Copyright by GuenterDraxler

Archive for the ‘Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren,’ Category

Bundesregierung legt neue Bauförderung vor?……

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 26, 2023 at 8:48 am

Mit einem neuen Förderprogramm will die Bundesregierung den stockenden Wohnungsbau in Deutschland ankurbeln und zugleich dabei helfen, die Klimaziele zu erfüllen. Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) kündigte am Mittwoch an, dass es für Privatpersonen und Investoren beim Bau und Kauf besonders klimafreundlicher Häuser nur noch zinsverbilligte Kredite, aber keine Zuschüsse mehr geben werde.

Stroh ist in einem Neubauprojekt eines Mehrfamilienhauses verbaut. – Für Bauherren in Deutschland gelten neue Regeln für die Förderung von Neubauten.© Swen Pförtner/dpa

Man setze da an, wo momentan die größten Sorgen bestünden, nämlich bei der Frage der Zinsen, sagte Geywitz in Berlin mit Blick auf die stark gestiegenen Kreditzinsen.

Die KfW wartet auf Anträge ab März

Die neue Förderung im Volumen von 750 Millionen Euro pro Jahr knüpft staatliche Unterstützung an hohe energetische Standards und ein Qualitätssiegel für nachhaltige Gebäude. Anträge können Bauherren und Erstkäufer ab März bei der staatlichen Förderbank KfW stellen. Die Bau- und Wohnungswirtschaft kritisierten die Förderung als zu gering und die Anforderungen als zu hoch. Das Ziel der Bundesregierung von 400.000 Wohnungen pro Jahr lasse sich damit bei weitem nicht erfüllen.

Immobilien-Experte warnt: Kein Verkauf vor…

AnzeigeHausfrage.de

Immobilien-Experte warnt: Kein Verkauf vor...

«Klimagerechtes Bauen ist heute keine Kann-Entscheidung mehr, sondern ein Muss. Wer heute baut wie früher, um Geld zu sparen, schadet dem Klima und seinem Geldbeutel durch horrende Nebenkosten», erklärte Geywitz am Mittwoch. «Wir wollen 2045 insgesamt den Gebäudebestand klimaneutral haben.» Die neue KfW-geförderte Zinsverbilligung helfe beim Start der Finanzierung für ein Eigenheim oder Mehrfamilienhaus.

Mit dem neuen Programm fördert der Bund den Neubau und Erstkauf von klimafreundlichen Wohn- und Nichtwohngebäuden, die den besonders strengen Energiestandard EH 40 erfüllen. Das bedeutet, dass diese nur 40 Prozent der Energie verbrauchen, die ein übliches Haus benötigt.

Mehr Geld vom Staat gibt es für Gebäude, die zusätzlich das Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude erreichen. Dieses betrachtet weiter gefasst die ganze Energieeffizienz von Gebäuden vom Energieverbrauch, der Umweltfreundlichkeit der Baustoffe, der Dichte der Fenster bis zur Frage, ob sich Materialien recyceln lassen.

Maximale Förderung: 150.000 Euro

Konkret können Bauherren und Erstkäufer über die verbilligten Kredite für besonders nachhaltige Wohngebäude maximal 150.000 Euro Förderung pro Einheit erhalten. Klimafreundliche Wohngebäude ohne Nachhaltigkeitssiegel werden mit bis zu 100.000 Euro pro Wohneinheit gefördert. Die Zinsverbilligung dämpft die Zinslast für Schuldner demnach um bis zu vier Prozent pro Jahr gemessen an marktüblichen Konditionen. Antragsberechtigt sind etwa Investoren, Unternehmen, Genossenschaften und Privatpersonen. Direkte Zuschüsse erhalten zudem Kommunen und Landkreise etwa für den Bau von Wohnungen, Kitas oder Schulen.

Zudem hatte Geywitz bereits eine neue Eigentumsförderung für Familien ab Juni angekündigt. Berechtigt sind Familien mit bis zu 60 000 Euro Jahreseinkommen plus 10.000 Euro je Kind. Für das KfW-Programm mit zinsgünstigen Krediten stehen 350 Millionen Euro im Jahr bereit. Bei einer Zinsverbilligung sei der Hebel besser als bei jährlichen Direktzahlungen nach dem Kauf, hatte Geywitz argumentiert. Das gesamte Volumen der Neubauförderung liegt nun bei jährlich 1,1 Milliarden Euro und kommt aus dem Klima- und Transformationsfonds.

Nur zinsverbilligte Kredite und keine Zuschussvariante oder Tilgungszuschüsse dürften nach Einschätzung des Energieberaterverbands GIH viele potenzielle Bauherren abschrecken. Mit Kredithöchstbeträgen von 100.000 Euro pro Wohneinheit komme man bei einem Effizienzhaus 40 jedenfalls nicht sehr weit, sagte der Vorsitzende Jürgen Leppig.

Grundlegend neues Förderprogramm

Über die Förderung für energetisches Sanieren und Bauen hatte es viel Streit gegeben. Im Januar vergangenen Jahres hatte das Bundeswirtschaftsministerium wegen einer Antragsflut Zuschüsse der KfW vorzeitig beendet, da Milliarden an Mehrkosten drohten. Im Frühjahr wurde das Programm fortgesetzt und kurz darauf wieder gestoppt, da das Geld rasch ausgeschöpft war. Daraufhin hatte die Bundesregierung ein grundlegend neues Förderprogramm angekündigt.

Die Neubauförderung fällt aber nun wesentlich geringer aus als vorher. Im vergangenen Jahr bewilligte die KfW allein bis Ende November 16,4 Milliarden Euro für neugebaute Wohngebäude. Auch sind die Anforderungen strenger geworden. So wurden früher auch Neubauten mit dem Energiestandard EH-55 gefördert. Subventioniert werden soll künftig vor allem die Sanierung im Bestand, da der Klimaschutzeffekt laut Bundeswirtschaftsministerium viel größer ist als im Neubau.

Kritik lässt nicht lange auf sich warten

Kritik am neuen Programm kam aus der Bau- und Wohnungsbranche, die angesichts sinkender Aufträge und Stornierungen im Wohnungsbau eine immer größere Wohnungsnot sieht. Die Fördersumme von 750 Millionen Euro löse die dramatischen Probleme nicht ansatzweise, monierte Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschuss. Es brauche 10 Milliarden Euro, um die Wende im Neubau zu schaffen.

Die Förderung sein ein Tropfen auf den heißen Stein, kritisierte auch Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Bauverbands ZDB. Mit der Bindung der Förderung an den EH40-Standard plus Zertifizierung würden zudem potenzielle Bauherren zusätzlich doppelt belastet.

Kritik am neuen Programm kam auch von der Opposition. «Damit sind weder die Klimaschutzziele zu erreichen, noch ausreichend bezahlbarer Wohnraum zu schaffen», sagte Caren Lay, Wohnungspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag. Eine sinnvolle Neubauförderung muss Mietobergrenzen und soziale Standards enthalten.»

Geywitz wehrte sich. Die Bundesregierung setze gegen die Wohnungsnot einen Schwerpunkt auf den sozialen Wohnungsbau. «Alleine dieses Jahr wird dafür 2,5 Milliarden Euro den Ländern zur Verfügung gestellt.»

Kommentarfeld:

Aufgrund unseren langjährigen Erfahrungen im Immobilien und Finanzierungsbereich haben wir bereits vor ca. 5 Jahren eine Analyse erstellen lassen, welche aufgrund des permanenten Wohnraummangels. Dies ist eindeutig darauf zurück zu führen, das der stetig ansteigende Bedarf durch wirtschaftlich bedingte Ereignisse wie Ukraine Krieg sowie anderweitige Übersiedlungen von Migranten in die BRD ein prisantes Wohnraumproblem entstehen lässt. Dieses Immobilienproblem kann man nicht durch herkömmliche Bankfinanzierungen lösen, da die Eigenkapitalquote der Kaufwilligen und nicht zuletzt die hohen Kaufpreise schon seit längerer Zeit ein beträchtliches Hindernis darstellen. Trotz höherer Leeständen von Wohnungen in Berlin war bisher das Problem des Wohnraummangels nicht zu beheben.

Allerdings gingen die Vorschläge der politischen Ausrichtungen in den letzten Jahren in Bezug auf die Finanzierungsalternativen eindeutig (siehe Österreich) in Richtung der bewährten Mietkaufalternative: Im Rahmen des wesentlich geringeren Eigenkapitalbedarfs, außerhalb den nötigen Kaufnebenkosten (5-6%, die man ratierlich bezahlen kann) dieses Problem nachhaltig und dauerhaft lösen kann. Der Mietkaufvertrag mit Kaufoption bietet für all diejenigen eine Starthilfe für ihre eigene Immobilie, während die Baugenossenschaften bzw. durch zus. staatlichen geplante Zuwendungen die Türe öffnen können, für diesen sozialen Wohnungsbau im, Rahmen einer zusätzlichen staatlichen Förderung.

Es gibt nachweislich viele Beispiele selbst in europäischen Ländern wie Spanien, Italien, sowie andere Länder, allen voran Österreich die mit dem guten Beispiel uns voran geht. Tatsächlich liegt dies nur an fehlendem Beratungsbedarf, welcher durch das Bankenlobby bewusst vermieden wird, da hierbei keine Verdienste im Sinne der Banken realisiert werden. Diese Aufgabe obliegt im Regelfall den Unternehmensberatern, sowie den Finanzierungsgesellschaften, eine Honorarberatung ist dem für unabhängige Berater eh schon angedacht, was von Seitens der Kfw-Bank gelöst werden kann.

Unser Mietkauf-App was wir schon seit kurzer Zeit im Rahmen unserer Vorarbeit geleistet haben, hat sich bereits schon bewährt, da die Baugenossenschaften sowie die KFW-Bank hiermit einbezogen werden können. https://mietkauf-app.zur.app/ Nach jetziger Sichtweise ist es nur noch eine Frage der Umsetzung, wie man nachhaltig und kostensparend Wohnraum schaffen kann, ohne den Bundesbürger dabei zu überlasten. Selbst die Anfragen bei Selbstständigen und Gewerbetreibende ist der Mietkaufvertrag mit Kaufoption ein adäquates Mittel um Steuererleichterungen und Immobilienerwerb unter ein Dach zu bringen. Ohne großartige Risiken einzugehen, sei es für den Kunden noch für staatliche Subventionen, im Falle einer mutmaßlichen Unterbrechung des Vertrages ist eine regulierte Rückabwicklung der effektive Weg, um finanzielle Ausfälle zu regeln, ohne Banken zu involvieren.

Bewertung: 1 von 5.

Vollständiges Impressum

Klara Geywitz hält Wohnungsbauziel erst ab 2024 für erreichbar………….

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 25, 2023 at 11:36 am

Klara Geywitz hält Wohnungsbauziel erst ab 2024 für erreichbar

400.000 neue Wohnungen sollen jedes Jahr gebaut werden. So lautet das Ziel der Bundesregierung. Der Bundesbauministerin zufolge wird daraus aber erst einmal nichts.

Aktualisiert am 23. Januar 2023, 7:26 Uhr  Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, mcr213 Kommentare

Wohnungsbau: Wohnungsbau in Bedburg in Nordrhein-Westfalen: Das Ziel von 400.000 neuen Wohnungen wird die Bundesregierung in diesem Jahr verfehlen.
Wohnungsbau in Bedburg in Nordrhein-Westfalen: Das Ziel von 400.000 neuen Wohnungen wird die Bundesregierung in diesem Jahr verfehlen. © Rupert Oberhäuser/​imago images

Laut Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) wird das von der Regierung erklärte Neubauziel von 400.000 Wohnungen pro Jahr wohl erst im Jahr 2024 erreichbar sein. Sie gehe derzeit nicht davon aus, dass dieses Ziel schon in den Jahren 2022 und 2023 erreicht werde, sagte sie in einem Interview mit der Seite web.de.

Als Gründe für das Verfehlen der Ziele nannte sie die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Steigende Zinsen und Lieferengpässe verlangsamten den Wohnungsbau.

MEHR ZUM THEMA:Wohnungsnot

Wohnungsmangel:Bauen senkt die Mieten nichtWohnungsbauziel:“Deutschland ist fertig gebaut“Wohnungsnot:Mehr Bauen allein löst die Probleme nicht

Geywitz zufolge wird die Fertigstellungsstatistik für 2022 erst im Mai vorliegen. Sie rechne allerdings nicht damit, dass die angepeilte Zielmarke erreicht worden sei. Für die Zukunft solle aber an dem Ziel von 400.000 Wohnungen pro Jahr festgehalten werden. Durch Vorfertigung und Digitalisierung in den kommenden Jahren wolle man an das erklärte Ziel herankommen.

Die Ampel-Koalition hatte angesichts des insbesondere in den Großstädten angespannten Wohnungsmarktes angekündigt, jährlich 400.000 Wohnungen zu bauen. Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hatte vor einigen Tagen mitgeteilt, mittelfristig sei nur der Bau von 200.000 Wohnungen jährlich realistisch.

Der Wohnungsmangel in Deutschland ist so groß wie seit 30 Jahren nicht mehr. Laut einer Studie fehlen landesweit 700.000 Wohnungen. Der Mieterbund warnt vor einer immer dramatischeren Lage. Mehr als jeder Zehnte lebt auf überbelegtem Wohnraum. Vor allem Kinder sind davon betroffen.

Aufgrund unseren langjährigen Erfahrungen im Immobilien und Finanzierungsbereich haben wir bereits vor ca. 5 Jahren eine Analyse erstellen lassen, welche aufgrund des permanenten Wohnraummangels. Dies ist eindeutig darauf zurück zu führen, das der stetig ansteigende Bedarf durch wirtschaftlich bedingte Ereignisse wie Ukraine Krieg sowie anderweitige Übersiedlungen von Migranten in die BRD ein prisantes Wohnraumproblem entstehen lässt. Dieses Immobilienproblem kann man nicht durch herkömmliche Bankfinanzierungen lösen, da die Eigenkapitalquote der Kaufwilligen und nicht zuletzt die hohen Kaufpreise schon seit längerer Zeit ein beträchtliches Hindernis darstellen. Trotz höherer Leeständen von Wohnungen in Berlin war bisher das Problem des Wohnraummangels nicht zu beheben.

Allerdings gingen die Vorschläge der politischen Ausrichtungen in den letzten Jahren in Bezug auf die Finanzierungsalternativen eindeutig (siehe Österreich) in Richtung der bewährten Mietkaufalternative: Im Rahmen des wesentlich geringeren Eigenkapitalbedarfs, außerhalb den nötigen Kaufnebenkosten (5-6%, die man ratierlich bezahlen kann) dieses Problem nachhaltig und dauerhaft lösen kann. Der Mietkaufvertrag mit Kaufoption bietet für all diejenigen eine Starthilfe für ihre eigene Immobilie, während die Baugenossenschaften bzw. durch zus. staatlichen geplante Zuwendungen die Türe öffnen können, für diesen sozialen Wohnungsbau im, Rahmen einer zusätzlichen staatlichen Förderung.

Es gibt nachweislich viele Beispiele selbst in europäischen Ländern wie Spanien, Italien, sowie andere Länder, allen voran Österreich die mit dem guten Beispiel uns voran geht. Tatsächlich liegt dies nur an fehlendem Beratungsbedarf, welcher durch das Bankenlobby bewusst vermieden wird, da hierbei keine Verdienste im Sinne der Banken realisiert werden. Diese Aufgabe obliegt im Regelfall den Unternehmensberatern, sowie den Finanzierungsgesellschaften, eine Honorarberatung ist dem für unabhängige Berater eh schon angedacht, was von Seitens der Kfw-Bank gelöst werden kann.

Unser Mietkauf-App was wir schon seit kurzer Zeit im Rahmen unserer Vorarbeit geleistet haben, hat sich bereits schon bewährt, da die Baugenossenschaften sowie die KFW-Bank hiermit einbezogen werden können. https://mietkauf-app.zur.app/ Nach jetziger Sichtweise ist es nur noch eine Frage der Umsetzung, wie man nachhaltig und kostensparend Wohnraum schaffen kann, ohne den Bundesbürger dabei zu überlasten. Selbst die Anfragen bei Selbstständigen und Gewerbetreibende ist der Mietkaufvertrag mit Kaufoption ein adäquates Mittel um Steuererleichterungen und Immobilienerwerb unter ein Dach zu bringen. Ohne großartige Risiken einzugehen, sei es für den Kunden noch für staatliche Subventionen, im Falle einer mutmaßlichen Unterbrechung des Vertrages ist eine regulierte Rückabwicklung der effektive Weg, um finanzielle Ausfälle zu regeln, ohne Banken zu involvieren.

Vollständiges Impressum

„Es ist bemerkenswert, wie viele Vorteile der Mensch nachhaltig erzielt, wenn er sich nicht dumm, sondern intelligent verhält.“

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 25, 2023 at 9:33 am

„Es ist sicherlich richtig nicht alles zu sagen, was man weiß, aber genauso gut, alles zu wissen, was man sagt!“ Wörter sind wie Pfeile die man abschießt, die kann man nicht mehr zurück holen. Was glauben sie, wenn sie am Ende ihres Lebens angekommen sind, was vermissen sie am Meisten, nur ihre Chancen die an ihnen vorbei gestrichen sind, ohne sie wahrzunehmen. Ein Großteil der Menschen verhalten sie sich wie das Laub auf den Bäumen, sie verwinden sich ohne dagegen anzukämpfen. Wer dagegen ankämpft, hat die Chance zu gewinnen, wer sich nicht wehrt, hat bereits verloren. Wenn sie die Gelegenheit hätten, sich mit einem oder eine ihrer besten Fans zu unterhalten, was würden sie die Menschen am Ehesten fragen? Es kommt nicht so sehr darauf an, wie enorm reich sie sind, sondern was sie aus ihrem Leben gemacht haben und wie sich weiter entwickelt haben? Wachstum ist in erster Linie eine Frage des Geistes, das Ergebnis und der Erfolg wächst automatisch mit, wenn sie ihr Wissen konkret umsetzen. Helfen sie ihren Freunden und Partnern und sie helfen sich dabei selbst weiter, mit Hilfe zur Selbsthilfe. Wenn sie wissen wollen, wie sie ihr zukünftiges Wissen in purem Erfolg umwandeln wollen, dann sollten sie jetzt zuhören und ihren Verstand einsetzen. Lesen und Erfolg produzieren ohne Kompromisse………….

Was werden sie sich als Erstes leisten, wenn sie die erste Million auf ihrem Konto haben, was ist ihr innigster Traum, den sie verwirklichen wollen? Es ist nicht nur damit getan, etwas zu wollen, man muss sich auch konkret dafür einsetzen? Es gibt Menschen, die träumen sich durchs Leben und dann gibt es wiederum Menschen leben ihren Traum. Was bedeutet dies in der Realität, wenn ihr Mindset mit ihrem inneren Verlangen nicht übereinstimmt, dann wird es nur ein Traum bleiben. Wenn sie allerdings ihre geistige Haltung, ihre sie innere Einstellung zum Positiven verändern und nicht tagtäglich dasselbe tun, ohne ihre Gewohnheiten zu verändern, wird sich auch ihr Umfeld nicht verändern. Der Mensch braucht seine sozialen Kontakte, denken sie einmal darüber nach, sind ihre Partner oder Freunde tatsächlich diejenigen, die ihnen ihren Erfolg vergönnen oder eher das Gegenteil. Das Umfeld in dem sie sich aufhalten spiegelt ihr Klientel wieder, wollen sie sich tagtäglich mit Sozialfälle unterhalten oder wollen sie von erfolgreichen Menschen lernen. Es kommt nicht darauf an, woher sie kommen, sondern nur was sie daraus machen, wenn sie aus ärmlichen Verhältnissen kommen, heißt das nicht das sie es so akzeptieren müssen. Das Gegenteil ist zumeist der Fall, Menschen welche in der Kindheit nur eines erfahren haben, ärmlich aufzuwachsen, haben ein wichtiges Bedürfnis dies Selbst zu ändern. Wenn sie es schaffen ihre Zweifel und Kenntnisse auf einen Nenner zu bringen, haben sie bereits 70-80% aller Hindernisse aus dem Weg geräumt, ohne es zu wissen, der Rest ist nur eine Frage der Zeit. Jeder Mensch braucht einen Coach, der ihnen den kürzesten Weg aufzeigt um ihren persönlichen Erfolg zu realisieren. Lesen, klicken und downloaden ohne Kompromisse, wenn sie in den nächsten 3-6 Monaten immer noch unter 5 000,-€ liegen, bekommen sie ihren Einsatz zurück, vorausgesetzt sie haben das getan, was wir ihnen aufzeigen.

Ist ihnen eigentlich bewusst das weit über 50% aller Millionäre ihre Gewinne mit Immobilien gemacht haben, wenn sie die restlichen Erbanteile hinzurechnen, dann kommen sie auf ca. 70-80%, was ausschließlich durch Immobilien erwirtschaftet wurden. Unabhängig wo die Menschen leben, Sachwerte sind nach wie vor Gewinner in der Krise, während Geldwerte inflationieren, gewinnen Sachwerte dazu. Sie brauchen hierzu kein Profi zu sein, wichtig ist als erste Prämisse, das sie ihr eigenes Geschäft realisieren, Mut, Ausdauer und Investitionen in sich Selbst zahlen sich immer aus. Ihr eigenes Wissen kann ihnen keiner mehr nehmen, die systematische Umsetzung sind die Stufen des eigenen Erfolgs. Sie haben im Prinzip 3 Alternativen die sie nutzen können, die Schwierigste ist alles selber zu machen, die Einfachste und zugleich Wertvollste ist die Abkürzung durch bereits erfolgreiche Menschen, die Schlechteste erst gar nicht anzufangen! Wenn sie sich mit erfolgreichen Menschen unterhalten, dann erhalten sie im Regelfall die ersten 2-3 Jahre als Richtwert, mehr oder weniger sind die Hürden, die sie begehen müssen. Im Vergleich zu 40 Jahren Zwangsarbeit in irgend einer Großfirma, was ist ihnen sympathischer, persönliche und finanzielle Freiheit oder tagtäglich durch ihren Wecker genervt zu werden. Wenn sie die oben angezeigte Immobilie ihr Eigen nennen wollen, das sind sie aktuell mit einem Butterbrot von ca. 1500,-€ inkl. Zins und Tilgung dabei, und dies für 15 Jahre Zinsbindefrist, am Rande von Mallorca. Das Einzige was sie dann noch tun sollten ist leben, ohne Stress und Sorgen, lassen sie das mal auf sich wirken, mitsamt ihrer Familie. Wir helfen ihnen im Aufbau ihres Startups, während sie sich auf der Sonnenseite des Lebens befinden. Lesen, klicken und nach Spanien umziehen……………

Vollständiges Impressum

Ich lerne aus der Vergangenheit und plane für die Zukunft, indem ich mich ausschließlich auf die Gegenwart konzentriere, darin steckt der Gewinn!“

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 23, 2023 at 9:46 am

Planung ist nicht alles, aber ohne Planung ist alles nichts. Manche Menschen bemerken gar nicht, das ihr Leben an ihnen vorbei rauscht, wenn sie keine Höhepunkte im Leben haben. Sie lassen sich treiben, wie in einem Fluss der an ihnen vorbei treibt ohne Wiederkehr, dabei bietet das Leben mehr als nur Wiederholungen (Murmeltiertag). Sie sind der Schöpfer ihrer Zukunft, sie allein entscheiden was sie tun und was sie erleben möchten in ihrem Leben. Die meisten Menschen sind ausschließlich damit beschäftigt es den Anderen recht zu machen, anstatt sich selbst, dabei vergessen sie das dies ihr eigenes Leben ist, was sie vergeuden. Wenn sie am Ende ihres Lebens sich selbst fragen würden, was sie am Liebsten getan hätten, dann werden sie genau diese Chancen vermissen, welche sie verpasst haben? Was hält sie tatsächlich davon ab ihr Leben auf der Sonnenseite zu verbringen, anstatt ständig auf demselben Stand herum zu treten? Ihre eigenen Gedanken sind der Hintergrund ihres Handelns, positiv wie negativ entsprechend wird sich ihr Leben in der Richtung verändern, wo sie ihren Fokus richten. Leider sind die Menschen darauf ausgerichtet zuerst negative Merkmale zu suchen, wie das Haar in der Suppe, wenn man nur lange genug sucht, findet man es auch. Allerdings gibt es wie in jedem Geschäft gewisse Lernphasen, um diese Stufen zu erklimmen um daraus den Erfolg zu formen. Von Nichts kommt nichts, wenn sie nur lange genug an sich Selbst glauben und an das was sie erreichen wollen, stellt sich mittel bis langfristig ihr Erfolg ein. Sie brauchen dabei das Rad nicht neu erfinden, die meisten Dinge laufen auch ohne das sie alles selber machen, einfach tun und loslegen, Erfolg kommt von Folgen und nicht vom unterlassen.

Wussten sie das 90% aller negativen Gedanken nie eintreffen, trotzdessen lassen sich die Menschen davon beeinflussen und wählen den Weg des Wassers, den geringsten Widerstand. Allerdings lässt sich damit kein Geld verdienen, sondern sie tauschen Zeit gegen Geld. Das bedeutet im Klartext die Abwärtsspirale setzt sich weiter fort, sie arbeiten rund um die Uhr für ein Butterbrot und bemerken es selbst nicht. Was würden sie tun, wenn sie wüssten, das sie ihr Leben nur noch kurze Zeit leben könnten, sie würden wahrscheinlich nur noch das tun, was ihnen Spaß macht, warum tun sie es dann nicht? Wenn sie ihren Beruf zur Berufung machen, aus Spaß an der Freud, kann nur Gutes dabei heraus kommen, wenn man gewisse Kriterien beherrscht. Hilfe zur Selbsthilfe, wenn sie Anderen auf die finanziellen Füße helfen, erhalten sie das positive Feedback mannigfach zurück! Was müssen sie also lediglich tun, für ihre Kunden und Partner die Starthilfe an die Hand geben, um deren Probleme zu lösen. Alles andere ist ein Selbstgänger, man kann keinen Hund zum Jagen tragen, sie brauchen dazu keine Opferhaltung sondern nur die Anleitung zur Umsetzung erbringen.

Jeder Mensch braucht einen Coach, die Menschen verhalten sich wie Kleinkinder, sie klammern sich an ihr Erlerntes, ohne zu bemerken das dies schon lange überholt ist. Vom Wissen alleine kenn man nicht leben, sondern nur von der Umsetzung ins Praktische, deshalb gilt nach wie vor, vormachen und nachmachen. Wussten sie das heutzutage 6-8 mal und noch öfters der Mensch einen beruflichen Neubeginn starten muss, als Arbeitnehmer anstatt sich seine eigene Existenz aufzubauen. Das Wichtigste dafür ist die eigene Verantwortung zu übernehmen, kennen sie den Spruch: „Bis das der Tod uns scheidet?“ was wollen sie denn ihrer Frau und Kindern erklären, wenn sie im Alter noch Flaschen sammeln müssen, um zu überleben? Die einzig richtige Entscheidung ist die ersten Jahre in sich Selbst zu investieren, durch Seminare und Praxiswissen, um den Rest des Lebens so zu verbringen, das man getrost locker lassen kann!

Wenn sie wissen wollen, wie sie in überschaubarer Zeit seine eigene Existenz aufbauen kann, ohne Kompromisse dann sollten sie jetzt genau zu hören, die kleinsten Menschen fahren die größten Autos, weil deren Ego es benötigt. Wenn sie die richtigen Bücher lesen, anstatt ihre Zeit vor der Flimmerkiste zu verbringen, lernen sie genau das, was sie in ihrem Leben benötigen. Investitionen in sich Selbst sind die besten Kapitalanlagen, die sei sich vorstellen können, ohne Risiken einzugehen. Die cleveren Menschen sorgen für ein permanentes, steigendes Einkommen, während die Zuschauer von den Banken leben, um deren Zinsen zu bezahlen. Zu welchem Kreis der Menschen wollen sie zukünftig angehören, zu den Selfmade Menschen oder zu den Letzteren die am Ende ihres Lebens als Sozialfall enden? Unser letzter Kandidat in unserem Coaching hatte so ziemlich genau ein Jahr gedauert, bis er auf stabilen Füssen stand, heutzutage lacht er darüber, wie konservativ er zuvor war? Wenn sie wissen wollen, wie man aus der Krise zum Gewinner wird, sollten sie weiter lesen, denn nur wer Durchhaltevermögen beweist, wird als Gewinner heraus gehen. Lassen sie uns gemeinsam ihren Weg aufzeigen, die Kunden suchen uns, anstatt sie Selbst suchen müssen.

Vollständiges Impressum

Mietkauf als Alternative zur Sofortfinanzierung……..

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 21, 2023 at 10:12 am

Neue Mietkauf / Modelle

erstellt: 21. Januar 2023, 07:20 in: Südtirol | Kommentare : 0

Der gemeinnützige Wohnbau könnte als interessante Alternative in Südtirol schon bald umgesetzt werden, meint Magdalena Amhof.

Mit dem kürzlich verabschiedeten Wohnbaugesetz wurde der Weg für neue Wohnmodelle geebnet. Dabei steht der gemeinnützige Wohnbau als interessante Alternative ganz oben auf der Liste und könnte in Südtirol schon bald umgesetzt werden. „Ebenso werden wir uns die Option des Mietkaufes näher anschauen, welche für viele Südtiroler/innen eine große Chance in Richtung Eigenheim bedeuten kann“, sagt SVP-Fraktionsvorsitzende und Arbeitnehmerchefin Magdalena Amhof.

Amhof hat zusammen mit der Landtagsabgeordneten Paula Bacher zu einer Aussprache eingeladen, in deren Rahmen der gemeinnützige Wohnbau mit all seinen Facetten Themenschwerpunkt war.

Mit am Besprechungstisch saßen die Abgeordnete zum römischen Parlament, Renate Gebhard, der Referatsleiter der Arche im KVW, Leonhard Resch und der stellvertretende Vorsitzende des Südtiroler Wohnbauinstitutes, Heiner Schweigkofler.

Südtiroler Gemeinden bekunden Interesse

„Wir wissen von einigen Gemeinden im Lande, dass sie das Modell des gemeinnützigen Wohnbaus umsetzen möchten. Geförderte Bauflächen oder Kasernenareale würden sich als Entstehungsorte anbieten. Deshalb sollten wir zügig an den Durchführungsbestimmungen arbeiten, damit schon bald ein oder gar mehrere Projekte gestartet werden können“, sagt Amhof und erklärt das Konzept des gemeinnützigen Wohnbaus etwas näher: „Bauträger wie Stiftungen oder Wohnbaugenossenschaften können mit Hilfe einer Landesförderung den Bau von Wohnungen verwirklichen und diese dann zum Landesmietzins an interessierte Bürger/innen langfristig vermieten“.

Die gesetzlichen Voraussetzungen dazu seien geschaffen, doch erst wenn die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen festgeschrieben sind, könne gemeinnütziger Wohnbau realisiert werden.

Auf der Sitzung mit Bacher, Gebhard, Resch und Schweigkofler hat Amhof dieselben andiskutiert. Nun sollen die notwendigen Durchführungsbestimmungen zeitnah mit der zuständigen Landesrätin Waltraud Deeg und mit den Beamten des Landes besprochen werden. Ebenso sollte bald über die notwendigen Finanzmittel entschieden werden, die die Realisierung eines ersten Projektes ermöglichen sollten.

MieterInnen eine Kaufoption bieten

Ein weiteres Thema wurde auf oben genannter Sitzung ausführlich besprochen: die Option Mietkauf.

Diese Alternative, die sich im Rahmen des gemeinnützigen Wohnbaus ergeben kann, erweist sich als sehr reizvoll und wird bereits in Tirol, Vorarlberg und anderen Bundesländern erfolgreich angewendet.

Amhof erklärt das Konzept: „Zunächst wird an den gemeinnützigen Bauträger ein größeres Kapital entrichtet und über mehrere Jahre lang eine Miete gezahlt. Nach einer gewissen Zeit kann die Wohnung dann zum Restwert – ähnlich wie bei einem Leasing – gekauft werden“. Diese Option könnte für viele, vor allem für junge Menschen eine interessante Möglichkeit sein und der Verwirklichung eines Eigenheims entgegenkommen. Die Abgeordnete Renate Gebhard wird hierzu noch die steuerrechtlichen Fragen abklären. „Dann steht auch hier einem Südtiroler Pilotprojekt nichts mehr im Wege“, betont Amhof.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Vollständiges Impressum

Haus kaufen mit Bürgergeld? Jobcenter muss in diesem Fall die Raten bezahlen.

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 20, 2023 at 2:28 pm

 von Jan Heinemann

Haus kaufen mit Bürgergeld? Jobcenter muss in diesem Fall die Raten bezahlen

Im Allgemeinen können Bürgergeld- Beziehende kein Wohneigentum kaufen. In Regel muss nämlich dafür ein Kredit bei der Hausbank aufgenommen werden. Ein vor dem Sozialgericht verhandelter Fall führte jedoch dazu, dass das Jobcenter die Mietraten übernehmen musste.

Eine Möglichkeit ist nämlich, dass der Käufer bereits in der Immobilie wohnt und diese mietet. Der Mieter zahlt den Kaufpreis dann in Form von monatlichen Mietzahlungen als Mietkaufraten an den Besitzer ab. Eigentlich schließt das SGB II einen Wertzuwachs aus. Nicht aber in diesem Fall.

Jobcenter übernimmt Mietkaufraten – und dann doch nicht

Inhaltsverzeichnis

Im Falle eines von Hartz IV-Betroffenen, der mit seiner Frau seit 2012 in einem Einfamilienhaus wohnte und für dieses 2013 einen Grundstücksmietkaufvertrag mit dem Besitzer abschloss, stellte sich das zuständige Jobcenter quer.

Anfänglich bewilligte es die Kostenübernahme als Kosten für die Unterkunft. Im Januar 2020 entschied es, die Kosten ab März nicht mehr zu übernehmen, da die bisherige Übernahme fälschlich erfolgt sei. Das Sozialgericht Lüneburg ordnete in einem Eilverfahren die weitere Kostenübernahme an.

Aufgrund der Corona-Pandemie teilte das Jobcenter dem Betroffenen mit, dass ein Folgeantrag nicht nötig sei, da die Zahlungen weiter bewilligt würden.

Der Betroffene erhielt jedoch weder einen Weiterbewilligungsbescheid, noch die fraglichen Grundsicherungsleistungen. Daraufhin musste das Sozialgericht erneut das Jobcenter per Anordnung verpflichten, die Leistungen im Sinne des Sozial-Schutzpaktes vorläufig weiterhin zu bewilligen.

Erwerb von Eigentum oder Mietkosten?

Hiergegen reichte das Jobcenter Beschwerde ein. Die Bewilligungen der Leistungen, welche die Mietkaufraten berücksichtigt hatten, sei falsch gewesen, da diese dem Erwerb von Wohneigentum und damit dem Vermögensaufbau dienten.

Der Betroffene wehrte sich, die Mietzahlungen könnten erst dann nicht mehr berücksichtigt werden, wenn der Besitz tatsächlich an ihn und seine Frau übergehe.

Mietkaufraten sind keine Kosten der Unterkunft

Zwar geht es in dem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen (AZ: L 11 AS 415/20 B ER) ausschließlich um die vorläufige Zahlung der Grundsicherungsleistungen.

Lesen Sie auch:
Wenn das Jobcenter einen Ablehnungsbescheid schickt

Das Gericht hat in seiner Urteilsbegründung aber festgehalten, dass es bei einem Mietkaufmischvertrag immer vom Einzelfall abhänge, ob die Mietkaufraten als Kosten der Unterkunft berücksichtigt werden können oder nicht.

Charakter des Vertrages ist entscheidend

Es kommt maßgeblich auf den Charakter des Vertrages an. Im Regelfall kann ein Mietvertrag eine Option auf Kauf der Immobilie nach Ablauf einer bestimmten Frist enthalten.

Die in dieser Zeit gezahlte Miete wird dann rückwirkend als Abzahlung des Kaufpreises angesehen. In diesem Fall sind die Mietkosten als Kosten für die Unterkunft zu berücksichtigen, unabhängig davon, ob die Mieter letztlich von der Kaufoption Gebrauch machen oder nicht.

Dies gilt allerdings nicht, wie im Fall des Betroffenen, wenn in dem Mietvertrag gleichzeitig oder zu einem späteren Zeitpunkt ergänzend ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, mit dem die Kaufoption bereits ausgeübt wird. Dann nämlich gilt das Kaufrecht und die Mietkaufraten sind als faktische Abzahlung des Kaufpreises anzusehen.

Vollständiges Impressum

„Auch an Mietkauf Alternativen mit Kaufoption drandenken“ Gemeinnütziger Wohnbau……………..

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 18, 2023 at 3:45 pm

Gemeinnütziger Wohnbau

„Auch an Mietkauf Alternativen mit Kaufoption drandenken“ die weitaus einfachere und effektive Art und Weise des Immobilienerwerbs.

Dienstag, 17. Januar 2023 | 15:39 Uhr

Bozen – Mit dem kürzlich verabschiedeten Wohnbaugesetz wurde der Weg für neue Wohnmodelle geebnet. Dabei steht der gemeinnützige Wohnbau als interessante Alternative ganz oben auf der Liste und könnte in Südtirol schon bald umgesetzt werden. „Ebenso werden wir uns die Option des Mietkaufes näher anschauen, welche für viele Südtiroler/innen eine große Chance in Richtung Eigenheim bedeuten kann“, sagt SVP-Fraktionsvorsitzende und Arbeitnehmerchefin Magdalena Amhof.

Amhof hat zusammen mit der Landtagsabgeordneten Paula Bacher zu einer Aussprache eingeladen, in deren Rahmen der gemeinnützige Wohnbau mit all seinen Facetten Themenschwerpunkt war. Mit am Besprechungstisch saßen die Abgeordnete zum römischen Parlament, Renate Gebhard, der Referatsleiter der Arche im KVW, Leonhard Resch und der stellvertretende Vorsitzende des Südtiroler Wohnbauinstitutes, Heiner Schweigkofler.

Südtiroler Gemeinden bekunden Interesse

„Wir wissen von einigen Gemeinden im Lande, dass sie das Modell des gemeinnützigen Wohnbaus umsetzen möchten. Geförderte Bauflächen oder Kasernenareale würden sich als Entstehungsorte anbieten. Deshalb sollten wir zügig an den Durchführungsbestimmungen arbeiten, damit schon bald ein oder gar mehrere Projekte gestartet werden können“, sagt Amhof und erklärt das Konzept des gemeinnützigen Wohnbaus etwas näher: „Bauträger wie Stiftungen oder Wohnbaugenossenschaften können mit Hilfe einer Landesförderung den Bau von Wohnungen verwirklichen und diese dann zum Landesmietzins an interessierte Bürger/innen langfristig vermieten“. Die gesetzlichen Voraussetzungen dazu seien geschaffen, doch erst wenn die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen festgeschrieben sind, könne gemeinnütziger Wohnbau realisiert werden. Auf der Sitzung mit Bacher, Gebhard, Resch und Schweigkofler hat Amhof dieselben andiskutiert. Nun sollen die notwendigen Durchführungsbestimmungen zeitnah mit der zuständigen Landesrätin Waltraud Deeg und mit den Beamten des Landes besprochen werden. Ebenso sollte bald über die notwendigen Finanzmittel entschieden werden, die die Realisierung eines ersten Projektes ermöglichen sollten.

Mietern eine Kaufoption bieten

Ein weiteres Thema wurde auf oben genannter Sitzung ausführlich besprochen: die Option Mietkauf. Diese Alternative, die sich im Rahmen des gemeinnützigen Wohnbaus ergeben kann, erweist sich als sehr reizvoll und wird bereits in Tirol, Vorarlberg und anderen Bundesländern erfolgreich angewendet. Amhof erklärt das Konzept: „Zunächst wird an den gemeinnützigen Bauträger ein größeres Kapital entrichtet und über mehrere Jahre lang eine Miete gezahlt. Nach einer gewissen Zeit kann die Wohnung dann zum Restwert – ähnlich wie bei einem Leasing – gekauft werden“. Diese Option könnte für viele, vor allem für junge Menschen eine interessante Möglichkeit sein und der Verwirklichung eines Eigenheims entgegenkommen. Die Abgeordnete Renate Gebhard wird hierzu noch die steuerrechtlichen Fragen abklären. „Dann steht auch hier einem Südtiroler Pilotprojekt nichts mehr im Wege“, betont Amhof.

Von: luk

Vollständiges Impressum

„Dein Beruf ist das Rückgrat des Lebens, deshalb nennt man es auch Berufung, was ist deine Berufung?“……

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 16, 2023 at 10:30 am

Geben sie ihrem Leben einen Sinn und lassen sie es nicht an Ihnen vorbei streichen, irgend wann werden sie sich fragen, was sie eigentlich das ganze Leben lang getan haben? Ein Großteil der Menschen beschäftigen sich tagtäglich mit Dingen die keinen wirklichen Sinn ergeben und wundern sich nachher das sie nichts sinnvolles in ihrem Leben dazu beigetragen haben? Die Menschen sind nur deshalb so unzufrieden, weil sie lediglich als Werkzeug benutzt werden, um deren Kohlen aus dem Feuer zu holen. Die Früchte ihrer Arbeit werden allerdings von Denjenigen geerntet, die zumeist viel weniger zum Erfolg dazu beigetragen haben. Wenn sie nur ein Zahnrädchen in einer Großfirma sind, können sie Erfolge nachweisen wie sie wollen, der Überverdienst der Mitarbeiter dient als Kostenträger der Firma. Haben sie noch eigene Ziele und Wünsche in ihrem Leben, außer tagtäglich sich vom Wecker wecken zu lassen, leben sie ihren Traum und träumen sie nicht ihr Leben! Das Leben ist viel zu kurz, um es zu versäumen, das wahre Leben findet draußen statt, nicht in einem vertraglich festgelegten Rahmen der sie tagtäglich zu etwas zwingt, was sie nie tun wollten? Persönliche und finanzielle Freiheit findet nicht in einem 8 Stunden Tag statt, sondern dort wo sie ihre eigene Freiheit leben und und genießen können. Sie brauchen für ihre eigene Existenz das Rad nicht neu erfinden, sondern lediglich das tun, was sich bereits bewährt hat um dabei Anderen wieder behilflich zu sein, um deren Problem wieder zu lösen. Sie erhalten immer das Vielfache an Energie wieder zurück, was sie Selbst aussenden: „Hilfe zur Selbsthilfe!“ Wenn sie wissen wollen sie sie simpel und konkret Ergebnisse erwirtschaften wollen, indem sie lediglich ihre Lösungen zur Verfügung stellen. Dann sollten sie jetzt weiter lesen und testen, je öfter und wirkungsvoller baut sich ihr Erfolg auf die Dauer auf ohne das sie Selbst dabei Kosten produzieren.

Wenn sie sich in einer Schleife befinden die sich ständig wiederholt, sollten ab und zu ihren Ballast ablassen, der sie herunter zieht. Es ist nicht nur damit getan, sich von Dingen zu trennen, die nicht ihren Zweck erfüllen, sondern von Leidensgenossen, welche ihnen nicht gut tun! Beschäftigen sie sich zukünftig mit Menschen, die besser sind wie sie Selbst und nicht mit Menschen die ihnen ihren Erfolg nicht vergönnen. Neid und Missgunst ist der größte Erfolgsverhinderer, deshalb sehen sie sich ihre Partner und Freunde einmal genauer an und sortieren sie aus, die nicht in ihrer Gunst stehen. Wenn sie Gespräche mit Menschen führen, die ihnen Gutes tun wollen, lernen sie aus ihrem bevorzugten Umfeld. Wenn sie allerdings von Menschen umgeben sind, die alles besser wissen und noch nie einen Stein auf den Anderen gesetzt haben, können sie auch nichts Positives erwarten? Ihre Ideen und Energien platzen wie eine Seifenblase, deshalb ist die Neuorientierung angesagt, damit sie von ihren Partnern und Freunden getragen werden. Der schnellste Weg zum Erfolg ist nach wie vor in der Gemeinschaft ihre Ziele zu erreichen, nämlich sich zu ergänzen und damit sie alle davon partizipieren. Wenn sie wissen wollen, wie man in kürzester Zeit von 0 auf 100 sein Ergebnis vervielfacht, durch neue Partner und Produkte wie unser Mietkauf-App, dann sollten sie nun weiter lesen und downloaden…………

„Es gibt keinen Zufall, es fällt einem zu, wenn es fällig ist!“ Zu warten bis etwas passiert, macht keinen Sinn, denn von Selbst läuft im Regelfall nichts, denn Bewegen bringt Segen ins Haus. Raus aus der eigenen Komfortzone, Wachstum ist der wichtigste Faktor der ihr Leben mitsamt ihren Partnern neue Erfolge erbringen wird. Die Menschen suchen den Erfolg zumeist im Aussen, anstatt sich darüber Gedanken zu machen, die eigene innere Einstellung zu ändern. Wenn sich die Türen von Selbst öffnen, durch ihre positiven Eigenschaften sind sie auf dem richtigen Weg, alles andere ist Selbstbetrug. Nutzen sie die hohen Energien, die uns zu Höchstleistungen anregen um langfristige und nachhaltige Höhepunkte in der Gemeinschaft zu erreichen. Es war im Prinzip noch nie so einfach wie in der heutigen Zeit sein eigenes Geschäft aufzubauen, das Internet ist der beste Ratgeber und Kontaktportal was es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat. Es gab weltweit noch nie so viele Millionäre wie heutzutage durch die weltweite Vernetzung der Menschen, allerdings nutzt es relativ wenig, wenn man unvorbereitet und ziellos seine Gedanken versprüht, ohne nachhaltige Ergebnisse. Erfolg kommt von Folgen, das bedeutet nicht das man Menschen kopiert, denn Kopien gibt es genügend auf dieser Welt. Die beste und schnellste Methode erfolgreich zu werden, ist nach die von den Erfolgreichen zu lernen und es im Nachhinein auch umzusetzen, vom Wissen allein ist noch keiner Millionär geworden. Deshalb gilt auch hier die Weisheit, jeder Mensch braucht einen Coach, wenn sie alles Selbst machen wollen, werden sie im Prinzip nie ankommen? Lernen sie von den Besten und partizipieren sie von ihren Anleitungen und digitalen Hilfsmitteln, die sie ohne Kompromisse auch umsetzten können. Lesen klicken und downloaden, nichts ist wichtiger als die Investition in sich selbst………………….

Vollständiges Impressum

Knaller bei Übersterblichkeit: Es sterben diejenigen, die mit COVID-19 “Impfung” davor geschützt werden sollten……………

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 13, 2023 at 3:25 pm

JANUAR 12, 2023

Knaller bei Übersterblichkeit: Es sterben diejenigen, die mit COVID-19 “Impfung” davor geschützt werden sollten – Sonderauswertung der Daten des Statistischen Bundesamts

Erinnern Sie sich an die “vulnerablen Bevölkerungsgruppen”, also die Alten, denen von COVID-19 die größte Gefahr droht?

Sie waren für Polit-Darsteller der Vorwand für Lockdown, sind bis heute Vorwand für Masken, sind bis heute diejenigen, die durch die Heilsäfte des Milliardenumsatzes für Pfizer/Biontech und Moderna vor allen und mit mittlerweile der vierten Spritze vor dem Tod an COVID-19 geschützt werden sollen.

Und, das zeigt unsere Auswertung der Daten der Sonderauswertung “Sterbefälle 2016-2023” des Statistischen Bundesamtes, sie sind diejenigen, die für den größten Teil der Übersterblichkeit, die seit mehr als einem Jahr zu beobachten ist, verantwortlich sind.

Mit anderen Worten: Diejenigen, die sterben, die in größerer Zahl sterben als man aufgrund vorausgehender Jahre erwarten kann, sind genau diejenigen, die davor durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien und Corona-Maßnahmen eigentlich geschützt werden sollten.

Beginnen wir mit der Geschichte von COVID-19

  • Das Jahr 2020 ist das Jahr der Hysterie angesichts eines frei flottierenden Wuhan-Virus.
  • Das Jahr 2021 ist das Jahr, in dem das Heil in Form von Spritzbrühen über vor allem die alten Menschen, die vulnerablen Gruppen hereingebrochen ist.
  • Das Jahr 2022 ist das Jahr, in dem das Heil in seiner dritten und vierten Portion verteilt wurde, um noch viel mehr alte Menschen vor dem Tod zu retten.

Im Normalfall einer Pandemie, die mit WIRKSAMEN Impfstoffen ihren Ausgang findet, würde man eine Übersterblichkeit im Jahr 2020 erwarten, die dann in den Jahren 2021 und 2022 zurückgeht und in eine Untersterblichkeit umschlägt, weil die besonders Verletzlichen im Jahr 2020 gestorben sind und vor allem, weil sie ab dem Jahr 2021 vor vorzeitiger Sterblichkeit durch die Heil bringenden Säfte von Pfizer/Biontech und Moderna geschützt sind.

Das ist die Erwartung auf Basis WIRKSAMER COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien und wirksamer Corona-Maßnahmen.
Die Daten des Statistischen Bundesamts, die in der Sonderauswertung “Sterbefälle 2016-2023” gesammelt sind, also die TATSÄCHLICHEN STERBZAHLEN zeigen das Gegenteil, wie wir nur zeigen.

Wir haben die Daten auf der Basis von Rohdaten für Kalenderwochen NACH ALTER ausgewertet, wobei wir in diesem Post zunächst eine Auswertung nach Jahren präsentieren, indes wurden die Jahresdaten von uns auf Basis von Kalenderwochen berechnet.
Das war einiges an Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Zunächst zu den Daten, mit denen wir es zu tun haben. Sie lassen sich als Verlaufsdaten für ein Jahr abbilden.

Das ist die Verteilung der Sterblichkeit, der Anzahl der Todesfälle nach Altersgruppen und Kalenderwochen, die wir auf Grundlage der Sonderauswertung berechnet haben.

Auf Grundlage dieser Daten für Kalenderwochen haben wir zunächst für jede Kalenderwoche die durchschnittliche Sterblichkeit für die Jahre 2016 bis 2020 berechnet und diese Sterblichkeit, dann zu einer Jahressterblichkeit summiert und der Jahressterblichkeit für die Jahre 2021 und 2022 für unsere Altersgruppen gegenübergestellt, wobei wir uns dafür entschieden haben, die Sterblichkeit des Jahres 2021 und 2022 als Prozentwert der durchschnittlichen Sterblichkeit der Jahre 2016 bis 2020 auszuweisen. D.h., ein Wert über 100 gibt eine Übersterblichkeit an, ein Wert unter 100 eine Untersterblichkeit IM VERGLEICH ZUM DURCHSCHNITT der Jahre 2016 bis 2020.

Die folgende Abbildung zeigt das Gesamtergebnis für die von uns berücksichtigten Altersgruppen:

Deutlich zu sehen ist die Übersterblichkeit in den Jahren 2021 und 2022 für die Altersgruppen der 80+jährigen und der 60 bis 69jährigen, also für genau diejenigen Altersgruppen, die durch die COVID-19 Impfung / Gentherapie und all die Maßnahmen, die sich Polit-Darsteller haben einfallen lassen, vom Lockdown bis zum Ausschluss Alter aus dem gesellschaftlichen Leben, geschützt werden sollten.

Es kommt selten vor, dass man mit statistischen Daten das krachende Scheitern einer Politik so deutlich herausarbeiten kann. Nicht weniger, sondern mehr der “zu Schützenden” sind durch die Schutzmaßnahmen um die Ecke gebracht worden. Hätte man eine Politik ersonnen, um die Alten zu dezimieren und die Rentenkasse zu entlasten, sie wäre kaum anders ausgefallen.

Für das Jahr 2021 findet sich zudem eine Übersterblichkeit bei 50-59jährigen. Auch das ein unerwartetes Ergebnis, das man erklären muss.

Im nächsten Schritt haben wir die Analyse verfeinert und die oben beschriebenen Berechnungen getrennt nach Geschlecht ausgeführt. Die folgenden beiden Abbildungen zeigen das jeweilige Ergebnis:

Wie man sieht, wird der Gesamtbefund bestätigt. Übersterblichkeit findet sich sowohl bei Männern als auch bei Frauen ausgerechnet in den Gruppen, denen die Schutzbemühungen der Polit-Darsteller angeblich gegolten haben. Ergänzt werden diese Befunde durch zwei weitere Beobachtungen.

  • Die Übersterblichkeit bei 50 bis 59jährigen im Jahre 2021 ist im Wesentlichen eine bei Männern verbreitete Übersterblichkeit.
  • Für junge Frauen bzw. Mädchen im Alter 0 bis 29 Jahre findet sich eine Übersterblichkeit im Jahr 2022.
Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Um es noch einmal zu wiederholen:

  • Wir haben Daten des Statistischen Bundesamts ausgewertet.
  • Gegenstand der Daten sind ALLE Sterbefälle in einer Kalenderwoche für die jeweiligen Jahre.
  • Die Daten zeigen, dass die Übersterblichkeit, die über das gesamte Jahr 2022 und über Teile des Jahres 2021 zu beobachten war, im Wesentlichen auf alte Menschen zurückgeführt werden kann, also auf die Gruppe, die doch eigentlich per COVID-19 Impfung / Gentherapie und durch all die anderen Wohltaten, die sich Polit-Darsteller haben einfallen lassen, geschützt sein sollten. SInd sie aber nicht. Sie sterben vielmehr in erheblicher Zahl.
  • Hinzu kommt eine Übersterblichkeit bei Männern im Alter von 50 bis 59 Jahren und Frauen / Mädchen im Alter von 0 bis 29 Jahren.

Was die Gründe dafür sind, darüber kann man nur spekulieren.

Worüber man angesichts dieser Ergebnisse nicht mehr spekulieren kann, ist dass die COVID-19 Maßnahmen und die COVID-19 “Schutzimpfung” krachend gescheitert sind. Sie haben nicht nur NICHT verhindert, dass alte Menschen in großer Zahl sterben, sie haben im Gegenteil dazu geführt, DASS alte Menschen in großer Zahl sterben. Dieser Schluss liegt nach unserer Ansicht nahe, weil COVID-19 Impfung / Gentherapie und Lockdown bzw. sonstige Drangsalierungsmaßnahmen für nicht nur alte Menschen, die einzigen Maßnahmen sind, die systematisch auf die meisten Mitglieder der entsprechenden Altersgruppe wirken, und um diese Ergebnisse zu erklären, benötigt man eine systematisch, also homogen wirkende Variable.

Bewertung: 1 von 5.

Vollständiges Impressum

Erfolg ist nicht der Schlüssel zum Glück. Glücklichsein ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du liebst, was du tust, wirst du erfolgreich sein………..

In Mietkauf, Immobilienfinanzierung, Immobilieninvestoren, on Januar 11, 2023 at 10:57 am

Kennen sie das, sie versuchen schon seit geraumer Zeit ihr Buch zu schreiben, aber ständig werden sie von anderen Dingen davon abgehalten. Der Tag hat nun mal nur 24 Stunden, die erste Hälfte ist mit Terminen und Gesprächen belegt, während der Nachmittag meist der produktivere Teil der Arbeit ist. Allerdings benötigt man eine gewisse Ruhe um ein Buch zu schreiben, ähnlich verhält es sich mit Erfolg im Leben. Sorgen sie zuerst dafür, das sie ihr Leben in den Griff bekommen um ihre Gedanken zu ordnen, Erfolg hat auch was mit Glück/lichsein zu tun? Wenn sie sich freuen aufzustehen, um ihrer Berufung nachzugehen, brauchen sie sich nicht um den Erfolg zu kümmern, der kommt dann von Selbst!“ Sehen sie sich ihre Leidensgenossen ruhig mal näher an, die schon seit Jahren irgend einem Job nachgehen, im Glauben das große Geld zu machen? Tatsächlich arbeiten die meisten Menschen des Geldes willen und nicht weil sie es gerne tun, fragen sie mal einen Millionär ob er einen Wecker in der Früh braucht um aufzustehen?

Glückliche Menschen stehen dann auf, wenn sie ausgeschlafen haben und nicht vom Trommelwirbel wach gerüttelt werden? Persönliche Freiheiten muss man sich erarbeiten, wenn sie erste Stufe des Lebens erreicht haben, folgt die nächste Lernphase. „Geld ist nur für den wichtig, der keines hat!“ Was bedeutet das im Klartext, auch wenn ihre Rücklagen oder Einkommenssituation es noch nicht erlaubt, so ist ihre persönliche Einstellung das Wichtigste. Sie ziehen das an, was sie aussenden, sind es positive oder gar negative Schwingungen, werden sie es mit den Menschen zu tun haben, was sie aussenden. Stellen sie sich selbst die Frage, was wollen sie im Leben erreichen, sich mit Besserwissern und Couchpotatos beschäftigen oder wollen sie sich mit erfolgreichen Menschen unterhalten um davon zu lernen.

Der beste Weg um seinen Weg zu finden ist nach wie vor nach dem Erfolgreichen über die Schulter zu sehen und in sich Selbst zu investieren. Das prall gefüllte Bücherregal des erfolgreichen Menschen ist der Breitbandfernseher des Normalos, die um 18.00h schon am Tisch zu sitzen um ihre Frau nach dem Essen zu fragen? Zum Thema Geld oder Erfolg im Leben zu fragen ist zumeist verpönt, das könnte ja frustrierend auf die Familienmitglieder wirken oder gar in Frage stellen. Wussten sie das das wichtigste Streitthema in der Familie sich um „Geld“ handelt, was auch einer der Hauptgründe für Scheidungen ist. Deshalb sollten sie zumindest ab und zu im Jahr sich Selbst die Frage stellen, sind sie noch auf der richtigen Spur um ihre Ziele und Wünsche, die sie sich gesetzt haben, zu realisieren. Sorgen sie dafür, das sie sich tagtäglich mit dem geistigen Input versorgen, um daraus zu lernen und weiter zu geben, damit schaffen sie sich nachhaltig, wertvolle Freunde und Geschäftspartner.

Wussten sie das der Anteil von Autoren in dieser BRD verschwindend gering ist, welche tatsächlich davon leben und sich einen Namen geschaffen haben unter den bedeutenden Autoren. Allerdings werden digitale E-Books in Form von Downloads allein letzten Jahres weit über 250 000 kostenpflichtig von Webseiten herunter geladen wurde. (Beitrag 10-50,-€ und mehr). Ein Einkommenszweig der nicht mehr aufzuhalten ist, sie erhalten für einen sehr geringen finanziellen Einsatz eine Anleitung für Startups oder ähnliche Optionen, die ihnen für ihre zukünftige Existenz überaus dienlich sein kann. Ein Großteil der Selbstständigen bedienen sich der Gelegenheit, dadurch ihr Wissen und Weiterbildung aufzubauen, ohne großartige Investitionen innerhalb weniger Minuten. Allein dieser Start in die Selbstständigkeit durch digitale Instrumente, versetzt sie in die Lage mit einem einmaligen praktischen Aufwand einen jahrelangen Einkommensstrom zu generieren. Aussagekräftige E-Books stellen heutzutage eine Grundausrüstung für einen gutgehenden Vertrieb dar, welcher nur den Beginn einer Kundenverbindung realisiert. Weiterführende digitale und praktische Anleitungen sind mittlerweile der Türöffner für sämtliche Kundenverbindungen. Wenn sie wissen wollen, wie sie zukünftig ihr Marketing darauf aufbauen können, ohne großartige Investitionen zu tätigen, sollten sie nun zuhören und weiter lesen und downloaden……………………………..

Vollständiges Impressum

%d Bloggern gefällt das: