelt wurden auch die Grundrechte des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, die im Grunde genommen bis heute gültig sind. Deswegen sind es ja Grundrechte, weil sie unveräußerliche Rechte sind. Auch Verordnungen könnten sie nicht null und nichtig machen. Jetzt sollen diese gestohlenen Rechte in einer rückwärtsgerichteten Salamitaktik wieder denen zu Gute kommen, die sich vollständig haben impfen lassen. Für mich ist das Hochverrat an allen in diesem Land lebenden Menschen zusammengenommen. Egal wie das heute rechtsstaatlich verzerrt, nach den unsäglichen Verordnungen auch heißen mag.

Es wird keinen Impfzwang geben, nicht wahr, Frau Merkel, Herr Spahn. So haben Sie das ja im letzten Jahr noch beschwörend gegen die Verschwörungsmystiker angebracht. Herr Spahn warnte sogar die AfD im November 2020, sie solle so etwas nicht behaupten, denn es sei eine Lüge.

Nein, es gibt keine Impfpflicht in Deutschland. Man macht das viel subtiler, indem man den Bürgern zeigt: Nur durch Impfungen kannst du deine Grundrechte zurückerlangen. Also, lieber Bürger – Du hast die Wahl! Wir zwingen Dich nicht, Dich impfen zu lassen. Aber schlägst Du das Impfangebot aus, bleibst Du auf (un)absehbare Zeit ein Bürger zweiter Klasse. Und wir werden auch in Zukunft nicht vergessen, wie Du Dich entschieden hast. Denn wenn Du die Freiheiten, die wir Dir gnädig schenken wollten, nicht annimmst, hast Du von uns in Zukunft keine Hilfe zu erwarten, wenn es Dir schlecht geht. In den USA gibt es übrigens schon den ersten Geldautomat, der das Geld der Kontoinhaber nur ausspuckt, wenn ein Impfausweis mit den richtigen Impfnachweisen vorgelegt wird und, der Geldautomat ist für implantierte Chips schon vorgebaut.

Was lernen wir nach 1945 aus unserem Heute, aus all den prä-diktatorischen Strukturen unserer wegverordneten Demokratie? Das Demonstrationen a la Querdenken oder wie ich sie selbst in der Friedensbewegung erlebte und forderte, absolut friedlich und gewaltlos sein müssen? Wie wehrt man sich gegen einen Staat, der längst entschieden hat, eine Diktatur zu werden? Wie wehrt man den Anfängen, wenn selbst dieses sich wehren kriminalisiert oder wie in so vielen Demonstrationen von der Polizei weggeknüppelt wird? Mit friedlichen Mitteln allein und durch Demonstrationen mit dem Hoffnungsruf, möglichst viele zu werden? Was, wenn die Vielen aber nichts zum Wandel beitragen? Was, wenn die friedlichen Angebote mit brutalster Polizeigewalt stets kaputtgeschlagen werden? Was, wenn die Polizeigewalt sogar immer schneller und brutalere Mittel einsetzt, um abzuschrecken und zu zermürben? Was, wenn alle Mittel, selbst Rechtsmittel mit einer großen Anzahl von tollen Rechtsanwälten, nicht zum Ziel führen und ordentliche Richter sogar wegen Rechtsbeugung angezeigt werden, obwohl sie das richtige tun. Und weiterhin alles, was man mittels Rechtsstaatlichkeit einsetzt, nichts bringt, aber der Staat dies als Optimierungsangebot wahrnimmt, um Unrecht, Verordnungen und prä-diktatorische Strukturen strategisch noch effizienter zu etablieren und zu legitimieren trachtet? Wer das nicht für sich erkannt hat, der betreibt eine Demo-Lemmingen-Strategie, weil er mittels Erfahrungen längst wissen müsste, dass die Polizisten zu Schlägern der Staatsräson mutiert sind. Das sind nicht mehr unsere Helfer, sie helfen und unterstützen die Diktaturinteressen des Staates. Was ist denn dann noch wirksam? Das Widerstandsrecht?

Es ist ihr Krieg, nicht unser Krieg

Leute, Leute, es wird Zeit, dass ein echter Widerstand entsteht, der nicht auf Masse, sondern auf Effektivität setzt, der nicht auf Bitten geschieht, sondern einzig deswegen, weil man demonstrieren will. Das ist nicht Merkels und Spahns und Wielers und Lauterbachs und Drostens Land. Das ist unser aller Land. Wir sind die, auf die wir warten und wer bei den Einkesselungen der Polizei, wenn sie einen von uns malträtieren, sein Smartphone zückt und auf Aufnahme drückt und dabei ruft und ruft, damit die Polizisten ihr Tun sein lassen, tut mir leid, der hat nicht begriffen, um was es geht. Mit solchen ist kein neuer Staat zu machen. Es nützt nichts, wenn man aufgeklärt ist, aber das eigene Verhalten nicht mitgewachsen ist. Alles Friedliche wurde wohlwollend versucht, aber nicht als Diskursangebot vom Staat angenommen. Dieser Staat ist diskursunfähig, weil er eine Agenda verfolgt. Wir wissen welche. Er macht Angebote, die in Wahrheit einen Zwang verifizieren. Demonstrationen hingegen sind ein Angebot zum Dialog über ein Problem, dass zur Lösung drängt. Wenn aber die Angebote mittels Gewalt zerschlagen werden, dann muss man sein Angebot überdenken und eine andere Strategie einführen. Oder sollen zu den Demonstrationen Leute kommen und sich freiwillig von der Polizei zerknüppeln lassen? Und das immer und immer wieder. Soll der Zweck der Demonstrationen darin liegen, sich mit zahlreichen Videos und Beiträgen von Erfahrenem in eine Dauerschleife des allgemeinen Empörungsmanagements zu suhlen? Ist das das Ziel der Demo-Promis, und täglich grüßt das Murmeltier? Ist es das, was gewollt ist, oder hört hier an dieser Stelle die Strategie auf, weil man keine andere hat? Oder will man nichts überdenken? Fühlt man sich als Veranstalter denn nicht auch verantwortlich dafür, dass man die Besucher und Teilnehmer schutzlos der polizeilichen Knüppelgarde überlässt? Durchbrechen wir diese Lethargie und beginnen damit, andere Zielvorgaben zu realisieren. Die Gegenseite macht es uns doch vor! Ich meine hier keineswegs eine Auge um Auge und Zahn um Zahn-Strategie.

Wenn wir das durchbrechen wollen, dann brauchen wir andere Taktiken und Strategien. Diese Gesellschaft ist nicht das Eigentum des Staates. Wenn die ca. achtzig Prozent Mitläufer in diesem Land Merkel freudig in die Diktatur folgen, so sollte das uns weder tangieren, noch sollte es uns allein in Demonstrationsmanagement verfallen lassen. Eine Corona-Impfung für Kinder ist längst in der Berliner Schulverordnung festgeschrieben und weitere Bundesländer werden sich daran ein Beispiel nehmen. Fast die gesamte Politikkaste ist schwach und im Mittelmaß gefangen. Es gibt keine großen Ideen mehr, nur noch Verwaltungsvieh, Postenschacherei und den Napoleon-Komplex bei den Superreichen.

Das ein Karl Lauterbach überhaupt sein Mund aufmachen darf und Tipps zum Pandemieverlauf äußern kann, ohne dass ihm dabei das Mikrofon sofort abgestellt wird, ist ein sichtbares Zeichen dafür, wie dekadent die Politikkaste und auch die Medienanstalten geworden sind. Der SPD-Gesundheitsexperte fliegt von einer Fernsehsendung in die nächste, wie ein Rockstar, so voll ist sein Tourplan durch die Medienhäuser Deutschlands und sie merken allesamt nicht einmal, dass dieser Herr Lauterbach ständig die Medientüren mit seiner psychiatrischen Zellentür verwechselt. So jemand wäre in Kohls oder Schmidts Zeiten nicht einmal Fahrer von Parlamentariern geworden.

Wenn wir gemeinsam da rauskommen wollen, müssen wir endlich damit anfangen, strategisch zu denken und zu handeln. Und es muss wehtun – wir müssen ihnen wehtun, nicht mit Gewalt, sondern mit Klugheit. Wir bitten nicht, noch werden wir betteln, wir fordern ein und werden sie mit ihren eigenen Mitteln und Waffen schlagen. Die Zeit der Gebete ist vorbei, die Zeit des Machens ist angebrochen. Entweder wir werden zu großen Teilen abgeschafft, also weggeimpft und digital sediert, oder wir setzen uns durch und jagen diese Hochverräter dorthin, wo sie hingehören. Vor ein ordentliches Gericht. Sie, nicht wir, haben angefangen und wollen die Menschheit dezimieren. Sie haben den Krieg hierher gebracht, direkt in unsere Wohnungen, direkt in unsere Kinderzimmer, genau das ist der heutige Ist-Zustand. Die oder wir, das haben sie in Gang gesetzt. Sie sind der Aggressor, wir die Verteidiger und es ist vollkommen egal, was wir machen und wie wir uns zur Wehr setzen. Sie haben es erzwungen durch ihren Zwang und dadurch, uns zu Kindern herunterzustufen, die nur noch zu gehorchen haben.

Menschlichkeit soll weg – mittels Smart Citys, für ein neues Heimatgefühl

Was uns droht, wenn wir nicht jetzt mit dem Spuk aufhören, nennen sie Smart-City, eine Diktatur, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat, mit dem Ziel, die Menschlichkeit komplett auszuradieren und nur noch in reinster Funktionalität das eigene Dasein zu fristen. Computervernetzungen übernehmen von jedem Einzelnen dann das gesamte Zeitmanagement und schreiben jede Handlung vor, die im bevorstehenden Tag zu tätigen ist. Keine Leerzeit mehr, alles effizient und ordentlich. Natürlich zum Profit derer, die sich um Klaus Schwabs Ideenwelt scharen. Zur Lösung ihrer Probleme transformieren sie die gesamte Menschheit ins rein Körperliche, nachdem die meisten von uns ihr Dasein hier verimpft haben. Das potenzielle Angebot des Todes sollten wir ausschlagen.

Und für die Verteidiger aller Verordnungen, Maßnahmen, den Annehmern von Impfangeboten und allen Pandemieerzählern sei Folgendes noch angeführt. Ihr habt es nicht annehmen können, aus welchen Gründen auch immer, doch jede für euch noch so krude Verschwörungsidee in Sachen Regierungspandemie ist in Erfüllung gegangen, auch wenn ihr das nicht bemerkt oder es einfach aktiv ignoriert habt, bis jetzt. Fangt besser mal an, zu der Entität eurer Wahl zu beten, dass Die Geimpften werden sterben wie die Fliegen, nicht eintrifft. Ich bete mit euch. Zur Erinnerung, Es begann mit zwei Wochen Lockdown, um die Kurve abzuflachen, schreibt MissBJArmstrong und die Risikogruppen zu schützen! Ein Jahr später hat man keine Freiheit und keine Grundrechte mehr und Teile der Gesellschaft sprechen anderen das Menschsein ab, wenn sie selbst über ihre Körper bestimmen wollen!

Ich lasse mir ganz sicher keine Freiheit zukommen, die ich mir spritzen muss, denn ich habe nicht vergessen, dass ich seit meiner Geburt eine angeborene Freiheit besitze, so wie jeder Mensch auf diesem Planeten per Geburt frei ist. Unser Bewusstsein ist immer frei, solange wir es nicht materiell an uns binden und uns dann nur als Körper sehen und begreifen. Die Absicht der Regierung, und mittlerweile sehr vieler Menschen in diesem Land ist, alle durch die Angst vor einem nicht vorhandenen Todesvirus solange zu zermürben, bis sie sich der Digitaldiktatur beugen, um noch tiefer ins Materielle abzugleiten und sich vom Wesentlichen, dem eigenen Bewusstsein, zu trennen. Die in Lüge geborenen Menschen können nicht mehr erkennen, wo die Wahrheit ist. Und die ins Materielle abgleitenden Menschen, durch das Gefühl des Zwanges und der Diktatur, werden die Fähigkeiten verlieren, sich in ihren bewussten Seinseben zu erkennen.

Noch vor Kurzem raste Greta Thunberg durch dieses Land wie ein Orkan und es hieß, dass das CO2 der Teufel des Klimas ist. Nun aber, nicht einmal 12 Monate später, setzen dieselben Leute, auch Greta, Kindern Masken vor das Gesicht, damit diese erhöhte Mengen CO2 einatmen. Es ist ihr dekadenter Höhepunkt und er ist so sichtbar, dass es meine und sicher auch eure Intelligenz beleidigt.

Seht selbst, bei all dem Quatsch, der diese ganze Pandemie ist, überleben 99,8 Prozent aller Menschen. Und von denen, die das alles nicht überleben, ist nicht einmal sicher, voran diese wirklich verstarben. Alle Vermerkelung wegen 0,2 Prozent. Wenn das die Pandemie-Fans und Maskenfetischisten wüssten, auweia. Das ganze Paranoia-Getue wäre auf einen Schlag vorbei und wir könnten uns wieder wichtigerem zuwenden. Zum Beispiel der Liebe zueinander.

Bewertung: 1 von 5.

Zu ihrem Kommentar…………………….

Einen inspirierenden Tag lieber Leser wir bedanken uns für ihren positiven Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: